Mittwoch, 8. Juni 2011

Produkttest: Bio Futura

Heute stelle ich euch mal etwas ganz besonderes vor. Bio Futura. Bio finde ich sehr wichtig und bei meiner suche danach im Internet habe ich Bio Futura gefunden. Dort gibt es aber keine Lebensmittel sondern Einweggeschirr...allerdings alles biologisch Abbaubar!

Ich nutze ungern Einweggeschirr, aber manchmal geht es net anders. Wenn wir z.B. groß grillen. Da kommen 30 - 40 Leute und so viele Teller hab ich net...außerdem mag ich bei Kindern eh Einweg lieber damit nichts passiert. Dann fahren wir öfters mal wohin und unterwegs ist Einweggeschirr besser, da ich das dreckige Geschirr sonst tagelang im Auto hätte. Die Teller finde ich ja ok..sind Pappe, aber bei allem anderen bin ich net so begeistert. Plastik Besteck und Trinkbecher, Styropor und sonst was.


Genau da kommt nun Bio Futura ins Spiel. Dort finde ich nämlich alles an Einwegartikeln und sie sind nachher biologisch Abbaubar. Egal ob Teller, Becher, Besteck, Servietten...sogar der Müllbeutel für nachher!!!

Wie immer am Anfang etwas über Bio Futura -

"Bio Futura ist ein Großhändler für nachhaltige Verpackungen und Einwegartikel. Wir glauben an biologisch Abbaubare Verpackungen und nachhaltiges Wirtschaften. Bio Futura wurde als Reaktion auf die wachsende Nachfrage nach umweltfreundlichen und nachhaltigen Verpackungen gegründet und versorgt Lebensmittelgeschäfte, Gastronomiebetriebe, Restaurants und andere Organisationen mit nachhaltigen Verpackungsmaterialien. Bio Futura verkauft nur biologisch Abbaubare Verpackungen, die die europäische Norm EN Kompostierung - 13432 erfüllen. Das Gros des Sortiments wird in Europa hergestellt.

Viele aktuelle Umweltprobleme erfordern nachhaltige Lösungen. Wir sind von den Vorteilen der biologisch Abbaubären Produkte überzeugt und streben danach die traditionellen Erdöl Kunststoffe soviel wie möglich zu ersetzen und den Einsatz von Biokunststoffen von Verbrauchern und Organisationen zu fördern. Bio Futura bietet Informationen und Lösungen im Zusammenhang mit umweltfreundlichen Verpackungen an. Bio Futura wurde 2008 aus ideologischen Gesichtspunkten gegründet und hat sich seitdem auf dem Markt bewährt.

Bio Futura bietet eine breite Palette von nachhaltigen Verpackungen und Einwegartikeln einschließlich Palmblatt Geschirr, Tassen, Teller und Schalen. Sie werden aus eigenem Lager geliefert."

Bio Futura hat unglaublich viele Artikel. Ob nun für Eis, Suppen, Baguettes, Bratwurst, Brote, heiße Speise, Burger, Kaffee oder Saft...es gibt immer das passende Produkt. Damit ich davon gleich eine ganze Menge kennenlernen konnte hat mir Bio Futura ein Testpaket geschickt.Das ganze kam in einem großen Karton bei mir an, der leider recht mitgenommen war. Da war der Postie wohl zu energisch mit. :P 2 oder 3 Artikel hatten dadurch etwas gelitten, aber der Rest war in einem Top Zustand. Ich empfehle eine kleinere Verpackung oder Mais-Nüpsis...auch biologisch Abbaubar. :P

Im Karton war neben den Produkten dann noch 1 Zettel mit viel Information und 1 Karte mit Fakten. Leider auf Holländisch. Google Translation hat da geholfen. :P

Ich habe die Produkte dann mal zu kleinen zusammenpassenden Kategorien gestellt und sie nach und nach ausprobiert. :)

PLA-Artikel. PLA? Ermmm...Wikipedia!!!!

"Polylactide, die auch Polymilchsäuren (kurz PLA, vom englischen Wort polylactic acid) genannt werden, sind durch Wärmezufuhr verformbare Kunststoffe (siehe dazu Thermoplaste). Sie sind aus vielen, chemisch aneinander gebundenen Milchsäuremolekülen aufgebaut, gehören also zu den Polymeren. Polylactid-Kunststoffe sind biokompatibel. Entdeckt wurde der Kunststoff 1932 von Wallace Hume Carothers, einem Mitarbeiter von DuPont
." PLA ist der einzige Bio-Plastik der völlig biologisch Abbaubar und kompostierbar ist!Sehen aus wie Plastikbecher und Plastikschalen und sind genauso stabil...aber biologisch Abbaubar. Ideal für kalte Getränke aller Art, Saucen, Dips, Eis und sonstige kalte Speise.Das praktische an den Schalen ist natürlich das sie mit einem Deckel kommen und somit auch gut für unterwegs sind. Quark, Obstsalat oder Obststücke sind perfekt aufgehoben.

Kaffeebecher. Pappe oder Zellulose, teilweise mit PLA-Coating.Die Becher gibt es von 100ml bis 360ml. Also für einen Espresso bis hin zum Café Latte. Wenn man einen Ausflug macht nimmt man ja meist eine Thermoskanne mit Kaffee oder Tee mit. Tassen sind dann aber nicht so vorteilhaft, da diese kaputt gehen können. Für mich gibt es aber noch einen zweiten Grund auf diese Becher zurückzugreifen. Ich mag morgens meinen Café Latte. Bei uns auf der Arbeit gibt es aber nur eine normale Kaffeemaschine, also mache ich ihn daheim und nehme ihn mit. Da kommen Einwegbecher ins Spiel.Passend dazu gibt es sogar Deckel mit einen Trinkschlitz. So kann ich den Kaffee ohne Probleme mitnehmen und unterwegs sogar trinken. :)

Boxen-to-go. Diese sind für warme und kalte Speisen für unterwegs, mit einem Deckel zum sicheren verschließen.Die sind aus 100% Zuckerrohr Fasern, die als Nebenprodukt bei der Zuckergewinnung aus Zuckerrohr übrigbleiben, aber trotzdem für heißes geeignet. Es gibt da z.B. eine Hamburgerbox die ich perfekt für mein Bagel zum Frühstück fand. In einer normalen Brotbox werden die immer gequetscht, aber so sind sie perfekt aufgehoben.In den Schälchen kann man sehr gut warmes Essen mitnehmen. Der Deckel hat Laschen die man unter den Rand der Schale drückt und somit sitzt die fest und kann nicht abgehen. Ich konnte so perfekt Reste vom Vortag zur Arbeit mitnehmen. :)Dann war noch ein Take-Away-Suppenbehälter dabei, den ich allerdings in einen Pudding-Behälter umfunktioniert habe. Es gibt einen passenden Deckel dazu der kleine Löcher hat, damit sich die Hitze (im Fall einer Suppe) nicht innen staut.Teller. Aus Zuckerrohr. In verschiedenen Größen, rund oder länglich, als ein Teller oder dreigeteilt erhältlich.So was brauchen wir dann am häufigsten. Wie gesagt..wenn wir hier groß grillen müssen schon 50 Teller da sein oder wenn Schatz auf Konzert fährt. Dann fahren die eine Nacht vorher und ich gebe was zu essen mit. Im Fall des Konzertes sah ich da keine Probleme, aber beim grillen war ich mir unsicher. Da kommt heißes auf die Teller, fettiges und Flüssigkeit. Ob die das packen? Und wie die das gepackt haben! Wir haben Shepards Pie drauf gegessen...viiieeellll Soße. Schatz hat 3 mal nach gelangt und trotzdem war der Teller unten trocken und nicht ging durch.
Bioplastik-Besteck aus Stärkemehl. Bis 90 Grad Celsius hitzebeständig und auch 100% kompostierbar.Ich muss zugeben das ich hier unglaublich begeistert war. Das normale Plastikbesteck bricht schnell und das finde ich speziell bei den Gabelzacken gefährlich. Das Bioplastik-Besteck ist fester und flexibel. Wir haben es gedreht, drauf rum gekaut, damit hartes geschnitten und es hat alles überlebt! Beim verdrehen ist es etwas gebogen, aber nicht gebrochen...das hat schon mehr Gewalt gebraucht. Ich finde das Besteck definitiv genial.

Bio Beutel. Es gibt Müllbeutel, Papiertüten, Tragetaschen und sogar Frischhaltefolie aus Bio.Diese Bio Beutel kann man ideal als Müllbeutel für Biomüll nutzen. Ich kenne da so Papiertüten, die allerdings immer durchsappen und dann unten offen sind und überall tropfen. Also lieber gar keinen Beutel. Die Tonne muss ja nachher so oder so ausgewaschen werden. Mit dem Bio Beutel ist das allerdings ganz anders. Der hält das alles aus und bleibt dicht. Dann einfach in die Biotonne und kein Problem.

Praktisch finde ich sie auch als Abfallbeutel wenn man unterwegs ist und das Bio-Einweggeschirr benutzt. So kommt nachher alles rein und kann dann komplett in die Biotonne.Was mich am meisten begeistert hat habe ich bis zum Schluss gelassen. Palmblatt-Geschirr.
"Das Palmblattgeschirr wird aus abgefallenen Palmblättern und ganz nach dem Fair-Trade-Prinzip hergestellt. Die Blätter werden gepresst und zu wunderschönem Geschirr verarbeitet, das für Catering- und Veranstaltungszwecke perfekt geeignet ist. Das Palmblattgeschirr hat eine ansprechende, organische und natürliche Ausstrahlung und kann nach der Benutzung kompostiert werden."

Es gibt Teller, Schalen, Besteck...in klein und groß. Und das sieht aus wie Holz. Auch hier haben wir es mit einem heißen Essen mit viel Soße getestet. Das Besteck ist net so ganz mein Fall, aber das liegt nicht am Besteck sondern an mir. Ich mag Holzartiges/Papierartiges nicht im Mund. Die Teller haben alles ausgehalten, egal wie heiß oder flüssig.Die Schälchen haben wir als Süßigkeiten-Schalen und zur Deko im Wohnzimmer stehen, denn die passen perfekt in unser Afrika-Zimmer. :P

Preislich liegen die Produkte nicht viel über dem Plastik Zeug aus dem Supermarkt. 50 Teller kosten da so um die 3€ und bei Bio Futura um die 6€. Da es aber biologisch Abbaubar ist sollte einem das schon etwas mehr wert sein. Die Plamblätter-Artikel kosten noch etwas mehr. Allerdings muss ich echt zugeben das sie nicht nach Einweggeschirr aussehen und sogar für ein romantisches Picknick echt toll herhalten. Das sieht nach was aus!

Zum Schluss ein paar wichtige Punkte die ich kopiert habe um keinen Fehler rein zubringen. :)

- Bezahlungen. Wir haben mehrere bequeme Formen der Online-Zahlung. Wir unterstützen Giropay, Sofortüberweisungen, Master- und Visakarten. Weiterhin bieten wir auch den Kauf auf Rechnung über Paymorrow oder Vorrauskasse an.
- Sendung. Bestellungen an Werktagen vor 20:00 werden in ein bis drei Arbeitstagen ausgeliefert. Bei Bestellungen unter € 99 berechnen wir € 6 Versandkosten innerhalb von Deutschland. Sobald Ihre Bestellung bearbeitet ist, senden wir Ihnen eine E-Mail mit den Tracking-Nummer zu, sodass Sie Ihre Lieferung verfolgen können.
- Lieferung. Bio Futura liefert Produkte aus dem eigenem Lager. Ihre Bestellung wird von einem Mitarbeiter von DPD zwischen 8.00 bis 18.00 Uhr angeliefert.
- Rückgabe. Bis vierzehn Tage nach dem Kauf eines unserer Produkte können Sie das Produkt ohne Angabe von Gründen zurückschicken. Bitte vergessen Sie dann nicht den Lieferschein hinzufügen.

Ich werde in Zukunft mein Einweggeschirr dort bestellen und das kann ich nur jedem empfehlen. Etwas für die Natur tun sollte uns doch allen am Herz liegen. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen