Montag, 28. März 2011

Produkttest: Scheherazade

Ich durfte am Wochenende mal was neues probieren dank Scheherazade. Bei uns gab es am Samstag mal Indisch - Hühnchen Madras!

Ich bekam eine Packung mit ganz vielen Gewürzen und einer Anleitung. Das ganze scheint aus England zu kommen, da es in englisch ist. Ist ja für mich kein Problem, da ich ja zweisprachig aufgewachsen bin.

Das Prinzip ist ganz simpel und trotzdem sehr genial. Man bekommt die oben zu sehende Packung. Außen stehen die Zutaten die man noch kaufen muss und innen die Anleitung wie man es macht. Die Gewürze sind alle in kleinen, runden, versiegelten Töpfchen und man tut sie der Reihe nach zum richtigen Zeitpunkt dazu.

Meine Einkaufsliste hatte 700g Hühnchen (ohne Knochen), 4 mittlere Zwiebeln, 400g Dosentomaten, 3 kleine, grüne Chilis, 1 Inch Ingwerwurzel, 4 Knoblauchzehen, eine Handvoll Koriander, 2 TL Zitronensaft, Salz und 5 TL Öl.Ich habe das Rezept etwas an unseren Geschmack angepasst. Schatz und ich sind keine Zwiebel-Fans, also habe ich nur eine genommen. Chili ganz weggelassen. Scharf mögen wir beide net gerne. :)

Hähnchen in Stücke geschnitten. Zwiebel zerkleinert, Dosentomaten fein gemischt. Nun konnte es losgehen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzt und Döschen A rein. Darin waren Gewürznelken und Kardamom. Die etwas anbruzzeln lassen und dann die Zwiebeln dazu.Die Zwiebeln werden nun ca 15 Minuten angebraten bis sie dunkel braun sind. Das war wichtig laut Rezept.

Nun hätte man die Chilis rein getan, was ich ja ausließ. Dann der Ingwer und Knoblauch dazu und unter rühren 30 Sekunden anbraten lassen. Dann kommen Döschen B,C und D rein. B war Chilipulver..davon habe ich nur etwas genommen. C war Koriander und ist ganz rein gewandert und D war Kurkuma, was auch ganz rein ging. Etwas Salz dazu und weiter rühren.

Nun das Hähnchen rein, 50ml Wasser und 2-3 Minuten anbraten und durchmischen.An dem Gelb sieht man die Gewürze und gerochen hat man sie definitiv! Es kam dann Döschen E mit Muskatnuss dazu und die Tomaten. Deckel drauf und 20 Minuten kochen lassen.Dazu haben wir Reis gemacht. Wenn es fertig ist kommt etwas Zitronensaft dazu, Koriander und Döschen F die Garam Masala enthielt. Dies ist eine Indische Gewürzmischung.Ich habe etwas Saure Sahne dazu gereicht. Scharf war es nicht da ich ja Chili ausgelassen habe. Es war sehr lecker. Etwas tomatig, also beim nächsten mal würde ich evtl etwas weniger Tomate und etwas mehr Wasser nehmen.

Nun muss ich mich auf die Suche machen wo ich das in Deutschland kaufen kann...gibt nämlich noch mehr Sorten wie ich gesehen hab.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen