Mittwoch, 18. August 2010

Unser Charly verlässt uns

Seit einigen Tagen ist unser Kater Charly leider krank. Ich habe das schlimmste vermutet und an seine Nieren gedacht. Heute haben wir die Bestätigung erhalten. Seine Nieren sind zu 50% geschädigt und er ist nicht mehr zu retten.

Wir könnten ihn nun noch einige Tage bei uns behalten, allerdings frisst er nichts mehr und schläft fast nur. Er ist nur noch Haut und Knochen und sieht sehr krank aus. Innerhalb von 5 Tage hat er total abgebaut.

Mein Freund (dessen Kater und absoluter Liebling Charly ist) kann ihn kaum noch ansehen weil er so anders aussieht und es ihm das Herz bricht. Im Moment ist er spazieren um etwas für sich zu sein. Früher ist Charly immer mit ihm gegangen.

Morgen Abend um 17.30 werden wir ihn zum einschläfern bringen. Wir beide möchten ihn nicht noch einige Tage bei uns lassen und ihn leider lassen. Er verdient ein würdevolles Ende ohne noch mehr Schmerzen. Danach werden wir ihn bei uns im Garten begraben.

Er wird immer in unseren Herzen bleiben, da er ein sehr besonderer Kerl war. 

Kommentare:

  1. Oh man, das ist ja heftig :( Lass dich mal unbekannterweise drücken.. Ich hatte bisher das "Glück" so eine entscheidung nicht treffen zu müssen. Aber ich denke in eurem Fall ist es besser, als ihn leiden zu lassen. Knuddelt ihn noch lieb und erinnert euch immer an die schönen Zeiten. Mehr tröstende Worte hab ich nicht für dich :(

    AntwortenLöschen
  2. wenn einem ein tier ans herz gewachsen ist, ist sowas immer besonders sclimm. ich liebe tiere und kann das total nachempfinden. Tut mir sehr leid. ;-(

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann sehr gut mit dir fühlen. Vor ca. 3 Jahren haben wir uns dazu entschieden unseren Hund Sammy gehen zu lassen, er hatte Knochenkrebs. Ich weiß, dass es eine sehr schwere Entscheidung ist, ich weiß aber auch, dass man irgendwann stolz sein wird. Stolz darauf, dass man seine eigenen Gefühle außen vor gelassen hat und nur daran gedacht hat, was für das Tier am Besten ist.

    Ich wünsche euch ganz viel Kraft für diesen Schritt und eurem Kater eine schöne Zeit auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke!

    AntwortenLöschen
  4. Ich werde an euch denken und wuensch euch viel Kraft.

    AntwortenLöschen
  5. ich fühle mit ... kenne dies von unserer Miez vor 3 Jahren auch. lasst ihn, bis er geht, nicht allein.
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe gerade eine ganz schlimme Gänsehaut bekommen. Tut mir wirklich sehr sehr leid für euch. So ein Tier wächst einem wirklich immer ziemlich ans Herz, ist manchmal sogar ein richtiges Familienmitglied.

    Ich finde es stark, dass ihr den Schritt geht, damit er nicht länger leiden muss. Es ist besser so, auch wenn es sehr weh tut. :(

    AntwortenLöschen
  7. OMG, das ist so schlimm. Tut mir wirklich sehr leid für euch, aber gut, dass ihr euren Charly gehen lasst. Ihr könnt euch noch von ihm verabschieden, das ist doch ein schöner Trost. Knuddelt ihn noch so lange wie es geht.

    *Tröstdrücker*

    AntwortenLöschen
  8. Ich danke euch allen für die lieben Nachrichten. es tut unendlich weh ihn gehen zu lassen, aber es tut auch unendlich weh ihn so krank zu sehen. Er ist nur noch halb so wie auf dem Bild. Er schläft nur noch und ist einfach nicht mehr "unser" Charly. Wir haben um 17.30 Uhr den Termin und dann wird er ein Engel und endlich geht es ihm wieder gut. Er bekommt dananch einen Platz in unserem Garten und wir werden danach ein Bäumchen drauf pflanzen.

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde es auch bewundernswert und auch richtig ihn "gehen" zu lassen, dass ist zwar sehr schwer (meine Katze hatte einen Gehirntumor und war ähnlich abgemagert, schlapp und hat nichts mehr gefressen) aber für euren Charly das Beste.
    Ich denke an euch um diese Zeit!
    Charly wird es sicherlich besser gehen, ohne Schmerzen und ich finde es toll, dass ihr ihm sogar noch ein Bäumchen pflanzt!

    Alles Liebe!
    Melly

    AntwortenLöschen
  10. Oh neiin :( wie traurig das ist...
    ich habe selber immer Tiere gehabt, und weiß wie schwer das alles ist.
    Dieses Jahr musste ich auch von einem meiner beiden Hasen abeschied nehmen, auch wegen einer Nierenkrankeit :(Es hat mir das Herz gebrochen ihn so zu sehen :(
    Ich find es total respektvoll das ihr einen Schritt macht der einem als "herrchen" unendlich doll weh tut, aber wenn man dem Tier somit Schmerzen nehmen kann, ist es das einzige Sinnvolle :(

    LG
    Simona

    AntwortenLöschen
  11. Mich macht das ganze selbst sehr traurig das Euer Charly von Euch gehen muss (haben ja auch 2 Katzen). Ich wünsche Euch für die nächste Zeit ganz viel Kraft !

    AntwortenLöschen