Mittwoch, 11. August 2010

Meine erste Massage

Ich hatte vor langerer Zeit beim Dany Sahne 40 Jahre Geburtstagsgewinnspiel einen mydays Gutschein für Wellness & Wohlbefinden gewonnen.

Ich wollte mir nun meine erste Massage davon gönnen. Ich habe mich also informiert was in meiner Nähe ist und dann nachgeschaut was genau die einzelnen Massagen beinhalten. Am Ende traf es die Hawaiianische Massage.

So wird die Massage beschrieben - "Lomi Lomi Nui, auch Lomi Lomi genannt (Traditionelle hawaiianische Massage), ist eine Massageform, die aus Hawaii stammt. Sie ähnelt in ihrer Ursprungsform eher therapeutischer Körperarbeit als einer Massage und hat den Anspruch, nicht nur den Körper, sondern auch die Seele zu behandeln. Sie war Teil einer Heilbehandlung. Die im Westen als Lomi Lomi angebotenen Massagen sind dagegen in erster Linie Wellness-Behandlungen.


In der Landessprache bedeutet lomi so viel wie reiben, kneten oder drücken, die Verdoppelung verstärkt diese Bedeutung. Nui heißt groß, wichtig oder einzigartig. Lomi Lomi Nui lässt sich also übersetzen als "einzigartiges starkes Kneten" als Begriff für eine spezielle Massageform."

Heute war es dann soweit. Die Fahrt war ca. 35min, also nicht die Welt. :P Dort fand ich ein wunderschönes altes Haus vor und wurde von einer netten Dame begrüßt. Die Buchung ging ja über mydays und somit wusste ich ja nicht wo es gebucht wurde. Ich war am "Main" Ayurveda-Haus und meine Masseurin hieß Ulrike Hawelka.

Sie bat mich nach oben und wir haben uns erstmal unterhalten. Sie hat mir erklärt wie das abläuft und ich habe meinen Unfall erwähnt und das es an bestimmten Stellen evtl weh tun würde. Sie sagte mir das ich Bescheid geben soll sobald es unangenehm wird.

Eine Hawaiianische Massage wird nicht nur mit den Händen gemacht sondern auch mit den Unterarmen. Sie erklärte mir das die Massageliege unten eine Heizdecke drin hat damit ich nicht friere. Sie ölte dann die Liege ein und ließ mich dann allein.

Ich zog mich aus und legte mich auf den Bauch auf die Liege...Kopf in so ein Lochteil. :P Ulrike kam bald zurück und deckte mich mit einer dünnen Decke zu. Dann machte sie Musik an. Es war echt schöne Hawaiianische Musik mit sanften Gesängen.

Die Decke faltete sie einer cleveren Art, so das sie meine intimen Teile bedeckte. Danach verteilte sie warmes, sehr gut riechendes Öl auf meiner Haut.

Natürlich kann ich die Massage nicht komplett beschreiben...so was muss man erleben. Es wurde erst Rücken, Schultern und Beine massiert. Dabei Füße und Arme und Hände. Danach drehte ich mich um und wieder schütze die Decke die intimen Teile. Beine, Waden, Schultern, Arme und Hände wurden nun massiert.

Die ganze Massage ist total entspannend und sehr interessant. es wird nicht nur mit der Hand und den Fingern massiert, sondern die Unterarme werden dazu benutzt. Es wird unter einen gegriffen und man wird quasi "Umarmt". Unglaublich toll das ganze!

Als sie fertig war ließ sie mich noch eine Weile alleine und dann kam sie mit Bademantel und Latschen zurück. Ich habe dann in einem sehr sauberen und schön eingerichteten Bad geduscht und mich wieder angezogen.

Ich habe mir dann noch schnell ihre Seite aufschreiben lassen damit ich sie verlinken kann und habe ein Prospekt mitgenommen, da ich definitiv vorhabe nochmal dort eine Massage zu genießen und Schatzi auch mal eine zu schenken.

Bei mydays stand das die Massage ca. 60 min. dauern würde mit Vorgespräch...sie hat 90 min. gedauert. Also viel Zeit um zu entspannen.

Ich kann diese Massage nur jedem mal empfehlen und wer im Umkreis von Kitzingen wohnt sollte definitiv mal Ulrike besuchen für eine Massage!!!

1 Kommentar:

  1. Das hört sich wirklich toll an und ich bin ehrlich gesagt etwas neidisch auf deine Massage. :-)

    AntwortenLöschen