Freitag, 9. Februar 2018

Stalker von Louise Voss und Mark Edwards #Rezension #Buch #Lesen

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Ich habe heutzutage nicht mehr so viel Zeit zum lesen wie früher, aber ganz ohne Bücher geht es bei mir nicht. Schon immer mochte ich Thriller und Horrorbücher, allerdings kommen auch mal Fantasybücher dazu und es gab eine Zeit wo ich diese schnulzigen Liebesromane gelesen habe. :D

Meine letzten 10 Tage habe ich ja mit einer Grippe auf der Couch verbracht und da habe ich mir hin und wieder ein Buch geschnappt. Immer nur TV schauen und schlafen wird auf die Dauer ja doch langweilig.
Ich habe es mal mit dem Thriller Stalker von Louise Voss & Mark Edwards probiert. Dieses ist im btb Verlag erschienen und kostet 9,99€.

Klappentext:

Alex Parkinson ist wie vom Blitz getroffen, als er seine Dozentin aus dem Schreibkurs zum ersten Mal sieht. Siobhan ist wunderschön, intelligent und teilt auch noch seine große Leidenschaft: das Schreiben. Niemals zuvor hat er jemanden so sehr geliebt. Doch wie kann er Siobhan davon überzeugen, dass sie zusammengehören? Besessen von der Idee, sein Leben mit ihr zu teilen, findet Alex heraus, wo Siobhan wohnt, verliert seinen Job für sie, macht ihr Geschenke, kümmert sich um ihre Katze, liest in ihrem Tagebuch. Alex würde alles für Siobhan tun - bis plötzlich eine junge Frau tot vor ihrem Haus liegt....

Die Art des Buches ist mal etwas ganz anderes, denn es wird aus Sicht der beiden Hauptcharakter erzählt. Immer wieder wechselt man von Alex zu Siobhan und zurück. Man muss also doch etwas aufpassen. Zwischendrin das Buch mal weglegen ist schwer, denn man vergisst dann wer gerade dran ist. Ich habe also immer nur am Ende eines Kapitels aufgehört zu lesen.
Die Geschichte des "stalkenden" Alex und seiner großen Liebe Siobhan finde ich eher nett, aber nicht wirklich ein Thriller, wo es mir kalt den Rücken runter läuft. Vielleicht bin ich durch meine Zombies einfach härteres gewöhnt. :D

Irgendwie habe ich immer auf den Knall...auf das "OH MEIN GOTT!!!"...gewartet. Natürlich ist es sehr freaky was Alex alles anstellt in seinem Wahn. Er denkt das Siobhan ihn liebt und macht nicht nur kleine Geschenke. Er bricht in ihr Wohnung ein und bewegt sich dort sehr frei, während sie weg ist.

Es war einfach nicht mein Fall, was ich schon recht früh gemerkt habe. Trotzdem habe ich durchgehalten, mit der Hoffnung, dass es doch noch besser wird. Wurde es für mich leider nicht und ich war das sehr froh, als es zu Ende war. Schlecht geschrieben ist es nicht....es war einfach nur nicht mein Ding.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen