Montag, 8. Mai 2017

Cinny auf Zypern 2017 - Teil 2 #Reisen #Urlaub #Cyprus

Montag fing für uns auch wieder früh an. Unsere Freundin Nelly wollte mit uns etwas unternehmen. Da sie Mittags arbeiten muss, wollten wir zeitig los. Nach dem Frühstück hat sie uns vor dem Hotel abgeholt und wir sind los. Unser Ziel war das Dorf, wo ihre Eltern früher lebten und ihr "Garten".

Der Garten ist voll mit Bäumen. Mandeln, Oliven, Granatapfel und vieles mehr hat sie dort angepflanzt. Wir sind kurz dahin, damit Schatzi es einmal sehen kann. Im Moment sind die Mandeln am wachsen und die Oliven am Blühen.
Zypern ist wunderschön, aber im April ist es (für mich) am besten. Es ist schon warm genug, dass man schwimmen gehen kann und es ist noch vieles grün. Im Sommer ist es dann recht heiß und erst im Herbst wird es dann wieder etwas kühler. Dann ist allerdings nichts Grünes mehr da, sondern alles ist trocken. Für uns kommt also immer nur April in Frage zum dort hin reisen.
Letztes Jahr waren wir in einem Kloster, wo man selbstgemachte Produkte kaufen konnte. Ich hatte ein tolles Olivenöl mitgenommen und Mama Feigenmarmelade. Ich wollte wieder hin, um Nachschub zu kaufen.
Dort wird aber nicht wie in einem Geschäft immer dasselbe hergestellt, sondern es wird das verarbeitet, was zur Verfügung steht. Es gab diesmal also andere Produkte und ich habe leider kein Olivenöl bekommen. Dafür gab es Mandelmarmelade für Mama. So etwas kannte ich nicht und es sah richtig lecker aus.
Schatzi hat sich natürlich viel mehr für die Gebäude interessiert. Es gibt Bereiche, in die nur die Nonnen dürfen, aber auch so gab es genug zu sehen. Im Hof gibt es unglaublich viele Schwalben und es sind viele Bäume und Pflanzen vorhanden, die alle am Blühen waren.
In die Kirche kann man rein, aber es war kein fotografieren erlaubt. Innen ist vieles in Gold und es gibt schöne Bilder. Wir haben probiert mit dem Handy ein paar Bilder zu machen, aber die waren alle entweder zu dunkel oder verwackelt (weil wir uns beeilt haben, bevor wir erwischt wurden...LOL).
Bevor wir dann ins Dorf gefahren sind, haben wir noch ein Stopp in einem anderen Dorf gemacht. Dort waren wir auch letztes Jahr schon in dem Restaurant. Der ganze Außenbereich ist überwachsen von einem riesigen Baum. Dort haben Nelly und ich pause gemacht und etwas getrunken. Schatzi hat die Zeit genutzt einige Bilder im Dorf zu machen.
Als er dann zu uns ins Restaurant kam, hat er auch probiert den Baum zu fotografieren, aber wie ich letztes Jahr, hat er nur Teile drauf bekommen. Man müsste einfach viel zu weit zurück, um alles auf das Bild zu bekommen.
Dann ging es hoch zu dem Dorf von Nelly´s Eltern. Ich war da schon sehr oft und es gab einiges im Garten zu tun, also haben wir Schatzi dort raus gelassen und ihn einfach zum Fotografieren da gelassen. :D So konnte er das machen, wozu er Lust hatte und das Dorf allein erkunden.
Die Kirche hat ihm richtig gut gefallen und er hat viele schöne Bilder davon gemacht. Ich habe euch nur einige davon raus gesucht, obwohl es so viele tolle gab. :) Er ist dann aber auch durch das restliche Dorf gelaufen und hat sich dort umgeschaut.
Ich fand das Dorf schon immer sehr hübsch. Alles wird von den Bewohnern selbst gepflegt und die Straßen haben sie in Eigenarbeit gemacht. Die schönen Holztüren und Fensterläden in grün oder blau, sehen einfach toll aus. Auch Schatzi gefielen diese und die tollen Mauern überall.
Nelly und ich sind in der Zeit wieder zum Garten und haben die Bäume gegossen. Dort oben gibt es kein fließendes Wasser. Sie hat Tonnen dort stehen, für Regenwasser und Tauwasser. Wenn es im Sommer dann ganz heiß ist, bringt sie Wasser von Zuhause aus hoch. Das ist eine ganz schöne Arbeit, aber die frischen Früchte sind nachher so lecker.
Wir haben uns dann noch etwas in einen Sonnenstuhl gelegt und über früher geredet. Dabei konnte ich selbst geerntete Mandeln vom letzten Jahr knacken und essen. Man schmeckt da einfach den Unterschied zu gekauften. Ich kenne das von unseren Eiern. Die schmecken frisch von unseren Hühnern einfach ganz anders.

Mittags haben wir Schatzi dann im Dorf wieder aufgesammelt und sind zurück nach Limassol. Nelly musste dann ja zur Arbeit und wir wollten Mittagessen und dann etwas bummeln. Ich wollte mit ihm zu demselben Ort an der Promenade, wo ich mit Mama letztes Jahr war.
Ich habe es schnell wieder gefunden und da es diesmal nicht regnete (wir sind hier letztes Jahr hin geflüchtet, bei einem Regenschauer) konnten wir draußen sitzen und auf das Meer schauen. Ich habe mir wieder ein Sandwich bestellt und Schatzi einen HotDog.
Es ist einfach so lecker dort und für das was man bekommt auch recht günstig. Wir haben es richtig genossen, dort eine Pause zu machen und einfach etwas das Meer anzuschauen. Danach sind wir in die Altstadt und von dort aus zu einer Shopping-Meile.

Schatzi wollte sich gerne neue Schuhe kaufen, aber die Schuhe sind auf Zypern irgendwie alle schmaler und er kam nicht richtig rein. Wir sind also in ganz viele verschiedene Geschäfte und am Ende ohne Schuhe wieder raus. :D Ich hatte da mehr Erfolg, denn ich habe den Kleinkram Laden von letztem Jahr wieder gefunden. Dort habe ich viele schöne Dinge gefunden, die ich irgendwann mal auf Fotos für den Blog nutzen werden kann. :P

Spät Nachmittags taten mir dann langsam die Füße weh und wir waren recht verschwitzt. Mit dem Bus sind wir also zurück ins Hotel und haben uns dort in den Pool geschmissen. Wenn man den ganzen Tag durch die Gegend läuft, tut das so gut. Im Zimmer habe ich dann bemerkt, wie verbrannt ich schon war und das nach gerade mal 2 Tagen. :D

Abends haben wir wieder im Hotel gegessen und dort das schöne Buffet genossen. Wir sind noch ein bisschen in der näheren Umgebung spazieren gegangen und haben die Zeit zusammen genossen. Als es dann dunkler wurde, habe ich das große Bett für mich in Beschlag genommen und er ist wieder mit dem Bus zurück zum Hafen. Dort ist er in die neuere und modernere Marina und hat fotografiert.
Direkt zu den Villen und den Yachten konnte er natürlich nicht. Die Leute die dort wohnen, möchten ihre Privatsphäre und deshalb sind diese Bereiche gesperrt. Trotzdem gab es vieles zu sehen. Die Gebäude sind dort sehr modern und selbst die kleinen Boote kosten bestimmt einiges.
Als er zurück zum Hotel kam, war ich schon halb am Schlafen. Die frische Luft und die Unternehmungen machen einfach müde. :P

Für den nächsten Tag hatten wir dann etwas Aufregendes geplant. Ich hatte einen Mietwagen gebucht und Schatzi wollte es mit fahren dort probieren. Da es Links-Verkehr ist, war er sich noch unsicher, ob es klappen würde. Ob er dann gefahren ist oder wir den Wagen doch nicht genommen haben, erzähle ich euch im nächsten Bericht. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen