Samstag, 6. Mai 2017

Cinny auf Zypern 2017 - Teil 1 #Reisen #Urlaub #Cyprus

Seit fast einer Woche bin ich aus dem Urlaub wieder da. Nachdem ich letztes Jahr mit Mama auf Zypern war, hatte ich mich ja entschieden, dieses Jahr mit Schatzi hin zu fliegen. Anfang des Jahres habe ich die Reise zu einem super Preis gebucht und am 22.04 ging es dann los.

Wir sind mit dem Auto nach Frankfurt und haben es dort auf einem parkfuchs24 Parkplatz abgestellt. Dort steht es geschützt und es war echt günstig. Man wird sogar zum Flughafen gebracht. So kommt man ohne Stress dort an und kann den Check-in machen.
Wir waren ja recht zeitig da, aber der Frankfurter Flughafen bietet genug, um sich die Zeit zu vertreiben. Wir haben Mittag gegessen, etwas gebummelt und sind dann los zum Boarding. Leider gab es eine Verzögerung, da unser Flugzeug zu spät aus München kam. Bis wir dann an Board waren und alles geschafft war und wir abheben konnten, hatten wir 1 Stunde Verspätung.

Der Flug war dann sehr angenehm und dank starkem Rückenwind kamen wir mit nur 30 Minuten Verspätung in Larnaca an. Unsere Koffer waren mit unter den Ersten und so waren wir schnell draußen, wo unsere Freundin Nelly schon auf uns wartete.

Es war mittlerweile nach Mitternacht und so gab es für Schatzi bei der Fahrt nicht viel zu sehen. Nelly und ich redeten viel und zwischendrin erklärte sie immer wieder Dinge für Schatzi. Das Hotel war dasselbe wie letztes Jahr. Das Park Beach Hotel in Limassol hatte mir letztes Jahr so gut gefallen und ich hatte mich dort sehr wohl gefühlt.

Ich hatte beim Buchen darauf geachtet wieder Garden zu nehmen, also nach hinten hin zum Meer. Vor ca. 4 Wochen hatte ich auch noch mit dem Hotel telefoniert und gefragt, ob es möglich ist, dass wir genau dasselbe Zimmer bekommen. Das hat zwar nicht geklappt, aber wir waren nur einige Zimmer weiter nach unten.

Vom Prinzip war das Zimmer fast gleich, nur das es etwas größer war und die Möbel anders standen. Nach dem hereinkommen hat man gleich einen Schrank mit viel Platz zum Hängen und legen der Kleidung. Zusätzlich unten noch genug Platz für die Koffer.
Ganz anders als letztes Jahr war das Badezimmer. Das war recht klein und kompakt. Diesmal war es schön groß und es gab viel Fläche zur Ablage. Die Wanne war auf einer Seite und gegenüber eine ganz Wand mit Spiegel und Waschbecken.
Auch der Raum war um einiges größer. Die Einrichtung war allerdings gleich. Es gab eine kleine Sitzgruppe mit Tisch, die wir eher als Ablage genutzt haben. :D
Das Bett hatte diesmal eine große Matratze und es gab eine große Decke. Das müssen wir beim nächsten mal ändern, denn wir sind es einfach nicht gewöhnt, um eine Decke zu kämpfen. :D
Gegenüber vom Bett der Kosmetiktisch mit Hocker und ein Fernseher. Die großen Terrassentüren führten dann raus zum Balkon, wo es nochmal 2 Stühle und ein Tisch gab. So konnte man auch mal draußen entspannen und dem Meer lauschen.
Die Bilder sind natürlich nicht nach der Ankunft entstanden, da es da ja mitten in der Nacht war. :P Obwohl ich echt müde war, musste ich erst auspacken. Ihr kennt mich...ich fühle mich sonst nicht wohl. Das WLAN Passwort wusste ich noch von letztem Jahr und so konnte ich auch Zuhause mal nach dem Rechten schauen. (Die Kamera für die Katzen war natürlich an. :P)

Am nächsten Morgen wurden wir durch lautes Geraschel geweckt. Es war sehr windig und diesmal hatten wir einige Bäume direkt vor unserem Zimmer. Selbst mit geschlossener Tür hörte man es noch, also war schlafen erst mal vorbei. :P
Wir sind also erst einmal Frühstücken gegangen. Ich erkannte viele Mitarbeiter wieder von letztem Jahr und wie schon immer rannten überall Katzen rum. Ich hatte also genug Ersatz zum knuddeln. Auch beim Frühstück hatte sich nicht viel geändert. Es gab viel Auswahl, viel Frisches und viel Britisches. :P Ich erklärte Schatzi was alles ist und dann hat er sich einfach durchprobiert. Satt sind wir auf alle Fälle geworden.

Wir hatten mit Nelly ausgemacht, dass ihr Sohn uns Mittags holt und wir hoch in die Berge zu einem Dorf (wo ihre Eltern früher wohnten und sie dort noch das Haus hat) fahren zum Grillen. Bis dahin wollte ich Schatzi ein bisschen was von unserer Umgebung zeigen und wie sind spazieren gegangen.
Mittags hat uns Chris dann geholt. Nach einer sehr herzlichen Begrüßung, erklärte er uns, dass wir bei Nelly zuhause grillen. Oben im Dorf ist schon vieles recht trocken und durch den Wind war eine gewisse Gefahr vorhanden. Bei ihr waren dann auch schon einige Freunde da und ein großer Tisch gedeckt. Es wurde also ein typisch Zypriotischer BBQ mit vielen Freunden.
Das Fleisch war noch auf den BBQ und wir quatschten alle happy miteinander. Schatzi versteht zwar etwas englisch, aber mit dem Akzent war es teilweise etwas schwer für ihn. Er ist also etwas in der näheren Umgebung rum gelaufen zum Fotografieren. Dabei hat er dann einen Lost Place entdeckt und schon war er richtig glücklich. :P
Lost Places sind ja recht schwer zu finden und das gerade im Urlaub eines so nah war, war ein totaler Zufall. Vor dem Essen und auch danach ist er dort hin und hat viele tolle Bilder gemacht.
Das Essen war natürlich grandios. In Zypern wird viel Lamm gegessen, aber auch Huhn und Schwein standen auf dem Tisch. Dazu viele Beilagen, Salat, Saucen und Brot. Wer schon mal in einem südländischen Land war, weiß das man sich dort beim Essen viel Zeit lässt und viel redet. Es ist immer ganz locker und macht viel Spaß.
Zum Nachtisch kam dann auch noch Nellys Tochter und so waren nun all meine Freunde von damals komplett. Sie konnte leider nicht lange bleiben und da Schatzi fotografieren war, hat sie ihn nicht gesehen. Da wir aber später in der Woche noch was zusammen machen wollten, war es nicht so schlimm.

Gegen 18 Uhr waren wir dann auch wieder zurück im Hotel....total satt und kugelrund. Ich wollte natürlich noch schwimmen gehen, allerdings nicht im Meer. Da es noch recht windig war, war mir das einfach zu kühl. Der Pool liegt zwischen den Zimmern und ist deshalb geschützter. Im Pool war es auch echt schön und das Schwimmen hat gutgetan. Sobald man raus kam, war es dann aber zu frisch und wir sind lieber ins Zimmer, als am Pool zu liegen.

Obwohl wir an dem Tag nichts Anstrengendes gemacht hatten, war ich total ko. Dir kurze Nacht hat sich dann doch bemerkbar gemacht. Ich bin also lieber im Zimmer geblieben und habe etwas TV geschaut und gesurft.

Schatzi wollte natürlich noch los zum Fotografieren. Es gab ja auch genug in der näheren Umgebung zu sehen und das Meer kann man immer schön fotografieren. Am Strand hat er dann auch gleich jemanden kennengelernt, der auch Bilder machte und einen Spiegel dabei hatte.
Danach ist er noch etwas weiter am Strand entlang und hat noch anderes fotografiert. Ich hatte ja letztes Jahr genug Bilder gemacht und habe dieses Jahr nicht mal eine Kamera mitgenommen. Ich habe mich darauf verlassen, dass die von Schatzi eh schöner sein würden....und ich hatte Recht, oder? :P
Der Tag war echt schön und für den nächsten Tag war ein Ausflug mit Nelly hoch ins Dorf geplant. Darüber schreibe ich dann beim nächsten mal und zeige euch natürlich noch viel mehr schöne Bilder. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen