Freitag, 3. März 2017

Die Kiste voll mit Pflaster und Binden #Höga #Aua #ErsteHilfe

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

In jedem Haushalt gibt es gewisse Produkte, die immer da sein müssen. Bei uns gehören Pflaster und Verbandsmaterial in diese Kategorie. Schatzi ist Handwerker und macht viel am und im Haus. Ich packe da öfters mit an und dann mein Basteln (mit scharfen Scheren und Skalpellen :P). Es kommen einfach öfters mal Verletzungen bei uns vor.

In den Jahren seit ich mit Schatzi zusammen bin, habe ich nun schon so einige Verletzungen verarztet. Schnitte, Schürfwunden, Spreißel, Quetschungen, Zerrungen....alles immer wieder dabei. In der Speise ist immer alles was ich dazu benötigen.
Wir fliegen ja demnächst in den Urlaub und da wollte ich mein übliches Erste Hilfe Set nicht mit nehmen, denn es ist recht groß. Ich habe mir ein neues gesucht und es bei Höga im Shop entdeckt. Da ich schon mal am shoppen war, habe ich die Kisten in der Speise auch gleich wieder aufgefüllt.

Binden gehören immer dazu. Schatzi ist schon öfters mit einem Schnitt in der Handfläche z.B. rein gekommen. Da muss eine Binde drum, denn ein Pflaster ist oft zu klein. Elastische Mullbinden bekommt man bei Höga in 5 verschiedenen Größen in Packungen á 20 Stück. Jede ist einzeln verpackt und ich kann auch mal eine in den Fotorucksack tun oder in eine andere Tasche. Trotzdem sind sie geschützt und bleiben sauber.
Die Mullbinden landen danach meist im Müll, denn sie werde natürlich schmutzig (speziell an der Hand). Darum ist die Großpackung so praktisch. Für mehrfaches verwenden habe ich dann die Idealbinde, die man auch farbig bekommt. Idealbinden sind etwas stabiler und dichter. Farbig mag ich sie einfach gerne, da man bei weißen sofort jeden kleinen Fleck sieht. Außerdem sieht farbig doch schöner aus. :P

Passend zu allen Binden gibt es dann die Verbandklammern. Ich nutze diese lieber zum Schließen, als einen Klebestreifen. Falls die Binde mal zu eng oder zu locker ist, kann ich die Klammer leicht wieder lösen und das ganze noch mal neu anfangen. 100 Stück, ganz bunt sortiert, bekommt man bei Höga.

Natürlich hat Schatzi oft Verletzungen an den Fingern. Er arbeitet mit den Händen und da passiert schnell mal etwas. Oft so doof, das ein Pflaster nicht richtig hält, aber eine Binde rutscht. Genau für solche Fälle gibt es Fingerlinge.
Fingerlinge sind aus einem nahtlosen Trikotschlauch. Dieser ist gerollt und oben geknotet. Auf die Wunde kommt ein Tupfer und dann stülpt man den Fingerling über den Finger, rollt ihn runter und schneidet unten dann den Rest der Binde auf um sie über der Handfläche zu Knoten. So ist alles geschützt und durch das Knoten hält es gut fest.

Pflaster haben wir ganz verschiedene da. Am Stück zum Zuschneiden, verschiedene Größen in verschiedenen Farben und Textilien und Wasserfeste. Letzteres ist wichtig, da Schatzi trotz Wunden ja immer noch duschen gehen muss.
Nach seinem Leistenbruch hat der Arzt uns damals solche Pflaster empfohlen und wir haben bemerkt, wie praktisch das ist und haben sie seitdem immer da. Das Besondere an diesen Pflastern ist das man unten den Schutz abzieht und das Pflaster aufklebt. Mittig hat man eine Wundauflage, damit die Wunde gut geschützt ist. Wenn das Pflaster auf der Haut ist zieht man oben einen zweiten Schutz ab. Auf der Haut hat man nun ein hauchdünnes Pflaster, dass ganz an der Haut klebt und keinen Tropfen Wasser durch lässt.

Schatzi´s Mama lebt ja bei uns im Haus und als eine ältere Dame kommen auch mal Wehwehchen vor. Nach ihrer letzten OP bekam sie Thrombose Spritzen. Auch ich und Schatzi haben das schon hinter uns, Für solche Fälle habe ich dann Alkoholtupfer im Haus.
In der Schachtel sind 100 Stück. Jedes ist Einzel verpackt und immer 2 sind zusammen. Schnell aufgerissen und die notwendige Stelle damit desinfizieren. Der nette Nebeneffekt ist das man damit auch mal schnell die Linse der Kamera sauber machen kann. ;)

Vor einigen Jahren haben wir mal selbstklebende Binden/Verbände entdeckt. Die kann man als Pflaster für nicht stark blutende Wunden nehmen oder halt mit einer Kompresse drunter. Wir nutzen die richtig gerne. Sie kleben von selbst aufeinander, aber es klebt nichts dran. Man muss nur ein Stück abschneiden, um die Wunde wickeln und aneinander fest drücken.
Man bekommt sie in verschiedenen Größen und auch verschiedenen Farben. Wer es lieber schlicht mag, kann schwarz nehmen...wer es bunt mag, hat viele Farben zur Auswahl und wer was ganz anderes will, kann Muster oder Tarnfarben nehmen.
Ich finde es sehr praktisch, dass man nur eine Schere braucht und der Rest dann ohne Hilfsmittel klappt. Wenn das ganze Mal zu fest oder zu locker ist, dann öffnet man es nochmal und es klebt trotzdem wieder zusammen. Da rutscht nichts und es geht nicht einfach ab. Wir finden sie einfach super.

Nun aber endlich zu dem warum ich überhaupt angefangen habe zu bestellen. Das Erste Hilfe Set. Hier bin ich mal total zum Mädchen geworden, denn das Set ist pink! Und es glitzert! Naja..ok...nur das Erste Hilfe Kreuz auf dem Set, aber egal. :P
Im Set sind 28 Teile, die man Unterwegs dabei haben sollte. Verschiedene Pflaster, Kompressen, Binden, Alkoholtücher, Octenisept zur Desinfektion, eine Verbandschere, eine selbstklebende Binde und Einmal-Handschuhe. Die letzten beiden sogar passend zur Tasche in pink. Fand ich echt lustig.

Alles passt super in die kleine Tasche und man muss nichts quetschen. Man kommt auch sehr gut an alle einzelnen Teile, ohne das man immer die ganze Tasche entleeren muss.
Die Tasche ist total niedlich und auch als Geschenk echt süß. Jeder kann doch so ein Erste Hilfe Set gebrauchen, denn praktisch ist es auf alle Fälle.

Jetzt ist unsere Verbands- und Pflasterkiste wieder voll, aber ich kenne uns...das bleibt nicht lange so. Dann weiß ich aber wo ich wieder Nachschub bekomme. ;) Benötigt ihr so etwas viel?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen