Montag, 22. Februar 2016

Luxus auf dem Teller mit Gold Gourmet

Ich genieße es etwas ganz besonderes auf den Tisch zu bringen wenn ich Besuch habe. Jedes mal überlege ich vorher was ich machen kann. Wird dann nur irgendwann immer schwerer, denn wie will man sich selbst immer wieder übertreffen?!? :P

Man kauft ungewöhnliche Backformen, man probiert ganz neue Rezepte aus (was auch schon so einiges mal sehr schief gegangen ist..lol) und dann gibt es ja noch die Deko. Genau da habe ich mal etwas ganz neues (für mich) ausprobiert. Ich habe meinen Kuchen mit Gold verziert!

Natürlich kann man da nicht einfach los gehen und irgend ein Gold nehmen. Es gibt spezielles Essbares Gold und auch Silber. Kaufen kann man das im Shop von Gold Gourmet.

Dort findet man die Produkte in verschiedenen Varianten. Klassisch wie ich es von Blattgold zum basteln kannte in kleinen Heften. Man hat dort eine bestimmte Anzahl von Blättern drin und kann diese vorsichtig auf Kuchen oder Kekse übertragen. Passend dazu gibt es auch gleich die richtigen Pinsel um die feinen Blätter zu übertragen. Man bekommt das Gold und Silber aber auch in "Flocken" und kann es so auf die Lebensmittel streuen.

Wie ich oben schon sagte gibt es spezielles essbares Blattgold und Blattsilber. Es ist wichtig das ihr da drauf achtet. Das Blattgold aus dem Bastelladen ist etwas ganz anderes. Gold Gourmet hat eine Blattgoldschlägerei in Schwabach und produziert dort alle Produkte. Es werden alle Regeln befolgt, die das herstellen von Essbarem Blattgold und Blattsilber mit sich bringt und regelmäßig wird alles vom TÜV überprüft. Gold Gourmet geht sehr offen damit um und man kann sich die Zertifikate online anschauen. Ich glaube dieser offene Umgang war genau das was mir so zusagte und warum ich mich genau für Gold Gourmet entschieden habe.
Für die ersten Versuche habe ich das Blattgold in Flocken genommen. Passend dazu bietet Gold Gourmet gleich einen Streuer. So kann man das Gold besser dosieren. Wenn man es mit den Fingern dosieren will hat man goldene Finger, denn es klebt an einem. Wenn man es aus dem Glas kippt, dann hat man einen großen Klecks. 
Die Flocken sind zwar locker in dem Glas, aber man merkt schon wenn man es etwas schüttelt, dass alles leicht aneinander klebt. Das umfüllen in den Streuer ist sehr einfach, denn die Öffnung ist größer als die des Glases. So muss man es nur einstecken und umdrehen. Trotzdem bleibt noch ein bissl im Glas und am besten bekommt man das mit einem feinen Pinsel raus und nutzt es gleich für Plätzchen oder Pralinen.   
Mit dem Edelstahl Streuer kann man das Blattgold schön verteilen. Durch einen Plastikdeckel kann man ihn immer wieder verschließen und so kommt nichts rein und wenn er umkippt auch nichts raus.

Bei der ersten Nutzung war ich sehr zögerlich, denn ich wusste nicht wie viel auf einmal raus kommt. Es "regnet" eine angenehme Menge an Blattgold aus dem Streuer und durch leichtes schütteln kommt wieder mehr nach. 
Am besten ist es wenn man den Streuer nicht zu hoch über den Kuchen nimmt und vorsichtig streut. Das Blattgold ist sehr fein und verteilt sich schnell überall. Darum lieber etwas langsamer streuen und gezielter auf den Kuchen.
Es sieht einfach fantastisch aus und die Lebensmittel wirken gleich richtig edel. Schmecken tut man nichts, also stört es auch in keinster Weise. Dadurch das es keinen Geschmack hat kann man es wirklich überall einsetzten. Ich habe es auf Torten gestreut....auf Schokokekse....auf Pralinen und die Tage gab es sogar Currywurst damit. :D

Wenn ihr euer Essen auch mal aufpimpen wollt...egal ob einfach nur für euch oder weil ihr Besuch bekommt...dann schaut mal im Shop von Gold Gourmet vorbei und bestellt euch etwas Luxus fürs Essen. ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen