Sonntag, 4. Oktober 2015

Cinny in Stuttgart in der Wilhelma - Teil 2

Unser zweiter Tag in Stuttgart fing mit einem Frühstück im Hotelzimmer an. Ich hatte für Schatzi Müsli mitgenommen und ich hatte Brote. Da das Hotel einen kleinen Kessel und alles für Kaffee und Tee hatte, war ich gut versorgt. :)

Nach dem Frühstück sind wir noch schnell in den Real, der um die Ecke ist, und haben ein bissl eingekauft. Das wir für den Tierpark nichts brauchten wussten wir ja nun, aber ich komme selten in einen Real und musste einfach rein. :D So gegen 10 Uhr waren wir dann wieder in der Wilhelma. Wie am Tag vorher war es schon wieder gut voll mit Schulklassen. Sehr beliebtes Ausflugsziel also. :P  

Den vorderen Teil hatten wir ja am Tag vorher schon gesehen und sind so gleich dran vorbei. Kurz ein Foto der Seelöwen, die sich gerade sonnten. Das Bärengehege war leider leer. Wir wussten aber auch net wann die Tiere gefüttert werden und wann sie raus kommen. So fanden wir das net schlimm und wollten später noch mal hin.

Das Schneeleoparden Gehege war auch leer und sah recht vernachlässigt aus. Da gerade eine Angestellte da war fragten wir nach. Sie erzählte uns das das Gehege verlassen ist, da die Schneeleoparden ein neues Außengehege gebaut bekommen und im Moment deshalb weiter unten in den Innengehegen seien.

Ich muss zugeben das wir viele tolle Gehege gesehen haben, die sehr Tiergerecht waren. Viel Grünzeug....kein Beton...viel Auslauf. Es gab aber auch noch einige die ich sehr unschön fand. Man merkt aber das die Wilhelma da gerade etwas gegen tut, denn einige Gehege waren leer und Schilder standen dran, dass sie gerade umgebaut werden oder sie Tiere schon in einem neuen Gehege sind. Ich fand es natürlich schade, dass wir deshalb einige Tiere net sehen konnten. Warum das so war ist aber wichtiger. Die Wilhelma will einen Tierpark haben, der optimal für die Tiere ist und da so etwas kostet geht es nur nach und nach.

Bei den Eisbären hatten wir dann aber Glück. Beide waren draußen und sonnten sich. So konnten wir einige schöne Bilder machen.
Ich finde Eisbären sehr beeindruckend und habe eine ganze Weile vor der Scheibe gesessen und ihnen zugeschaut.
Zwischen dein verschiedenen Teilen der Wilhelma sind ganz oft weite Flächen, auf denen man sich setzten kann und Pause machen kann. Alles ist schön gepflegt und grün. Man hat hier wirklich net ein Gehege neben dem nächsten.

Wir haben den vorgeschlagenen Weg dann verlassen und sind noch mal ein Stück nach hinten. Es gab nämlich eine Tiger-Fütterung, die wir sehen wollten. Den Tiger haben wir auch gesehen....leider allein.
Da es sehr voll war bin ich nicht ans Schild gekommen um zu lesen warum er allein war....vielleicht war seine Partnerin auch drinnen. Ich stand natürlich sehr lange hier, da ich Großkatzen genauso liebe wie unsere kleinen. 
Ich habe auf der Homepage der Wilhelma gelesen das der Tiger überraschend Anfang August verstorben ist. Er hatte einen Tumor und die Wilhelma hat ins einem Sinne gehandelt und ihn erlöst. Schade um den wunderschönen Kerl. :(

Nach dem Tiger kam der Bereich den Schatzi am meisten interessierte. Er mag Elefanten total gerne und würde am liebsten immer kuscheln gehen. :D
2 Elefanten waren draußen und man konnte sie so gut sehen. Das Gehege war voller Sand und einem Wasserloch...also schön für die Elefanten. Beide waren sehr aktiv und es war schwer ein paar Fotos zu bekommen, die net verwackelt waren. :D

Zwischen den Elefanten und den anderen großen Tieren war ein kleines Gehege mit Waldhunden. In dem vielen Grün hat es eine Weile gedauert bis wir sie gefunden hatten. 
Ganz süß die kleinen Kerle....auch wenn sie gemüffelt haben. :D Rannten da immer um den Teich rum und wir haben nur ein paar Fotos bekommen als sie anhielten zum trinken. 
Die nächsten Innengehege waren alle leer und wurden gerade gereinigt. Die Tiere waren alle draußen zu finden. Die Nashörner fanden es wohl zu warm und waren am baden. 
Das die Nilpferde im Wasser zu finden waren, war klar. Da sind sie ja meistens. :P Ich glaube wir haben noch nie welche außerhalb vor die Linse bekommen. 
Außerhalb waren die Mini Nilpferde, aber die waren tief und fest am schlafen. Da war nichts mit mal wach kriegen. ich hab es probiert, aber die sind wohl Geräusche so gewöhnt, dass die das net gestört hat. :D 
Als nächstes kam ein sehr schönes großes Gehege für Gorilla. Hier war richtig viel los und überall waren Gorillas in allen Größen. 
Bei Gorillas bin ich immer von den Silberrücken fasziniert. Auch hier war ein wunderschöner, großer Kerl zu entdecken. Majestätisch saß er da und überblickte alles.
Ich habe mal eine Reportage über die Gorillas in der Wilhelma gesehen und es soll dort ein fantastisches Programm für kleine verstoßene Gorilla Babies geben. Natürlich war das nicht zu sehen, denn die Tiere sollen ja net gestört werden. Der Gorilla Bereich den man sehen konnte, war aber sehr beeindruckend und schön gemacht.

Auch das Bonobo Haus und das dazu gehörende Außengehege war so toll. Sehr modern gebaut und mit viel Platz zum spielen und rumtollen für die Tiere. Sie waren auch alle sehr aktiv und sahen sehr glücklich aus.

Wir sind erst mal hoch in die oberste Spitze wo ein Schaubauernhof und ein Streichelzoo ist. Ich musste natürlich rein und Ziegen streicheln. Ich kann da net anders. :D Etwas schade fand ich, dass die Automaten wo man Futter kaufen konnte defekt waren. Schön war das viele Tiere vorhanden war und alle waren auch ohne Futter sehr zutraulich und ließen sich streicheln.

Wir haben in dem Restaurant auch gleich eine Pause gemacht. Wie in dem Restaurant vorne im Park, waren die Preise sehr toll und das Essen echt lecker. So muss man wirklich net Essen und Trinken mitnehmen für den ganzen Tag.

Die Tiere in diesem oberen Bereich sind Tiere die man auf Bauerhöfen findet, aber auch Rassen die fast ausgestorben sind. Sehr tolle Hühnerrassen, Kühe, Schweine, Ziegen und Schafe. Speziell für Kinder finde ich diesen Bereich super. So können sie mal sehen was es für heimische Tiere gibt und net nur Wildtiere.

Am Bonobo Haus noch mal vorbei ging es zu den Zebras. Auch hier gibt es wieder ein sehr großes Gehege und überall waren Zebras. 
Kleine habe ich net entdeckt, aber es kann ja auch net überall Babies geben. :P Die Tiere standen in kleinen Gruppen rum und man konnte sie sogar ein bissl näher locken. Ganz ran kam man aber natürlich net.
In einem Gehege das nur einen Glasrand hatte waren dann Erdmännchen. Ich finde die so niedlich!!! Durch den Glasrand konnte man schön drüber fotografieren und die kleinen liefen auch überall rum. 
Ganz oben wie es sich gehört der Beobachter. Es sieht doch so süß aus wie sie da stehen und alles beobachten. Ein Fiep und das Gehege war leer. :D
Daneben kamen dann noch die Giraffen- Da kommt kein Tierpark an den Hagenbeck. Dort konnte man die Giraffen von einer Leiter aus füttern. Hier ging das nicht, aber trotzdem war es toll die schönen Tiere zu sehen. 
Ich habe natürlich net alle unsere Wege beschrieben. Wir sind oft in dem romantischen Garten gewesen....die Terrasse mit den Papageien gibt es noch und so viele andere Tiere. Wir haben uns schon alle angeschaut, aber ich weiß auch net mehr genau wann wir so waren. Ist ja auch eigentlich egal oder? :P

Ich weiß nur das wir um 18 Uhr noch mal zu einigen Orten sind, wo wir vorher kein Glück mit den Tieren hatten. Die Schneeleoparden waren in einem Gehege bei den Affen untergebracht, bis ihr neues gebaut ist. Dort hatten wir Glück und haben einen Schneeleoparden entdeckt.
Er schlief genau in dem Durchgang und so konnten wir entweder Kopf oder Po fotografieren. :D Da es noch ein altes Gehege war, gab es leider noch Gitter, was man auf dem Foto noch etwas sieht. 

Dann sind wir noch mal hoch zu den Braunbären. Diesmal hatten wir Glück. Beide kamen immer wieder raus. Ein Bär ging oft wieder rein, aber der andere ist durch das Gehege gewandert. 
Das Gehege finde ich toll. Es ist wie ein Berghang gemacht mit viel Grün und Bäumen und einem Teich. Dort saß der Bär irgendwann auch mal drin. Man konnte den Bären immer gut sehen...egal wo er gerade rum wanderte. Ein optimales Gehege für Bär und Besucher also. 

Es war dann fast 20 Uhr als wir wieder raus sind. Natürlich kann man sich die Wilhelma auch in einem Tag anschauen, aber wir nehmen uns gerne viel Zeit. 2 Tage war für uns also perfekt und wir haben sie gut ausgenutzt. Es ist ein wunderschöner Tierpark, der ein Besuch echt wert ist. Wenn ihr also mal in der Umgebung seit...fahrt hin!

Unser Abendessen haben wir wieder im Hotel gemacht...hatten im Real ja genug eingekauft. :D Schatzi wollte ja wieder los und noch etwas fotografieren. Ich kenne das ja und genieße dann immer etwas Zeit zum faul sein im Bett. :P

Der letzte Tag in Stuttgart war dann mehr für Schatzi, als für mich....dazu dann aber im nächsten Bericht mehr. ;)

1 Kommentar:

  1. Wunderbare Tierfotos!
    Ich bin ja ein absoluter Nilpferd Fan und dieses besondere Bild ist einfach Zuckersüss bzw die beiden :)
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen