Donnerstag, 28. Mai 2015

Backen in einer Silikon Springform von Greenweez

Wer wie ich viel backt, kennt das bestimmt....ständig sind die Springformen hin. Da ich bei jedem Kuchen Backpapier unten in die Form tue ist der Boden meist noch wie neu, aber der Rand. Wenn der Kuchen mal etwas klebt dann geht man doch mit dem Messer am Rand entlang. Egal wie vorsichtig man, irgendwann sind Spuren im Rand und dann kommt der Rost. Also ab in den Müll und wieder mal eine neue her. Ich kaufe mindestens 2 neue pro Jahr (in verschiedenen Größen).

Als nun mal wieder eine hin war bin ich nach einer alternative suchen gegangen. Gelandet bin ich bei Greenweez gelandet....einem Online-Shop der Produkte aus dem Bereich Bio, Umwelt und Wohlbefinden bietet. Produkte aus allen Bereichen findet man in dem Shop...Lebensmittel, Haushalt, Kinder, Garten und und und. Tja...und halt meine gesuchte Springform. :P

Die Auswahl ist sehr groß. Viele Silikon Backformen gibt es....für Muffins, Waffeln oder Kekse. Kennt man ja. Was ich noch net kannte waren Springformen aus Silikon. Ich habe überlegt wie das klappen soll. Wie schließt die dicht, so das nichts ausläuft? Wie macht man sie zu und nachher wieder auf? Ich habe es mal gewagt und eine Springform bestellt. Ich musste es einfach ausprobieren. :P

Der Bestellvorgang ist sehr einfach gemacht. Man bekommt schon in der Beschreibung, neben tollen Bildern und eine sehr detaillierten Beschreibung, gesagt ob der Artikel verfügbar ist oder ab wann er wieder verfügbar ist. Im Warenkorb kann man sich entweder als Gast anmelden oder ein Konto anlegen. Mit einem Konto hat man natürlich mehr Möglichkeiten seine Bestellungen später einzusehen. Da mein Artikel verfügbar war, hatte ich nach 3 Tagen schon mein Paket in den Händen.

Alles war gut gepackt innen und ich war etwas überrascht von dem Gewicht. Es war schwerer als ich erwartet hatte. :)

In der Packung gab es 3 Teile und meine Frage wie man es auf und zu macht wurde schon beantwortet. Man hat eine Bodenplatte aus Keramik, den Rand aus Silikon und eine kleine Klammer aus einem hitzebeständigen Plastik.
Der Silikonrand hat unten eine Rille, in die die Bodenplatte perfekt passt. Dann muss man ein bissl ziehen und vorne schließt sich der Rand. Mit der Klammer wird das ganze nun verschlossen. 
Das ganze sah schon sehr dicht aus und meine Sorgen das etwas auslaufen würde, war kleiner. :) Ich musste es aber natürlich gleich ausprobieren. Schnell habe ich alle Teile gespült und einen Teig angerührt. Ab in die Springform und dann in den Ofen.

Seit dem habe ich eine Kuchen darin gebacken und einige Torten darin gestaltet. Was soll ich sagen?!? Ich bin begeistert! Die Platte hat einen ganz kleinen Fuß und da sie aus Keramik ist, kann man sie ideal als Tortenplatte nehmen. Sie sieht echt schön auf dem Tisch aus. So spart man sich das umsetzten von der üblichen Form auf eine Platte. Keiner der Kuchen oder Torten hat auf der Platte geklebt. Alles ließ sich ganz leicht mit einem Tortenheber rauf holen und servieren. Trotz der Messer mit denen man die Kuchen geschnitten hat, sieht man keine Spuren auf der Keramikplatte.

Auch der Silikonrand ist was ganz tolles. Meist muss man net mal mit einem Messer ran...der Kuchen löst sich von alleine. Wenn man aber doch mal mit einem Messer am Rand entlang gehen muss, dann hinterlässt das keine Spuren auf der Form. Besonders wenn ich Torten drin mache ist das toll. Der Rand der Torte sieht ganz sauber aus.
Ich freue mich schon drauf das erste mal meine Multivitamin Torte da drin zu machen. Ich habe für die nämlich immer den rand der Springform mit Klarsichtfolie umwickelt, damit es sich nachher sauber von der Torte löste. Das kann ich mir jetzt ja nun sparen.

Ich habe die Form nun knapp einen Monat und kann natürlich noch net sagen wie lange sie halten wird, aber ich glaube net das die so schnell kaputt geht wie die klassische aus Metall. Hier kann ja nichts rosten und eigentlich kann ich sie nur kaputt machen indem ich die Keramikplatte fallen lasse oder mit einem scharfen Messer durch das Silikon schneide.

Ich werde mir auf alle Fälle noch einige weitere Silikonformen holen. Ich habe immer 3 Größen im Haus und eine Quicheform habe ich auch noch entdeckt. Ich glaube an den Silikonformen werde ich viel Freude habe und damit viele Kuchen und Torten backen können. :)

Wenn ihr euch für Nachhaltige Produkte, Bio Qualität und Umweltfreundliche Produkte interessiert, dann müsst ihr bei Greenweez mal rein schauen. Wenn ihr euch net dafür interessiert, tut es trotzdem. Es ist ein toller Shop! ;)

Kommentare:

  1. Hätte niemals gedacht, dass die Formen so gut Sind! Werde ich mir demnächst anlegen :-)
    Momenteinblicke.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Eine Springform aus Silikon? Interessante Idee... und die Keramikplatte als Boden ist natürlich wirklich super zum Servieren! Danke für's Vorstellen... danach muss ich schauen! :)
    Vlg Bloody

    AntwortenLöschen
  3. Sieht interessant aus, vor allem nimmt die Form sicher auch weniger Platz weg im Schrank oder? Was ich mich aber Frage ist, wie sieht das mit der Wärmeverteilung aus? Also geht der Kuchen gleichmäßig auf?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man nur das Silikonteig nimmt ja...aber die Platte ist ja genauso groß wie eine aus Metall. :P

      Bis jetzt sind alle Kuchen genauso gut aufgegangen wie einer normalen Springform und ich merke keinerlei Unterschied. :)

      Löschen