Donnerstag, 12. März 2015

Ab auf die Baustelle mit as Schwabe

Wie ihr wisst habe ich einen Handwerker zum Mann. Wir haben also eindeutig mehr Werkzeug und Baustellen Zeugs, als ein normaler Haushalt. Da wir einen Bauernhof haben und den alten Kuhstall zu einer Werkstatt umgebaut haben, ist natürlich auch viel mehr Platz bei uns.

Unsere Nichte ist nun 5 und ihr Zimmer ist einfach zu klein. Die Entscheidung den Dachboden auszubauen stand schnell fest und Schatz half natürlich mit. Vieles an Werkzeug hat er dann auch mitgenommen, da sein Schwager net viel hat. Einiges musste neu gekauft werden, da net genug vorhanden war. Dazu gehörten Strahler und Kabeltrommel. Schatzi hat so was zwar, aber der Ausbau dauert nun einige Wochen und seine Strahler braucht er z.B. sehr oft hier. Wir haben also nach neuen geschaut und sind bei as Schwabe fündig geworden.


as Schwabe bietet ganz viele Produkte aus dem Bereich Elektrotechnik. Direkt dort kann man net bestellen, da sie nur an den qualifizierten Fachhandel liefern, aber die Produkte sind auch bei Amazon vorhanden und so kann jeder sie schnell und einfach einkaufen.

Kabeltrommeln gibt es natürlich sehr viele und man sollte sich vorher informieren welche zu dem passt was man vor hat. Der Ausbau findet innen statt, also musste unsere net für außen geeignet sein. Mit der Sicherheits-Kabeltrommel 10118 haben wir da genau die richtige gefunden.

Die Kabeltrommel lässt sich gut von Ort zu Ort bringen, denn der Griff ist gut gemacht und durch das Plastik hat man ihn gut in der Hand. Die Trommel selbst ist aus robustem Spezialkunststoff und hält einiges aus. Sie ist mal umgekippt oder auch mal von einem Stuhl gefallen. Bis jetzt ist nichts kaputt gegangen oder gerissen.

Das Fußgestell ist aus verzinktem Metall und so kann man die Trommel überall abstellen. Egal ob auf einem staubigen Boden oder in einer matschigen Ecke....das ist kein Problem. Nachher mit einem Tuch abwischen und alles ist wieder sauber.

Sehr positiv ist auch die Kabelführung. Das ist das blaue Teil unten. Durch dieses Teil bleibt das Kabel immer mittig und man muss sich keine Gedanken darüber machen, dass es zur Seite rutscht. Das hat uns richtig gut gefallen.

Die 4 Steckdosen sind mit jeweils eine Kappe versehen und so gut geschützt vor Staub und Dreck. Wie man an unserer Kabeltrommel sieht, war es sehr staubig bei der Arbeit. Die Kappen lassen sich leicht raus nehmen und danach wieder fest rein stecken. Sie sind mit einer dünnen Lasche mit der Trommel verbunden. Ich denke diese Stelle wird als erstes brechen. Ich kenne diese Laschen von Brotdosen. :P

Auf dem Bild sieht man noch 2 Teile die erwähnenswert sind. Erstmal der rote Knopf. Das ist der Thermoschalter. Bei Überlastung springt eine Sicherung raus und der rote Knopf ist erst mal gesperrt. Man muss erst etwas warten und dann kann man ihn wieder rein drücken und die Kabeltrommel wieder nutzen. Das zweite ist das Drehteil. Das war das einzige was wir negativ fanden. Er ist recht klein und dreht sich net mit. Man muss also immer einen lockeren Griff haben um es drehen zu können und bei größeren Händen rutscht man schnell ab.

Beim Strahler hat sich Schatz für die Mobile-Arbeitsleuchte 46136 entschieden. Diese fand er gut, denn man kann sie von dem kleinen Fuß lösen und auf einem großen Ständer anbringen zusammen mit einer zweiten Leuchte. 
Die Arbeitsleuchte ist mit einer LED Birne bestückt mit 36W. Schatzi nutzt normalerweise mehr Leistung, aber in dem Raum hat diese vollkommen gereicht. Durch den An und Aus Schalter lässt sie sich leicht an oder aus machen...selbst mit dicken Arbeitshandschuhen. :P
Die Füße sind sehr stabil und stehen durch die Breite sehr gut auf jeglichem Untergrund. Durch diverse Schraubteile kann man die Lampe leicht von dem Fuß nehmen und auf einen anderen anbringen. Das wäre dann die Größere die Schatzi interessiert.
Er findet der größte Vorteil dieser Arbeitsleuchte ist die 7-fache Verstellbarkeit. Ganz leicht kann man sie neigen und hat so das Licht immer an der richtigen Stelle.
Was mit dem Bau nichts zu tun hat, aber wir immer mal haben wollten ist ein Energiekosten Gerät. Wir haben ja noch einige ältere Geräte im Haus und es hat uns schon immer interessiert was die so an Strom fressen.
Das Gerät wird in die Steckdose gesteckt und das zu messende Gerät da rein. Durch die Knöpfe kann man einiges programmieren. Wie lange z.B. gemessen werden soll.
Alle Daten werden im Display angezeigt und teilweise auch gespeichert. Wir wissen nun welches unserer alten Geräte am meisten Strom verbraucht. Dieses wird nun als erstes ausgetauscht und so werden wir nach und nach die Stromfresser entsorgen.

Uns haben die 3 Geräte von as Schwabe überzeugt und bis jetzt haben sie alles was die Baustelle her gab gut ausgehalten. Ich bin also guter Hoffnung. :P


1 Kommentar:

  1. was es nicht alles gibt, interessant.
    ich wünsche dir ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen