Montag, 26. Januar 2015

Die Topfhelden Heldenbox in meiner Kueche

Ich koche ja echt gerne und ich liebe es neues kennen zu lernen und aus zu probieren. Darum liebe ich Kochboxen. Was ist eine Kochbox? Eine Box die man sich bestellt und per Post bekommt. Innen sind Rezepte und die passenden Zutaten dafür. Die Vorteile so einer Box sind das man net einkaufen gehen muss, denn alles was man braucht ist in der Box....bis auf ein paar Basisprodukte, die jeder Zuhause hat. Ausserdem lernt man neue Rezepte und neue Produkte kennen. Da die Zutaten genau auf die Menge der Personen abgestimmt sind (es gibt Boxen für 2 oder für 4...für Kinder), gibt es auch net viele Reste und so hat man kauf etwas zum wegwerfen.

Immer mal wieder bestelle ich mir so eine Box. Meist beim selben Anbieter, da ich dort gute Erfahrungen habe. Trotzdem lerne ich immer gerne mal wieder eine neue Firme kennen, denn man weiß ja nie, ob die net besser ist. Als ich nun Topfhelden entdeckte, musste ich es einfach probieren. Topfhelden ist noch ein ganz junges Unternehmen, das im Sommer 2014 gegründet wurde. Ich wollte mir eine Box von denen einfach mal anschauen.

Ich habe erst mal nur eine Probierbox bestellt. Diese kommt nur einmalig. Die Heldenbox würde dann wöchentlich kommen. Liefertag ist Mittwochs, teilweise Donnerstags. Die kleinste Box ist die Kleine Heldenbox mit 2 Gerichten á 2-3 Portionen. leider gibt es die net als Probierbox, sondern nur im Abo. Das fand ich ein bissl schade, denn man will beim ausprobieren ja erst mal nur etwas kleines.

Schon am Anfang sind einige Boxen ja unterschiedlich. Bei Hello Fresh und Kochzauber z.B. bestellt man eine Box und bekommt dann das was die Firma für einen geplant hat. Bei Marley Spoon werden jede Woche 7 neue Rezepte angeboten und man sucht dich eines aus das man mag und bestellt genau das. Topfhelfen macht es nun wieder ganz anders. 1 Woche vor dem Liefertag bekommt man eine Mail in der 5 Rezepte stehen. 2 mit Fleisch, 2 Vegetarisch und 1 sogar Vegan. Aus diesen Rezepten sucht man sich nun die aus, die man haben möchte. So bekommt man zwar eine Box mit neuen Rezepten, aber man hat noch immer etwas Einfluss.

Bei uns muss Abends Fleisch auf den Tisch, also habe ich die beiden Rezepte mit Fleisch ausgesucht. Für mich als Besteller fand ich es schade, das beide mit Hähnchen waren. Ich hätte da lieber etwas Abwechslung gehabt. Aus Sicht der Topfhelden ist es aber verständlich. Bei Abnahme von mehr eines Produktes sind die Konditionen wahrscheinlich viel besser. :) Schlimm war es also net.

Mittwoch´s hatte ich frei und hoffte das meine Box kommen würde. Tat sie net, aber Abends kam dann eine Versandbestätigung. Bei mir ist ja dank Schatzi´s Mama immer jemand da und so war es net schlimm. Sie hat am Donnerstag die Box angenommen und vorne im Vorflur stehen lassen. Dort ist es im Moment schön kühl und so steht da alles sicher.

Ich musste die Box natürlich gleich aufmachen als ich von der Arbeit nach Hause kam. Innen eine Styroporbox, 2 Papierbeutel und das Ciabatta Brot. Leider kein Packmaterial und so war alles beim Transport innen rum geflogen. Die beiden Papierbeutel waren recht schwer und so haben sie das Brot zerbrochen und teilweise gequetscht. Ein bissl Packpapier wäre hier also angebracht.
Das Fleisch und die Eispacks in der Thermobox waren einwandfrei. Das Eis war zum größten Teil noch gefroren, also machte ich mir keine Sorgen das das Fleisch net mehr gut wäre.
Nach welcher Logik die beiden Papierbeutel gepackt wurden weiß ich net. Es war recht gemischt drin. Man hätte die ganzen Gemüsesachen zusammen tun können oder die Zutaten pro Gericht. Durch das rum fliegen in der Box hatte leider auch die Avocado Schaden genommen. Sie hatte braune Stellen und war sehr zerquetscht an einigen Stellen.

Pro Gericht gab es eine Karte, wo die genauen Zutaten drauf standen, was man Zuhause dafür haben sollte und wie man es Zubereitet. Was mir hier im Vergleich zu den anderen Firmen fehlte waren ein Bild. Es ist schön wenn man ein Bild hat und weiß wie ungefair das Essen aussehen sollte. 

Ich habe an dem Tag der Lieferung gleich die Hähnchenbrust mit Salsa und Ciabattabrot gemacht. Ich wollte die Avocado so schnell wie möglich nutzen.
 Zutaten:

300g Hähnchenbrust
1 Zwiebel
1 rote Paprika
1 Prise Cayennepfeffer
1 Ciabattabrot
1 Avocado
1 Limette
1 EL Honig

Man sollte dazu noch etwas neutrales Öl, Salz, Pfeffer und Zucker im Haus haben.

Der Ofen wird auf 180° Grad vorgeheizt. Den Honig mischt man mit dem Cayennepfeffer und gibt dann 1-2 EL Öl dazu. Wir mögen nichts scharfes und haben den Cayennepfeffer durch etwas Paprikapulver ersetzt. Die Hähnchenbrust wird damit nun bestrichen und dazu kommt noch etwas Salz.

In einer Pfanne erhitzt man nun 1-2 EL Öl und die Hähnchenbrust soll von jeder Seite 3 Minuten bei mittlerer Hitze angebraten werden. Ich war da ein bissl skeptisch, weil Honig ja schnell verbrennt in der Pfanne und habe deshalb eine griffelte Steakpfanne genommen. Das hat sehr gut geklappt. Danach werden die Hähnchenbruststücke auf ein Babckpapier gegeben und in den Ofen gestellt. Dort bleiben sie 12 Minuten. Nach 4 Minuten kommt das Ciabattabrot daneben.

In der Zeit wo das Fleisch im Ofen ist, macht man die Salsa. Ers wird die Zwiebel gewürfelt. Das habe ich ausgelassen, weil ich ja keine Zwiebeln esse. Die Paprika wird entkernt und ebenfalls gewürfelt. Da Schatz keine Paprika verträgt habe ich für ihn eine Gurke genommen. Beides schnell im Nicer Dicer in kleine Würfel gemacht. Die Avocado schneidet man einmal durch und holt das Fleisch mit einem Löffel raus. Ich musste nun überall matschige Stellen entfernen und hatte dann nur noch eine halbe Avocado. Die hab ich auch gewürfelt.

Avocado und Paprika wird nun gemischt und mit dem Saft einer halben Limette, etwas Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abgeschmeckt.

Die Hähnchenbrust wird in 2cm dicke Scheiben geschnitten und zusammen mit der Salsa und dem Ciabattabrot angerichtet.
Das Fleisch war sehr lecker. Es war net trocken und richtig gut durch. Die Salsa hätte noch etwas Gewürz mehr gebraucht und es fehlte mir die Tomate und etwas Tomatensauce. Das hier hatte mit einer klassischen Salsa wenig zu tun. 

Am Freitag gab es dann Ingwer-Kokos-Hänchen mit Basmati-Reis. 
Zutaten:

300g Hähnchenbrust
2 Möhren
1 Limette
160ml Kokosmilch
1 Prise Cayennepfeffer
100g Basmati-Reis
7g Ingwer
5-6 Blatt Koriander

Zuhause sollte man noch 2EL Mehl, Salz, eine Prise Zucker und 1/2 EL Butter haben.

Man sollte reichlich Wasser zum kochen bringen und den Basmati-Reis mit etwas Salz ca. 12 bis 15 Minuten kochen. Ich habe da den Reis Meister von Tupperware und habe den benutzt.

In einem Topf bringt man 500ml Wasser zum kochen. Währenddessen schält man die Möhren und schneidet sie in kleine Scheiben. Da eine meiner Möhren recht klein war, hatte Topfhelden noch eine dazu getan und wie man auf dem Bild sieht hatte ich 3. Die Möhren waren leider schon etwas "labbrig" und es fehlte der knack.

Die Hähnchenbrust wird in 1-2cm dicke Würfel geschnitten. Der Ingwer wird ebenfalls geschäkt und fein gerieben. Die Möhren und die Hähnchenbrustwürfel werden in das kochende Wasser gegeben und für ca. 5 Minuten gekocht.

Danach gießt man alles ab und fängt die brühe auf. Der 1/2 EL Butter wird im Topf zerlassen und man streut 1EL Mehl darüber und macht mit einem Schneebesen eine Mehl schwitze daraus. Nach und nach die brühe zugeben und gut unterrühren. Die Kokosmilch wird ebenfalls unter gerührt. 

Fleisch, Möhren und Ingwer werden dazu gegeben und bei gelegentlichen rühren wird alles 2-3 Minuten gekocht. Der Reis wird in der Zeit abgegossen. Die Sauce wir mit dem Cayennepfeffer, 2-3 TL Limettensaft und 1/2 TL Zucker gewürzt und mit Salz abgeschmeckt.

Das ganz war sehr wässerig und ich fragte mich wozu der zweite EL Mehl war,d er in der Zutatenliste stand, aber net genutzt wurde. Darum wird es so wässrig gewesen sein. Ich habe also noch schnell Speisestärke mit etwas Wasser vermischt und unter gerührt, damit es eine sämigere Sauce wird.

Der Reis kommt auf einen tiefen Teller, das Ingwer-Kokos-Hähnchen dazu und zum Schluss noch ein paar Blätter frischer Koriander.
Wir haben schnell gemerkt das Koriander net unser Fall ist, also haben wir das wieder weg getan. Der Rest war aber sehr lecker und die Kokos-Sauce war wirklich gut.

Die Box sollte 2 Gerichte á 2-3 Portionen enthalten. Mein Mann arbeitet als Handwerker hart und da muss Abends gut was auf dem Teller sein. Er war beides mal noch net wirklich satt und ich musste ihm noch etwas machen. Die Portionen sind uns eindeutig zu klein. Beim Reis mache ich z.B. immer mind. doppelt so viel und wenn es nur Fleisch mit Salat (oder wie hier Salsa) gibt dann muss es 500g Fleisch sein.

Ich glaube die Box wäre perfekt für Leute die wenig kochen oder noch Anfänger sind. Das ganze ist sehr simpel und mir fehlte etwas die Herausforderung, etwas neues und ungewöhnliches zu kochen. Schnell sind die Rezepte auf alle Fälle zu machen, also perfekt für alle die Abends wenig Zeit haben. Bei Marley Spoon habe ich damals bemängelt das die Zeitangaben net passten....die waren hier perfekt!

Wie sieht das ganze nun preislich aus. Die kleine Heldenbox kostet 29€ inklusive Versand. Das Fleisch war vom Metzger, aber nicht als BIO ausgewiesen, also gehe ich von ganz normalem aus. Das Ciabattabrot und die kleine Packung Honig waren noch original verpackt. Das Gemüse kam lose. Die Gewürze und der Reis waren umgepackt in kleine Beutelchen. So wusste man net welche Hersteller hier genutzt wurden. Ich bin mal ein bissl im Laden schauen gegangen was die Sachen dort von normalen Herstellern kostet...also keine No Name Firmen. Am Ende hätten mich die Artikel im Supermarkt zusammen 15,60€ gekostet. Man müsste hier nun aber auch noch Stress, Auto fahren, rum rennen, etc etc dazu rechnen. Das alles fällt ja weg, denn ich bekomme die Box ja nach Hause geliefert. 

Topfhelden ist ja noch ein sehr junges Unternehmen und am Anfang ist alles net so einfach. Die Idee finde ich sehr gut und das man aus 5 Gerichten auswählen kann, ist eine fantastische Sache! Oft genug hatte ich Rezepte und Zutaten Zuhause, die ich net mochte oder die ich net vertrage. Bei Topfhelden lässt sich das vermeiden, denn man sucht sich ja das aus was man mag. Es müsste etwas Verpackungsmaterial rein, um alles stabiler zu machen und brechen oder quetschen zu vermeiden. Die Rezepte sind schön beschrieben und man kommt super damit zurecht....allerdings sollten sie vorher noch mal genau kontrolliert werden, ob alle Angaben stimmen. Ein Bild muss meiner Meinung nach dazu. Ich fand unsere beiden Rezepte sehr simpel...für mich schon zu simpel. Allerdings kann ich ja net beurteilen ob das immer so ist, da ja jede Woche etwas neues geboten wird und da bestimmt auch mal kompliziertere dabei sind. Die Mengen sollten meiner Meinung nach angehoben werden. Für 2 Portionen, wenn man weniger isst, reicht es, aber ich denke 3 Portionen bekommt man da nur raus wenn man Single mit 2 kleinen Kindern ist. Es bestellen aber auch Männer die einfach mehr essen so eine Box, also reicht es da einfach net.

Sofort sagen "Nö..bestell ich nie wieder" möchte ich net, denn aller Anfang ist schwer. Wenn Topfhelden hier und da ein bissl was ändert und mit der Zeit dazu lernt, dann könnte sie eine Box werden, die mir sehr gefällt. Ich denke das ich mal schaue wie es in ein paar Monaten aussieht und probiere es dann einfach nochmal. :)

TIPP - Als Neukunden bekommt ihr bis zum 30.April 2015 einmalig einen 10€ Rabatt. Click HIER und sichert ihn euch auf eure erste Box! 


Kommentare:

  1. Schön bei dir die Box in der Vorstellung zu sehen.
    Habe eine anfrage dafür bekommen und habe gefragt ob es möglich wäre die Box mit einem Gericht mehr auch zur Vorstellung zu bekommen und zack wurde mir eine Absage erteilt und das Angebot zurück gzogen.
    Schade eigentlich, hätte die Box gerne auch mal getestet so im Vergleich zu Marley Spoon, HelloFresh und Co.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Sie wollten wahrscheinlich nur fair sein Marie. So bekommt jeder die selbe Box und keiner fühlt sich benachteiligt. Schreib doch noch mal hin. Die sind echt nett. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hatte nett zurück geschrieben das ich das verstehe und das es nur eine Nachfrage war aber jetzt kommt nichts mehr. Naja ist ja kein Weltuntergang :)
    LG Marie

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anouck, ich habe diesen Services auch mal ausprobiert und hatte mir 2 vegetarische Gerichte ausgesucht, die ich selbst nie gekocht hätte bzw. nie auf den Gedanken komme wäre. Leider ging bei meiner Lieferung etwas kaputt und somit hatte ich eine Sauerei im Karton. Ansonsten war alles Top frisch. Vom Preis ist die Box, wie viele andere Boxen gleich finde ich. Selbst gehe ich aber lieber einkaufen. Bei 5 Personen wäre mir das auf die Dauer zu teuer ;) Lg Tina-Maria

    AntwortenLöschen