Samstag, 6. September 2014

Original Rothenburger Schneeballen - Suess und lecker!

Ich lebe nun schon über 10 Jahre in Bayern und natürlich gibt es viele typische bayerische Sachen die ich mit der Zeit kennengelernt habe. Einiges liebe ich und anderes eher weniger. Früher habe ich z.B. nie Leberkäse gegessen. Diese abgepackten Schreiben die man kaufen konnte. *brrrrrrrr* Jetzt liebe ich Leberkäse! Frisch vom Metzger geholt und Zuhause selbst auf gebacken. Leckerrrrr!

In meinem ersten Jahr in Bayern hat mich eine Freundin mit nach Rothenburg genommen und dort habe ich Schneeballen kennengelernt. Ich fand die ganz interessant, aber deftig hart. Ich habe immer überlegt sie mal selber zu machen und habe schon oft nach Rezepten geschaut. Irgendwie hab ich mich dann doch nie ran getraut und habe hin und wieder welche gekauft. 


Vor kurzem hatte ich nun die Chance mir mal ganz genau anzuschauen wie so ein Schneeballen hergestellt wird. Die Bäckerei Friedel stellt Original Rothenburger Schneeballen und Tauberkugeln her..und das seit 1882. 1945 wurde das komplette Gebäude durch Bomben und Feuer zerstört. Nach dem Wiederaufbau wurde die Bäckerei 1957 von Walter Friedel sen. eröffnet. 1983 wurde im 1. Stock ein Café als Erweiterung gebaut und 2004 gab es einen kompletten Umbau der Verkaufsfläche. Ich durfte mir alles mal ganz genau anschauen, meine Nase in alle Bereiche stecken und sogar in die Backstube und zuschauen wie die Schneeballen hergestellt werden. 

Schneeballen werden aus einem Mürbeteig hergestellt. Dieser wird natürlich in Massen hergestellt, da die Schneeballen immer gerne gekauft werden. In der Vor-Weihnachtszeit wird die Produktion auf 2000 bis 3000 Stück pro Tag hochgeschraubt.....und das bei Handarbeit! Der Mürbeteig wird in eine bestimmte Portion eingeteilt und kommt auf ein Band. 
Hier kommt ein bissl Technik zum Einsatz. ;) Der Teig wird ganz platt gewalzt, indem er zweimal durch die Maschine gejagt wird. 
Danach werden Streifen rein gemacht. Wichtig hierbei ist natürlich das der Rand nie beschädigt wird. Die Streifen kommen also innen rein. 
Auf langen Brettern werden die fertigen Teigstücke nun gelagert bis es soweit ist das sie ins Öl kommen. 
Hier kommt nun die jahrelange Erfahrung ins Spiel. Mit gekonnten Griffen wird der Ball gemacht. Das braucht ein bissl Übung. 
Zuhause haben wir eine Schneeballen Zange, die Schatzi´s Mama früher genutzt hat. Bei der Bäckerei Friedel macht man das natürlich net einzeln sondern es gibt Bleche in die 36 Schneeballen passen. 
Auf das Blech kommt ein Deckel, damit die Schneeballen net weg schwimmen beim frittieren. 
Nach dem aus backen tropfen die Schneeballen ab. 
Wenn sie fertig sind sollen sie fest, aber leicht brechbar sein. Wenn man einen Schneeballen net gut auseinander bekommt ist er zu lange gebacken oder die Zutaten waren net optimal. 
Zum Schluss kommt das obendrauf. Nun auch der Unterschied von Schneeballen zu Tauberkugeln. Schneeballen haben Puderzucker drauf oder Zimt und Zucker. Tauberkugeln sind mit Schokolade und anderen Leckereien. 
Nach der Tour durch die Backstube sind wir hoch ins Café, wo man gemütlich über der Rothenburger Straße sitzt und die Schneeballen genießen kann. Neben den Schneeballen und Tauberkugeln werden auch Sandwiches und andere Kuchensorten angeboten. 
Ich habe nun das erste mal einen warmen Schneeballen gegessen und er war so gut! Im Gegensatz zu den Schneeballen die ich bis dahin gegessen hatte, war dieser leicht und richtig gut. Er brach auseinander in schöne Stücke und das warme machte es noch besser. Ich liebe generell warmes gebackenes. Brot und Kuchen am liebsten frisch aus dem Ofen. :P

Unten ist net nur die Backstube, sondern auch der Verkaufsraum. Hier ist eine ganze Wand voll mit den beiden Sorten Schneeballen und mit ganz tollen Variationen der Tauberkugel. Vanille, Nuss, Nougat, weiße Schokolade, Vollmilch und dunkle Schokolade, Amaretto, Marzipan und noch viel mehr. Man weiß echt net was man als erstes probieren soll. 
Zur Mitnahme und um sie zu verschenken gibt es auch gleich passende Boxen. So sind die Schneeballen sicher verpackt und es sieht auch noch hübsch aus. 
Nachdem man sich wirklich Zeit für mich genommen hat, mir alles gezeigt hatte, mir viel erklärt hatte und mir viel zum Zuhause probieren eingepackt hat, wurde es Zeit für mich nach Hause zu gehen. Zum Abschluss gab es noch ein schönes Bild von Herrn Friedel vor seinem Geschäft. :) 
Natürlich haben wir Zuhause mit Familie und Freunden auch noch einige der Schneeballen und Tauberkugeln ausprobiert. Beim Einkauf in der Bäckerei gibt es die Schneeballen in der klassischen Bäckerei Tüte oder bei Wunsch in der Faltschachtel. In der wird auch im Online-Shop verschickt. Man kann sich aber auch eine Geschenkdose dazu kaufen. 
Ganz abgesehen davon das die Dose wirklich schön aussieht und echt toll gemacht ist, ist sie sehr praktisch. Die Schneeballen bleiben lange frisch wenn man sie in einer Metalldose aufbewahrt. 3 Stück der großen Schneeballen haben darin Platz. 
Wie oben schon erwähnt fand ich die Schneeballen von Bäckerei Friedel wirklich gut. Ich kannte die nur so fest und kompakt. Das diese leichter sind und sich schöner brechen lassen, liegt daran das die Zutaten qualitativ sehr hochwertig sein und natürlich auch an der Zusammenstellung der Zutaten. 
Obwohl der Puderzucker nur außen  drauf gestreut wird, ist es innen auch. Durch die Lücken rutscht es nach innen durch und so ist überall Puderzucker.
Die Tauberkugeln sind natürlich etwas fester, denn die Schokolade macht das ganze ja etwas kompakter. Man sieht aber auch hier wie schön die flüssige Schokolade in den Schneeballen gelaufen ist vor den fest werden. 
Hier nimmt man am besten ein Messer zum zerteilen, denn die Schokolade schmilzt recht schnell unter den warmen Fingern. 
Mir persönlich haben die Schneeballen mit Zimt&Zucker am besten geschmeckt, da ich es mochte das sie so leicht waren. Kurz in den Ofen oder in die Mikrowelle und sie sind wieder schön warm. Njam Njam! Schatzi und die meisten Mit-Esser fanden die mit Schokolade am besten. Sie sind süß und knusprig zugleich.

Die Original Rothenburger Schneeballen von der Bäckerei Friedel sind Weltweit beliebt. Viele Touristen, speziell aus dem Asiatischen Raum, bestellen die Schneeballen und Tauberkugeln im Online Shop nach und das trotz etwas höherer Versandkosten. Damit jeder weiß was er in der Schachtel hat ist ein Englischer Text und auch Asiatischer aufgedruckt.   
Wir kommen ja leicht nach Rothenburg, da es für uns net so weit ist und somit kann ich nun öfters mal rein schauen und uns Nachschub holen. Wer weiter weg wohnt muss auf den Online Shop zurück greifen. :P

Vor meinem Umzug nach Bayern kannte ich Schneeballen überhaupt net. Wie ist das bei euch? Kennt ihr die? Kann man so was bei euch kaufen? Soll ich euch welche schicken? ;)



Kommentare:

  1. Die sehen wirklich super lecker aus, ich würde die mit Puderzucker bevorzugen :-)

    AntwortenLöschen
  2. wow was für ein klasse beitrag und ein toller blick hinter die kulissen. ich habe richtig appetit bekommen!
    liebe sonntagsgruesse!

    AntwortenLöschen
  3. Da hattest du aber einen schönen Tag! So etwas würde mir auch mal gefallen. Und nach Rothenburg könnte ich auch mal wieder, die Stadt ist sehr schön.

    AntwortenLöschen