Donnerstag, 8. August 2013

Cinny erfüllt sich einen Lebenstraum

Jeder hat doch einen Lebenstraum...oder vielleicht sogar mehrere. Ich habe mir natürlich welche ausgesucht die net so leicht zu erfüllen sind und deshalb hat es mich so richtig gefreut das ich nun die Chance hatte einen davon abzuhaken. Ich will aber mal ganz vorne Anfangen. ;)

Wir waren ja zum Geburtstag meiner Mama in NRW und nur knapp eine Stunde von dort entfernt ist ein Tierpark in den wir schon eine Weile wollten. Tierpark Ströhen ist im Gegenzug zu den Parks die wir sonst besuchen etwas kleiner, aber hat uns trotzdem schon einige Jahre gereizt. Wir sind also an einem Samstag Mitte Juli mal hin gefahren.


Parkplätze gab es genug vorm Tierpark und wir hatten Glück im Schatten einen Platz zu finden. Mit 12€ Eintritt pro Erwachsener ist der Preis wirklich sehr gut. Eine Karte haben wir auch gleich bekommen und gesehen das der Park in 2 Bereiche aufgeteilt ist. In dem ersten Bereich sind Tiere aus aller Welt und dann einmal über die Straße gibt es Bereich 2 wo dann eher Europäische Tiere sind wie Luchse, Waschbären, Uhus, Hirsche und so was. :)

Wir kamen gerade passend zu einer kleinen Show an und haben die Chance genutzt und sie uns angeschaut. Die Show ist sehr schön gemacht. Es ist ein bissl wie ein Zirkuszelt in einem Raum aufgebaut und der Trainer stellte uns die beiden Elefantendamen vor. Man konnte Fragen stellen und er hat alles ganz genau erklärt. Dann hat er die beiden Damen ein bissl was zeigen lassen.
Nach der Show gab es etwas auf das sich Schatzi sehr gefreut hat...Elefantenreiten. :) Die beiden Elefantendamen bekamen einen Schutz an und man konnte für ein paar Euro 2 Runden mit ihnen drehen.




Man sieht wie happy er war oder? :P

Danach ging dann der Weg durch den ersten Bereich los. Wenn man dem Weg folgt kommt man an allen Tieren vorbei und verpasst nichts. Ist ein bissl wie im Ikea...immer der roten Linie nach. :D

Wie ich es von Tierparks gewöhnt bin sind überall Bäume und Blumen. Hier sind die Bäume allerdings mit Schildern versehen und so lernt man auch noch etwas über Natur um die Tiere herum. Das fand ich echt gut. Was ein bissl schade war ist das die meisten Tiere hinter Gittern waren. So ist das fotografieren natürlich net so schön, da man meist die Linien im Bild hat. Wenn also Gitter zu sehen sind dann sorry. :P
Am Anfang waren 2 Gehege mit Alpakas. Schön finde ich die ja schon mit dem wuscheligen Fell, aber ganz so trau ich denen net. Wollte ja net angespuckt werden. :P

Im selben Gehege war auch ein Strauß und als der aufstand sah man ein volles Nest. Da waren ganz viele Eier drin.
Genau gegenüber war ein Käfig mit Kattas. Hier hat man das erste mal gesehen wie wohl sich die Tiere doch fühlten, denn hier haben wir die ersten von vielen Tierbabies zu sehen bekommen.

Leider waren die kleinen sehr flink und hüpften nur rum. So habe ich nur die erwachsenen fotografieren können.

Gibbons gab es auch. Da es ein heißer Tag war fanden die das schlafen wohl besser als uns komische Besucher. :P
Auch bei den kleinen Pippi Langstrumpf Äffchen waren viele am schlafen, aber einen kleinen aktiven habe ich dann doch erwischt.
Tapire gab es auch noch. Leider waren auch die eher schläfrig und wollten net zu uns kommen. Die sollen ja irre verschmust sein und ich hätte gerne mal eins gekrault. :P
Der größte Vogelfan bin ich net, aber natürlich gibt es im Tierpark auch Vögel und hier haben wir eine sehr schöne Exemplare gefunden. Der Pfau hat leider kein Rad geschlagen, aber schön ist er doch trotzdem.
Auch der schöne Ara der auf einem Gehege in der Mitte des Parks war war echt toll. Er hatte richtig schöne Farben und kletterte fleißig rum.
Es kam dann ein Gehege wo ganz viele Hühner rumliefen und ich muss zugehen dass ich net mehr weiß wie die heißen, aber sie sahen irre flauschig aus. :P


Dann kamen endlich die ersten Katzen...ja..ich weiß das ein Tierpark net nur aus Katzen besteht, aber ich bin halt Fan. :P In einem Käfig gab es 2 Servale und die waren vielleicht schön!

Servale sind ein Zwischending wischen Hauskatze und Großkatze...also von der Größe her. Hätte ich gerne mit nach Hause genommen sag ich euch. :P

Als nächstes kam ein Gehege mit den Lieblingstieren meiner Mama. Zebras. Zuerst waren sie recht weit hinten, aber kamen dann langsam näher. Ich muss ja immer alles an quatschen...hat vielleicht geholfen. :P

Eines kam dann sogar so nah an den Zaun das ich es an mir schnuppern lassen konnte.
Im Gehege daneben lagen dann ganz viele Kamele und Dromedare rum und genossen die Sonne.
Etwas weiter den Weg entlang kamen dann die Großkatzen. Tiere genau für mich. :P Hier hat man ganz eindeutig gesehen wie wohl sich die Tiere fühlen denn in beiden Gehegen gab es Babies. Es war immer Mama mit Baby in einem Gehege und Papa separat in einem anderen. 

Zuerst kam eine Puma Mama die Mittagsschlaf mit ihrem Jungtiere hielt.
Der Papa dazu war leider etwas versteckter und deshalb gab es keine Möglichkeit ihn zu knipsen. Daneben aber habe ich dann eine Tigermama mit sogar 2 Babies gefunden.


Daneben im Gehege schlief dann der Papa dazu. Der ist eine Handaufzucht und die Besitzerin kann wie es scheint sogar zu ihm reingehen. Beneide ich schon. :P
Gleich um die Ecke gab es ein Eselgehege und da konnten Kinder nach Lust und Laune füttern und streicheln. Wenn man aber einmal Futter auspackte war es vorbei...alle Esel auf einen Haufen. :D
Es kamen dann noch einige schöne Gehege mit Rinder und anderen Tieren. Oft schliefen sie oder wir haben sie nur verwackelt erwischt. :(

Als unser Rundgang dann langsam zu Ende ging kam noch ein Gehege das tiefer lag als der Weg und so konnte man schön rein schauen. Erdmännchen und dazwischen so kleine Füchse.



Gegenüber war dann etwas ganz neues in Ströhen. Eine Otterfamilie mit Baby. Leider gab es nur einen ganzen Haufen zu sehen. :P
Nach 3 Stunden waren wir dann durch den Bereich durch und haben uns auf die andere Straßenseite gemacht. Dort gab es ein Restaurant, ein Kiosk, einen Spielplatz und dann Bereich 2. Wir wollten erst mal im Restaurant etwas essen und dann in den anderen Bereich. 

Das Restaurant ist schön groß mit einem Innen- und einem Außenbereich. Die Karte gab etwas für jeden her. Wir haben uns für etwas gemischtes entschieden.


Alles war richtig schön frisch, der Burger echt riesig und der Preis war auch echt in Ordnung. Während wir gegessen haben kam ein Anruf auf den wir gewartet hatten und der nun mit meinem Lebenstraum zu tun hat.

Ich als Katzenfan wollte schon immer mal eine große Katze treffen...ohne Gitter dazwischen! Man sieht ja immer wieder das man so was im Ausland machen kann, aber da finde ich wirken die Tiere immer so unter Droge. Ich wollte ja eine Großkatze treffen und das unter normalen Bedingungen. 

Vor 3 oder 4 Jahren haben wir mal eine Tiersendung auf Sat 1 und da waren die Besitzer vom Tierpark Ströhen zu Gast zusammen mit 2 Geparden. Diese waren zahm und man konnte sie streicheln. Wir haben uns also vorgenommen mal hinzufahren, aber es hat nie gepasst bis jetzt. 

Als wir zur Tierpark gekommen sind kam dann der Schock auf uns zu. Man hat uns an der Kasse gesagt das man nicht so zu dem Geparden kann sondern einen Termin braucht und davon hat er nur 2 am Tag. Ich stand kurz vorm heulen. Nun waren wir so weit gefahren...ok..mit Zwischenstop bei meinen Eltern...und konnten die Geparden nur von außen anschauen. Die Dame an der Kasse sagte uns aber das sie Frau Ismer (die Besitzerin) anrufen wird und fragen wird ob es doch noch ginge. 

Wir haben deshalb die ganze Zeit auf den Anruf gewartet und das war der der während des Essens kam. Um 15 Uhr hatten wir einen Ausnahme-Termin. Was haben wir uns gefreut! Gleich nach dem Essen sind wir zum Gepardengehege und kurz darauf kam Frau Ismer. Wir sind in das Gehege rein und haben uns während der Zeit mit ihr unterhalten. 

Bongo...der Gepard...ist leider seit 2 Jahren allein. Sein Bruder ist 2011 leider verstorben. Bongo sei nun 12 Jahre alt, was 2 Jahre älter ist als das normale Alter. Als sein Bruder starb wäre er fast mit gestorben. Durch die gute Pflege und Liebe von Frau Ismer hat er es aber geschafft. Natürlich hat er gewisse Altersbedingte Krankheiten und man sah im beim Laufen auch das Alter an. Trotzdem war er ein sehr beeindruckender, edler Kerl.
Er wurde mit ein bissl Milch angelockt und dann durfte ich als erstes zu ihm und ihn streicheln. Am liebsten hätte ich ihn ja geknuddelt wie meine, aber ich glaube das wäre net gut angekommen. :P


Im letzten Bild sieht man glaub ich gut was mir durch den Kopf ging. Solange er unten bei der Milch war ging es mir gut, aber als er dann so oben saß war sein Gesicht genau neben meinem und da kam schon deftig Respekt auf. In dem Moment wird einem Bewusst das eine Raubkatze neben einem sitzt der mir das halbe Gesicht abbeißen könnte wenn er wollte. Angst hatte ich keine, aber doch viel Respekt. Ich denke man sollte bei so was aber auch Respekt haben.

Schatzi und ich haben dann gewechselt. Ich hinter die Kamera und Schatzi zu Bongo.


Er hat das streicheln genauso toll empfunden wie ich und hätte am liebsten garnet mehr aufgehört. Bongo wurde dann die Sonne wohl zu viel, da er aufstand und weiter hinten in sein Gehege ging. Wir haben ihn erst mal gelassen und sind ihm dann gefolgt als er sich entspannt hingelegt hat. Ich bin dann nochmal zu ihm runter und habe ihn noch ein bissl gekrault.


Natürlich waren wir nie allein bei ihm, sondern Frau Ismer war immer bei uns. Sie hat sich viel mit uns unterhalten und uns einiges zu Bongo erzählt. Er schnurrt auch sehr schön....also sind doch alle Katzen gleich. :P 

Es war so ein fantastisches Erlebnis das wir niemals vergessen werden und wir sind Frau Ismer sehr dankbar das sie uns diesen Termin ermöglicht hat obwohl wir net angemeldet waren.

Wer sich einmal so etwas gönnen möchte und auch so ein Erlebnis haben möchte sollte definitiv zum Tierpark Ströhen fahren und das eher jetzt als später, denn leider was man nie wie lange Bongo noch lebt. Ich hoffe noch sehr lange.

Nachdem wir bei Bongo waren hatten wir noch ein bissl Zeit bis es wieder zurück zu meinen Eltern gehen musste. Wir waren ja noch zum Essen verabredet. Zu dem Tierpark gehört auch noch ein Vollblutaraber-Gestüt und wir wollten und noch einige der Pferde ansehen gehen. 

Wir hatten Glück denn an dem Wochenende fand eine Internationale Show mit Juroren und allem drum und dran statt. da haben wir einige wunderschöne Pferde zu sehen bekommen.



Wunderschön oder? Das waren richtig edle Pferde und sehr beeindruckende Trainer. Leider konnten wir net mehr so lange bleiben und sind nach ca. 1 Stunde weg. 

Der Tierpark Ströhen ist zwar etwas kleiner als viele andere, aber er ist trotzdem ein Besuch wert! Die vielen schönen Tiere, die tollen Pferde, das Elefantenreiten und dann die Möglichkeit einen Geparden zu streicheln macht ihn sehenswert und was ganz besonderes.

Kommentare:

  1. Hallo Anouck,
    Wunderschöne Bilder sind das vom Tierpark und Bongo, wahnsinn das es so Möglicjkeiten gibt und das Bongo das anscheinend auch mag.Die Möglichkeit lasse ich mir nicht entgehen und fahre am 13.10 ebenfalls hin :) Danke dir nochmal für die lieben Nachrichten, den Bericht und die Fotos :)

    lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Huhuuuuuuuu :-)

    Ich kann dich sehr sehr gut verstehen,denn auch ich bin ein absoluter Katzenfan(habe 4 Stk) und der Gepard ist meine absolute Traumkatze ;-) letztes Jahr am 10.7.2013 ging für mich mit Bongo auch ein Lebenstraum in Erfüllung!Wir durften doch glatt 1 Std statt der vorgeschriebenen Zeit drin bleiben!Herrlich!

    AntwortenLöschen