Freitag, 27. Juli 2012

Produkttest: MonsterZeug

Ihr kennt mich - Shops mit Gadgets und originellen Geschenken ist mein Down-Fall. Ich liebe es darin zu stöbern und jedes mal könnte ich arm werden bei all den tollen Sachen die ich finde. Ich finde diese Shops einfach praktisch für Geburtstage oder wenn man mal wieder etwas braucht das garantiert noch net vorhanden ist und das niemand anderes schenkt. Solche Sachen findet man bei MonsterZeug.


Dort findet man alles was man braucht...etwas für das Kind im Mann, etwas romantisches, etwas für die Leckermäuler da draußen, etwas nützliches, was für den grünen Daumen oder etwas für die handarbeitlich begabte Frau.



Auf der Hauptseite der Homepage werden immer sie neuen Produkte vorgestellt und ich musste so lachen als ich genau das passende für meine Mama gesehen habe. Einen Traumtypenzum stricken!!!


Mama ist ja handarbeitlich sehr begabt und das würde sie total amüsieren. Muss ich mir mal für ihren nächsten Geburtstag merken. ;)

Ich darf euch heute mal eines der tollen Produkte von MonsterZeug vorstellen. Es ist ein Produkt das in den interessanten Bereich fällt, aber auch in den Lehrreichen. Ein autarkesÖkosystem! Viele fragen sich bestimmt nun was das ist. Es ist ein Ökosystem das sich selbst versorgt. Ich habe sowas mal vor Jahren in einem Glasbehälter gesehen und bin beim Preis echt fast umgekippt. MonsterZeug bietet das Ökosystem für knapp 40€ und es sieht genauso toll aus. Frage ist ja nur ob es genauso gut ist wie es aussieht. 

Viele haben ja Kinder und da ist es ja mit Haustieren immer nicht so einfach. Ich habe Katzen und das macht es auch net gerade leicht. Hier ein Aquarium hinstellen geht net, da meine Katzen ewig drin fischen würden und das Aquarium wäre schnell leer. 

Ich fange aber mal ganz von vorne an. Das ganze kommt ja nicht fertig an sondern in Teilen die man selbst noch zusammen bauen muss. Hier ist es wichtig das man am besten da ist wenn das Paket kommt, da die Garnelen die in dem Ökosystem wohnen ja lebend sind und das Paket sollte net im Postamt landen oder stundenlang in der Hitze herumstehen.
Vorher hatte ich schon gelesen das man den Behälter mit Destilliertem Wasser befüllen sollte und deshalb habe ich welches gekauft gehabt.
Im Karton ist es ja dunkel und somit waren die Garnelen etwas "Lahm" als ich sie ausgepackt habe...allerdings sind die recht fix aufgewacht und schwammen in ihrem Behälter rum.
In der Box war dann alles andere was benötigte...ganz klein und kompakt in der Kugel eingepackt.
Um aus dem Durcheinander ein autarkes Ökosystem zu machen braucht man nur einige Minuten und es ist so einfach das man es mit dem Kind/den Kindern schön zusammen machen kann. Ich habe das ganze einfach mal mit der Videokamera begleitet damit ihr genau seht wie einfach das geht.


* Video wurde leider von youtube entfernt * :(

Die Kugel ist aus Plastik, was ich für mich (und für Kinder) sehr optimal finde. Falls meine Katzen das Ökosystem mal runter schmeißen sollten zerbricht es net gleich. Die Garnelen wären nur gut durchgeschüttelt.

Ich habe es auf meinem Schreibtisch stehen und wenn die direkte Sonne weg ist kommen sie auf die Fensterbank...so haben sie viel Tageslicht. Es hat ein bissl gedauert nach dem befüllen bis das Wasser klar wurde und sich alles gesetzt hat, aber man konnte von Anfang an gut sehen wie aktiv die Garnelen sind. Sie schwimmen oft rum und man kann sie schön beobachten. Das blieb natürlich net lange geheim und schon waren die Katzen da.

Bel-Ami hat am Anfang auch immer probiert mit der Pfoten die Garnelen zu fangen, aber mittlerweile hat er sich dran gewöhnt das sie da sind und zu uns gehören. 
Am meisten Sorgen habe ich mir bei Lucky gemacht, da er ja raus geht und alles was sich bewegt ja als Beute sieht, aber auch er hat mein Ökosystem ohne Probleme akzeptiert.
Ich genieße nun jeden Tag die Garnelen und beobachte sie sehr gerne. Es ist mittlerweile ein Monat vergangen und es wird empfohlen das man das System aufmacht und ein Weilchen frische Luft reinlässt.
Vor und nach dem "entlüften" das ganze natürlich langsam drehen, damit die Garnelen net durcheinander gewirbelt werden oder von etwas schweren getroffen werden.

Noch ein bissl trüb, aber die Garnelen sind gleich wieder fit gewesen. Das lüften ist also gut von statten gegangen und alles ist wieder beim alten. 

Ich finde das Autarke Ökosystem ist perfekt. Es ist ein lebendes System das faszinierend zu beobachten ist. Es versorgt sich selbst...durch den Ast entsteht Luft und die Algen die entstehen dienen als Futter. Die Plastik-Kugel macht es besser mit Kindern oder Tieren. Man hat außer den Anschaffungskosten und dem Destillierten Wasser keinerlei Folgekosten. Wer also mal ein Haustier haben will...oder Kinder hat die eines haben will...aber keine halten darf oder Angst hat das es dem Kind zu viel wird sollte es mal mit einem Autarken Ökosystem probieren. Besser und einfacher geht es net!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen