Montag, 2. April 2012

Produkttest: Pink Mamba

Ich mag Energy Drinks und habe nun schon so einige ausprobiert. Einige liebe ich total und andere waren einfach net mein Fall. Nun durfte ich aber mal einen Energy Drink testen der einfach so was von anders ist. Pink Mamba!
Was ist so anders an Pink Mamba? Es kommt net in der Flasche oder Dose, sondern man bekommt es als Pulver und mischt sich seinen Energy Drink selber. Ich dufte das nun mal testen und habe ein Testpaket erhalten.


 
Der Vorteil daran ist das man viel Platz spart, denn 7 Dosen brauchen mehr Platz als 7 so kleine Beutelchen und es sind echt nur kleine Beutelchen.Das ist aber net der einzige Vorteil. Die Schachtel ist etwas so groß wie eine Zigarettenschachtel... eigentlich noch schmaler. Also braucht man wenig Platz und diesen auch nur im Schrank oder der Handtasche und net im Kühlschrank. Da man ganz nach belieben Mixen kann hat man auch noch viele Variationsmöglichkeiten. Was dann allerdings für die meisten ein Vorteil ist ist das Pink Mamba Kalorienarmer als ein normaler Energy Drink ist. Natürlich wollen wir den Umweltfreundlichen Aspekt auch net vergessen. So ein kleines Beutelchen ist natürlich leichter entsorgt als eine Metalldose.

Die Vorteile sprechen ja schon deftig für Pink Mamba, aber es gibt noch einige wichtige Fragen. Klappt das wirklich? Schmeckt das? Ist das teuer?

Laut Pink Mamba soll man das Pulver in 250ml eiskaltes Wasser kippen und dann 30 Sekunden warten. Kein rühren ist nötig. Skepsis kam auf bei mir. Ob das klappt ohne zu Klumpen? Zeit einen Versuch zu starten.

video

Es klappt...es klappt wirklich! Am besten ein etwas größeres Glas nehmen da es ein bissl schäumt wie man sieht. Das Pulver löst sich aber super auf und es bleibt nix zurück.

Pink Mamba gibt es in 2 Sorten. Green Tea, Ginseng und Ginger ist die erste.Man schmeckt gleich beim ersten Schluck das es sich hier um einen Energy Drink handelt. Die Sorte ist etwas herber, also perfekt für jeden der es net so quitschig süß mag.

Die zweite Sorte ist Guaraná, Cola und Mate.Diese Sorte ist etwas süßer, aber trotzdem net quitschig.

Beide Sorten sind ganz eindeutig zu Energy Drinks zu zuordnen. Sie schmecken richtig gut. Also auch den Geschmackstest haben sie bestanden. Es kommt allerdings noch mehr dazu. Man kann Pink Mamba nämlich pur trinken, gemischt mit Saft, heiß mit Tee oder als Jelly-Shot. Da kann man richtig rum experimentieren. Einige Ideen bietet Pink Mamba HIER.

Bleibt nur noch eine Frage. Der Preis. Es gibt verschiedene Bestellmöglichkeiten. Ich habe mir das Mixed Choice rausgepickt. 4 Kartons von jeder Sorte...das sind 56 Beutelchen, also 56 Gläser Energy Drink. Der Preis ist 29,80€. Das wären 53 Cent pro Glas....also günstiger geht es doch echt kaum!

Ich bin wirklich überrascht und begeistert. Pink Mamba macht es günstiger, Umweltfreundlicher und Lagerfreundlicher Energy Drinks zu mögen!

Kommentare:

  1. Klingt wcht nicht schlecht! ich mag zwar keine Energy-Drinks (zumindest hab ich noch keinen gekostet der mir geschmeckt hat) aber es wäre einen Versuch wert! Da müssten allerdings noch ein paar Sorten erfunden werden, denn die beiden Vorgestellten sagen mir vom Namen her nicht wirklich zu.

    Lg Supili

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus:)
    Der Bericht auch echt klasse

    AntwortenLöschen