Montag, 30. Januar 2012

Produkttest: myhomedress

myhomedress klingt doch sehr nach Kleidung...ist es ja auch aber halt keine für den Menschen. Es geht um Kleidung fürs Zuhause! Ich fange aber mal vorne an. Ich mag Wandtattoos...das dürfte jeder wissen der meinen Blog liest. In jedem Zimmer haben wir eines an der Wand kleben, teilweise sogar 2 oder 3. Ich finde die sehen einfach toll aus und es gibt so viel Auswahl. :)

Beim Googlen habe ich nun myhomedress gefunden. myhomedress bietet zwar auch Wandtattoos, aber der ganz besonderen Art. Es sind richtige Bilder...in Farbe und mit allen Details...die man hier bestellen kann. Wunderschöne Tiere, die Weltkugel, Blumen und auch vieles anderes gibt es hier in Klein (so um die 30cm) bis hin zu Groß (100cm plus). Also kann man etwas kleines als Deko auf eine Fläche kleben oder eine ganze Wand damit verschönern.




Schatzi und ich haben uns lange die schönen Aufkleber angeschaut und einige gefunden die wir toll fanden...speziell ein Adler der richtig toll ist mit seinen offenen Flügeln. Wir haben dann aber keinen Ort gefunden wo der bei uns hin passen würde. Die wenigsten Wände sind ja nun noch leer. Entweder hängt schon ein Wandtattoo oder Bilder oder Regale oder es steht etwas davor. Ich habe dann aber gesehen das myhomedress nicht nur Wandbilder anbietet sondern auch welche für die Tür. Sogenannte Doorprints.

Das sind Aufkleber die man auf die komplette Tür klebt. So sieht die Tür dann aus wie ein Barcode, der Blick in einen Hotelflur, eine Western-Tür oder ganz viele andere. Ich habe einen entdeckt der aussieht wie eine Tresortür...fand ich irre lustig für die Speisekammertür. :D

Das wir ein Doorprint wollten war uns klar nachdem wir sie uns angeschaut hatten, aber nun mussten wir uns einige werden. Der Tresor ist echt Klasse, aber wir wollten etwas für eine der alten Türen. Im alten Haus sind die ja teilweise 40 Jahre alt und sehen halt auch so aus. Die Tür die vor der Treppe ins obere Stockwerk ist haben wir dann ausgewählt und fanden es total lustig da einen Aufzug drauf zu machen.

Praktisch ist das man diese Aufkleber in verschiedenen Größen bekommt, da es ja nun doch verschiedene Türen gibt. Von 70x200cm bis 100x210cm sind 4 verschiedene Abstufungen dabei. Bei kleineren Türen müsste man etwas mehr abschneiden.

Wenige Tage nach meiner Bestellung kam eine Versandröhre bei mir an. Darin gut verpackt der Doorprint mit Anleitung. Zusätzlich kann man für ein paar Euro noch ein Cuttermesser und einen Rakel mit Filzkante bestellen. Dies empfehle ich auch!Die Anleitung ist sehr gut gemacht. Mit Bildern wird alles Schritt für Schritt erklärt und selbst Neulinge in diesem Gebiet kommen so super zurecht. Ein Wandtattoo klebt man ja so auf die Wand...bei dem Doorprint ginge das auch, aber es empfiehlt sich die Tür auszuhängen. Macht es doch etwas einfacher. Schatzi hat sie mir also auf 2 Böcke in die Küche gestellt und dann Klinke entfernt. Nun hieß es erst mal putzen. Auch wenn die Tür neuer ist sollte man mit Glasklar oder einer Seifenlauge mal gut drüber wischen und danach trocknen lassen. Wir sind mit Fettreiniger und Schwamm dran. 40 Jahre Dreck....igit! :DNach dem reinigen war die Tür dann fettfrei und sauber...schön aber trotzdem net wie man sieht. Sie ist einfach alt und deshalb freute ich mich umso mehr das sie nun bald net mehr zu sehen sein würde.

Ein Wandtattoo bekomme ich egal wie groß oder detailliert es ist alleine an die Wand. So viele wie ich angebracht habe bin ich schon Profi. Bei diesem Print kommt man auch alleine zurecht aber es macht es viel einfacher wenn man zu zweit ist! Wir haben oben angefangen und während Schatzi die Rolle nach unten hielt und die Folie entfernte bin ich mit dem Rakel hinterher damit alles glatt und sauber auf die Tür kam. Trotzdem ließen sich hier und da kleine Luftblasen und Falten net vermeiden. Da kam nun der Cutter ins Spiel.Schatzi hat vorsichtig kleine Schnitte in die Blasen gemacht und dann mit dem Rakel nochmal drüber damit es wieder flach wird.So haben wir nach und nach alle Stellen raus bekommen und der Aufkleber war gut auf der Tür. Ich habe dann mit dem Cutter alles was überstand abgetrennt und Schatzi ist nochmal mit dem Rakel hinterher damit da alles auf fest ist.Blieb nur noch die Klinke. Die musste natürlich wieder drauf. Mit dem Cutter die Löcher einschneiden und dann einfach wieder alles anschrauben und befestigen.Nun musste die Tür nur wieder an die richtige Stelle und schon hatten wir einen Aufzug im Flur.Wenn die Türklinke net wäre könnte man das wirklich für einen Aufzug halten! Es ist so ein toller Druck und alles ist ganz sauber und detailliert. Die Tür ist so ein Hingucker...jeder bleibt stehen und muss erst mal näher hinschauen.

Wer gerne mal Hingucker hat oder hässliche Türen verdecken will sollte hier mal rein schauen und sich einen Doorprint bestellen. Es gibt so tolle und das ganze sieht so genial aus!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen