Montag, 21. November 2011

Produkttest: Andrea Biederman Mineral Make-up

Mit dem schminken habe ich schon in Teenager-Jahren begonnen. Damals allerdings nur Lidschatten und Lippenstift....und meist so ganz billigen. Mit Puder und Concealer habe ich dann angefangen als ich so um die 20 war. Eyeliner und Mascara kamen erst recht spät mit Mitte 20 dazu. Wenn ich heute das Haus verlasse schminke ich mich immer, allerdings immer anders. Kommt halt drauf an wo ich hingehe. Puder, Lidschatten und Mascara gehören immer dazu....Eyeliner oder Lippenstift wenn ich arbeiten gehe oder ausgehe.

Zurück schauend haben sich die Produkte die ich verwende schon sehr geändert. In der Teenager-Zeit ging an Make-Up im 1€ oder in meinem Fall 1DM Geschäft kaufen. In meinen 20igern waren es dann meist Produkte aus dem DM oder Müller von einer besseren Linie, aber halt noch günstiger. Nun mit Mitte 30 sind es Anti-Age Produkte, mit Lichtschutzfaktor, teure Firmen und viele Naturprodukte. Man lernt halt doch dazu und billig ist ja nun billig aus bestimmten Gründen. Auf meiner Suche nach guten Make-up Produkten bin ich dann durch eine Freundin zu Andrea Biedermann - Mineral Make up Manufaktur gekommen.


Ich habe ja nun schon viele Produkttests gemacht und euch viele Produkte vorstellen können, aber ich muss zugeben das ich ganz selten so einen tollen Kontakt schon vor dem Test mit jemanden hatte. Ob nun als Testerin oder als Kundin...der Service ist fantastisch. Man kann online seinen Hauttyp bestimmen und so herausfinden welche Produkte zu einem passen. Das ganze kann man aber auch am Telefon machen und das hat Andrea mit mir persönlich gemacht bevor sie mir ein Testpaket geschickt hat. So waren alle Produkte perfekt für mich abgestimmt.

Das Paket kam schon sehr liebevoll verpackt und obwohl es recht schlich war fand ich das ganze sehr edel.Bei Andrea Biedermann sind die Produkte sehr hochwertig und es wird sehr auf die Umwelt geachtet...das ist auch bei der Verpackung so. Das Paket hatte eine Stanzung das es Kompostierbar ist und auch die Nüpsis die innen zum Schutz der Produkte waren sind Biologisch Abbaubar. Also kann man alles in die Biotonne tun.In meinem Paket fand ich viele schöne Testprodukte. Rouge, Concealer, Lidschatten und mehr. Dazu einen schönen Pinsel und einen Mini-Kabuki. Zusätzlich eine Karte mit Anwendungstipps, die ich sehr praktisch fand.Die Homepage von Andrea Biedermann ist sehr schön gestaltet. Übersichtlich und gut zu verstehen. Zu den Produkten gibt es auch Hilfe zur Anwendung. Wer also bestimmte Produkte zum ersten mal benutzt und mit dem Tipp-Kärtchen nicht so ganz klar kommt sollte mal HIER vorbei schauen. Alle Anleitungen einfach erklärt und mit Bildern dargestellt.

Beim Schminken fängt man mit dem Concealer an. Dieser wird mit einem weichen Pinsel aufgetragen. Der Concealer dient dazu gerötete Stellen, Pickelchen oder Schatten um die Augen abzudecken. Wichtig ist es hier einen Concelear zu nehmen der heller als die Foundation ist, damit es später keine dunklen Flecken gibt.Ich habe eine recht helle Haut und deshalb auch helle Concelear zum testen bekommen. Alabaster und Perlato. Ich habe beide erst auf dem Handrücken probiert.Alabaster ist der hellere von beiden und passte am besten zu mir, also habe ich mich für den entschieden.

Weiter ging es mit der Foundation. Ich war noch nie ein Fan von Kompaktpuder und trage Foundation und Puder immer mit einem Pinsel auf. Trotzdem fand ich die Tipps sehr gut und habe noch was gelernt. Man nimmt nur ganz wenig von der Foundation. Diese sollte die Pinseloberfläche ganz leicht bedecken. Dazu habe ich den mitgelieferten Mini-Kabuki genutzt. Nun klopft man den Pinsel auf eine Oberfläche mit den Haaren nach oben, damit das Puder ins innere fällt. Wie gewohnt nun die Foundation auftragen und dann erst mal 10 Minuten warten. Erst dann ist die Foundation mit der Haut "verschmolzen" und man sieht das korrekte Ergebnis.Ich hatte 8 verschiedene Töne zum ausprobieren. Vyara, Sanjaini, Capao, Luna, Jacaranda, Caliza, Amarelo und Ariah. Mir gefallen Ariah, Amarelo und Vyara am besten. Sie sind etwas heller und passen gut zu meiner natürlichen Hautfarbe.

Weiter geht es mit Puder. Ich habe ja eine Mischhaut und da empfiehlt es sich das Puder auf die fettigen Stellen aufzutragen und immer in Richtung der Häarchen.Orissa ist das etwas gelbliche und Giallo das andere. Beide fand ich sehr gut und sie gaben genau die richtige Abrundung zu meinem Make-up. Die Basis war nun also fertig. Es ging nun an die Augen.

Bei Lidschatten habe ich noch nie Pulver verwendet. Normalerweise ist der ja kompakt und man nutzt einen Pinsel mit so einer Tropfenform vorne. Hier hatte ich nun ein Pulver und dank der Tipps wusste ich gleich wie ich sie benutzten sollte. Der feine Pinsel wird ins Pulver getaucht und dann klopft man den Pinsel am Handrücken oder an der Dose ab, damit net zu viel Pulver auf dem Pinsel ist. So lässt sich das Pulver Fleckenfrei auftragen.Die beiden die zu mir passen sollen sind Turitella und Ammolith. Beide etwas dunkler.Ich mag es gerne etwas dunkler an den Augen, habe aber bis jetzt immer Braun-Töne genutzt. Diese beiden sind eher in Grau-Tönen. Passen aber wirklich sehr gut zu mir. Auf dem Lid unten habe ich das dunklere etwas intensiver genutzt und oben das hellere schön fein.

Der Eyeline wird auch mit einem Pinsel aufgetragen. Für mich nun wieder etwas ganz ungewohntes. Einen Lidstrich zu ziehen habe ich erst recht spät gelernt. Am Anfang immer nur mit flüssigem Eyeliner und mittlerweile auch mit Kajalstiften...aber mit einem Puder???Ich habe mir einen ganz feinen Pinsel gekauft und viel geübt. Am Anfang ist das echt schief gegangen und sah total schief oder verwackelt aus. Mittlerweile habe ich es recht gut raus.Die Farbe ist sehr dunkel...fast schwarz und das gefällt mir sehr gut. Ich denke trotzdem das ich bei einem Stift bleiben werde. Geht doch schneller für mich. ;)

Das letzte zum testen war Rouge. So was verwende ich normalerweise garnet. In den 80igern war das immer so extrem aufgetragen und das hat mich bis heute abgeschreckt. :D Also hieß es lernen. Puder leicht mit dem Kabuki aufnehmen, abklopfen und auf den Wangen auftrage.Es waren 3 Tester dabei. Mooka, der etwas ins braune geht. Charoit, der hell braun mit etwas rose ist und Rubin, der braun ist mit einem rötlichen Ton.Mooka hat mir am besten gefallen. Es fällt net so extrem auf und passt sich schön an meinen Hautton an. Ein Fan von Rouge werde ich wohl nie, aber so hin und wieder werde ich es mal probieren. :)

Die Produkte sind alle wirklich toll zu benutzen und nach längerem nutzen kann ich sagen das meine Haut die Produkte wirklich gut verträgt. Es sind keine Pickel entstanden und die Haut sah auch nach dem abschminken gut aus.

Viele Fragen sich jetzt natürlich ob da alle Produkte in so kleinen Mini-Döschen kommen. Jein. Jedes Produkt KANN man in diesen Mini-Döschen bestellen um sie zu testen. So kann ich mehrere bestellen und Zuhause in Ruhe testen und herausfinden welches mir gefällt und zu mir passt. Dann kann ich es in Original-Größe kaufen. Die Idee finde ich genial, da ich so net teure Produkte kaufen muss die nachher net zu mir passen.

Ich bin rundum zufrieden mit Andrea Biedermann Mineral Make-up und kann sie jedem nur empfehlen. Macht mal einen Test und findet heraus was zu euch passt und bestellt euch dann einige Mini-Döschen. Ihr habt keinerlei Risiko und könnt gut herausfinden was zu euch passt.


1 Kommentar:

  1. Die Kosmetik von andrea.biedermann ist echt ober super-duper. Ich verwende sie jetzt schon mehrere Jahre und würde nie wieder wechseln. LG, Steffi

    AntwortenLöschen