Montag, 3. Oktober 2011

Produkttest: Smoothy

Wer nun denkt das es einen Bericht über Fruchtgetränke gibt liegt falsch. Hier handelt es sich nicht um einen Smoothie, sondern um die Firma Smoothy. Smoothy ist ein Sitzsackshop. Egal ob kleine Sitzkissen, große Sitzsäcke, Tierbetten, Sesselähnliche....innen oder aussen...alles ist hier zu finden in vielen Größen und Farben.

Ich habe zum testen mal was ganz anderes bekommen. Den Bookworm...ein spezielles Lesekissen.

Von vorne wirkt der Bookworm noch relativ normal. Ein großes bequemes Kissen. Wie soll der aber das lesen besser machen? das sieht man erst wenn man ihn sich seitlich anschaut.Der Bookworm ist keilförmig und kann so optimal zum rein legen genommen werden wenn man lesen...oder TV schauen...will. Der ganze Rücken ist nicht frei in der Luft sondern liegt auf.

Wenn man den Bookworm aufmacht...unten ist dazu ein Reißverschluss...kommt eine zweite Hülle zum Vorschein. So kann man den Bezug ohne Probleme abnehmen und ganz normal in der Waschmaschine waschen. Flecken von essen oder Trinken, Schweißflecken oder wie man an meinem Bookworm sieht Katzenhaare sind so ruck zuck wieder weg und der Bookworm ist wieder einsetzbar.Der Bezug ist aus 60% Baumwolle und 40% Polyester gemacht. Er wirkt an den weißen Teilen etwas rutschiger, aber das schwarze...auf dem man ja auch liegt...ist ganz angenehm. Durch die Baumwolle nimmt es auch bei stundenlangen drauf sitzen den Schweiß auf. :PNun kommen wir zu einem ganz wichtigen Teil. Warum ist der Bookworm so anpassungsfähig? Warum ihn und kein normales Keilkissen? Ein normales Kissen ist entweder mit Daunen oder etwas anderem festeren gefüllt. Wenn man sich drauflegt quetscht das zusammen, aber passt sich ja net an. Im Smoothy sind kleine Styroporkugeln und die passen sich perfekt an den Körper an.Sobald man sich drauflegt weichen die Kugel zur Seite und die anderen passen sich dem Rücken an. Man liegt also nirgendwo frei in der Luft...selbst bei meinem Hohlkreuz. :D

Ich habe nun in den vergangenen Wochen den Bookworm an verschiedenen Orten probiert. Beim Picknick im Wald zum lesen, auf der Couch zum TV schauen, im Wasserbett zum lesen, im Garten auf der Bank zum Sonnenbaden...überall wurde er eingesetzt. Durch die ungeraden Seiten kann man ihn auf 2 Arten nutzen. Einmal liegt man etwas flacher was ich zum lesen optimal finde oder etwas höher was zum TV schauen perfekt ist.

Durch die Styroporkugeln innen ist der Bookworm ein absolutes Leichtgewicht und man kann ihn wirklich optimal überall mit hinnehmen. Einfach hinten auf den Gepäcktrager des Fahrrads und schon kann man raus in die Natur zum lesen. In eine Ecke im vollen Kofferraum gepackt und auch unterwegs ist er dabei.

Es gibt nur 2 Nachteile am Bookworm. Erstens muss ich immer drum kämpfen...Diesmal lag Püpschen nur davor, aber bei 6 Katzen im Haus liegt normalerweise immer eine drauf!

Das andere was ich zwar weniger als Nachteil empfinde, sondern einfach nur mal anmerken möchte ist das es den Bezug nur in schwarz/weiß gibt. Da wären ein paar andere Farben schön. In braun würde er viel besser ins Wohnzimmer passen. :P

Ich bin trotzdem sehr begeistert. Normalerweise bin ich ein Bauchlieger beim lesen. Das hat sich dank dem Bookworm total verändert. Selbst nach Stundenlangem lesen auf dem Rücken tut nichts weh und man bekommt erst mit wie lange man schon bequem rumliegt und liest wenn plötzlich das Buch zu Ende ist. :D

1 Kommentar: