Mittwoch, 10. August 2011

Produkttest: Apetito

Es gibt gewisse Marken die man einfach kennen muss, da sie im Supermarkt gut vertreten sind und man sie bestimmt schon öfters in der Hand hatte. Dazu zählt Apetito finde ich. Schon oft gesehen und auch hin und wieder gekauft.

Ich habe mir wie immer mal die Firmengeschichte angeschaut und habe herausgefunden das es Apetito nun schon seit 1958 gibt. Der Gründer Karl Düsterberg hat Apetito zusammen mit seinem Freund Egon Senger in Rheine gegründet. 1971 gründet Apetito zusammen mit der Leiterin des Deutschen Roten Kreuzes Berlins ein Essen auf Rädern System für Senioren. Damals war so etwas noch ganz unbekannt. 1989 ist Apetito dann im Ausland gestartet. In den Niederlanden wurde die erste ausländische Tochterfirma eröffnet. 1999 kam dann wieder eine große Neuheit. Apetito bot als erstes Unternehmen Bio Menüs für Kinder an. So konnten Kindergärten und Schulen biologische Essen für die Kleinen anbieten. Seit dem ist natürlich noch viel mehr passiert. Wer es ganz genau wissen möchte sollte sich mal die Apetito Timeline anschauen. :)


Apetito gibt es aber nicht nur im Supermarkt, sondern es gibt einen speziellen Apetito-Shop, in dem man fertige Gerichte und Menüs bestellen kann. Fertigkost wie z.B. Pizza habe ich öfters im Haus falls es mal schnell gehen muss. Von diesen kompletten Menüs wie man sie oft im Regal im Supermarkt findet bin ich aber sehr wenig begeistert. Meist kosten die recht viel und schmecken dann eher nicht.

Die Idee an sich ist ja gut in manchen Lebenslagen. Wenn man z.B. mit seinem Partner allein wohnte und mal wegfährt ist der Partner versorgt falls er net kochen kann. Oder wenn man eine ältere Person Zuhause hat die Tagsüber allein ist und nicht mehr kochen kann, so ist das Mittagessen gesichert. Für mich wären solche Menüs auf der Arbeit praktisch. Wir haben zwar eine Mikrowelle und so eine kleine 2 Platten Kochecke, aber meist hat man nicht viel Zeit und Lust sich was richtiges zu machen und dann ist so ein Mikrowellen-Menü doch gut.

Ich habe also am Anfang mal so Fertigmenüs im Supermarkt gekauft, aber keins hat bestanden. Ich habe irgendwann aufgegeben und mich entschieden so was net mehr zu kaufen. Die Voraussetzungen für den Apetito-Shop waren also recht schwer. :P 


Ich fange aber erst mal mit dem Shop selbst an. Den fand ich sehr gut. Sehr übersichtlicher Aufbau und gut zu verstehen. Es gibt auf der Hauptseite sogar ein Video das alles erklärt. :P Wenn man nun bestellen möchte geht das in 6 Kategorien.

- Komplett-Menüs
- Mein Menü
- Kuchen
- Vegetarisch
- Gluten&Laktosefrei
- Wochenpakete

Eigentlich sprechen die Kategorien für sich. Kuchen, Vegetarisch und Gluten&Laktosefrei muss ich glaub ich kaum erklären. :) Komplett-Menüs sind wie der Name sagt komplett. Fleisch, Gemüse und Beilage. Um einfacher das richtige zu finden gibt es Unterkategorien wie Rind, Schwein, Fisch, Suppen, etc. Mein Menü sind 2 Portionen in Beuteln. Diese erwärmt man und macht dazu seine eigenen Beilagen. So bekommt man 2 Menüs. Wochenpakete sind dann wie der Name sagt Menüs für 7 Tage. Dort gibt es verschiedene Pakete zu bestellen. Nur Suppen, nur Desserts, nur Vegetarisch, Norddeutsch, klassische Deutsche Küche und vieles mehr.

Die Auswahl ist also richtig gut und jeder findet bestimmt das passende. Ich durfte mal den Apetito-Shop und einige Gerichte testen und habe mich gut umgeschaut. Bei den Komplett-Menüs habe ich erstmal eine Suppe und ein Stück Kuchen gefunden und dann 3 Menüs aus verschiedenen Bereichen. Alles kam in den Warenkorb und ich lag bei 19,94€.

Die Mindestbestellmenge im Apetito-Shop sind 3 Menüs, was man schnell zusammen hat. Versandkosten kommen keine dazu, was ich wirklich toll finde. Sobald der Warenkorb passt geht es weiter mit Daten eingeben. Beim erstenmal muss man sich noch komplett registrieren, dananch reicht ein Login. Man kann nun auch eine alternative Lieferaddresse angeben. dann nur noch die Zahlungsart auswählen, alles nochmal kontrollieren und schon ist die Bestellung fertig. Es kommt auch recht schnell danach eine Email Bestätigung.

Innerhalb von 1 bis 2 Tagen kommt dann die Bestellung in einer gekühlten Box an. Jedenfalls sollte sie es tun. Ich hatte Vorkasse gewählt und dann mit einem Gutschein bezahlt. Es blieb ein Minus von 6Cent und somit war die Bestellung bezahlt. Ich wartete also auf meine Bestellung...und wartete. Da ich einiges zu tun hatte dachte ich garnicht mehr dran bis mir das Email wieder in die Hand fiel. Da ist mir aufgefallen das es nun schon 10 Tage seit der Bestellung war.

Um herauszufinden was los ist habe ich den Kundenservice angerufen. Dort wurde ich sehr freundlich behandelt und man sagte mir das man probiert herauszufinden was genau passiert ist. Am Tag danach kam dann auch gleich eine Email mit der Erklärung. Durch die Vorkasse und den Gutschein war das System "durcheinander". Es wartete nun auf eine Zahlung, da es mit -6Cent nichts anfangen konnte. Durch diesen Test hat also Apetito auch einen kleinen Fehler im System erkannt. :P Ich kann dank diesem kleinen Fehler euch nun auch berichten, dass der Kundenservice wirklich super ist. Sehr freundlich und hilfsbereit und schnell wird eine Lösung gefunden.

Am Tag nach dem ich das Mail vom Kundenservice bekam, kam dann eine Versandbestätigung meiner Bestellung und am Tag danach drückte mir mein GLS Lieferant eine riesige Styroporschachtel in die Hand. Ich habe Zuhause und auf der Arbeit den selben GLS Lieferanten und als der mich auf der Arbeit sah hat er mir die Schachtel dort gegeben. Nun stand sie also den ganzen Tag in der Firma. Wenn ich nun allerdings nicht Zuhause gewesen wäre und ein Nachbar hätte die Bestellung angenommen wäre sie ja auch rumgestanden. Also eigentlich optimal für den Test. :P

Als ich dann Nachmittags Zuhause ankam wurde die Box gleich aufgemacht und mir kam schon Nebel entgegen.In dem Paket war abgepacktes Trockeneis um das ganze kalt zu halten. Oben drauf auch eine Anleitung wie man mit Trockeneis umgeht. Bis jetzt kam das meiste mit Kühlakkus, aber das war auch nur gekühlt und die Menüs von Apetito kommen gefroren. Trockeneis hat eine Temperatur von -78°C, also hält das richtig gut kalt. Vorteil finde ich das es verdampft und man die Papierpackungen in dem es war einfach entsorgen kann.

Unter dem Trockeneis kam ein Karton zum Vorschein und da war mein bestelltes Essen drin. Noch total gefroren!Alle Menüs kommen in stabilen Plastikschalen und sind mit Folie zugeschweißt. Oben steht immer genau drauf was man da in der Hand hält. Die Menüs sind in geteilten Schalen, also Fleisch/Fisch und Beilagen getrennt. Suppe kommt in ovalen Schälchen und der Kuchen nur in Folie.Ich war nun neugierig, also haben Schatzi und ich Abends gleich Apetito gegesessen. Die Zubereitung ist ganz einfach. Folie oben abmachen und ab in die Mikrowelle oder Ofen. Wir haben die Mikrowelle genommen. Auf volle Leistungen haben 8 Minuten gereicht und alles was aufgetaut, heiß und fertig zum essen. :)

Ich habe die Knusprigen Fischstäbchen probiert. 4 Fischstäbchen mit Kartoffelpüree und Spinat.Spinat in der Mikrowelle machen geht locker, Fischstäbchen dürften auch net so schwer sein, aber ich war gespannt auf das Kartoffelpüree. Wenn ich Rest davon einfriere und dann in der Mikrowelle mach ist es immer zu verwässert und schmeckt net.Aussehen war einwandfrei wie man sieht. Der Spinat schön grün und das Püree war fest. Nun kam der Geschmackstest. Die Fischstäbchen waren durch und schmeckten richtig gut. Natürlich war die Kruste nicht so knackig wie wenn sie frisch aus der Pfanne kommen, aber trotzdem sehr gut. Der Spinat war richtig lecker. Ein bisschen Salz dazu und ich fand ihn perfekt. Am meisten überrascht hat mich aber das Püree. Wie frisch gemacht. Nix mit verwässert oder einem labbrigen Geschmack. Schön fest und lecker nach Kartoffel. War also alles echt gut.

Schatzi hat sich für Gebratene Geflügelfleischbällchen entschieden. 8 Geflügelfleischbällchen in einer braunen Soße. Dazu Kartoffeln und Kohlrabi in einer Rahmsauce.Hier sah ich das Problem in den Kartoffeln. Ob die net schrumpelig und ausgetrocknet sein würden nach dem erhitzen? Der Rest hatte ja Sauce und da sah ich keinerlei Problem.Wie man sieht ist nix schrumpelig. Die Kartoffeln sind richtig gut geworden. Die Fleischbällchen sind schön fest und die Sauce ist gut gewürzt. Die Kohlrabi waren etwas wässrig im Geschmack, aber die Rahmsauce war sehr gut. Schön cremig. Für Schatzi ein bisschen zu wenig, da er nach der Arbeit gut Hunger hat, aber vom Geschmack her sehr gut.

Einige Tage später habe ich dann den Schweinerollbraten mit zur Arbeit genommen als Mittagessen. 2 Scheiben Braten in Sauce, kleine Klößchen und Bohnengemüse waren hier in der Schale.Ob die Bohnen fest bleiben? Die Knödel nicht wie Gummibälle sind? Ab in die Mikrowelle und dann auf den Teller.Sieht wie von Mutti aus oder? Die Bohnen waren ein Traum! Fest, aber schön zart. Die Klößchen richtig gut. Eine gute Konsistenz und geschmacklich richtig gut. Der Braten war geschmacklich echt Klasse. Die Soße eine richtig leckere Bratensauce. Nur sehr dünn waren sie Scheiben fand ich. Auch hier also ein leckeres Menü.

Die Feine Kartoffelcremesuppe ist noch in der Gefriertruhe und wird aufgehoben für wenn ich wieder Arbeiten bin. Ich bin mir aber sicher, dass sie genauso gut ist wie die anderen Menüs. ;)

Zuletzt kommt der Feiner Butterkuchen. Den kann man in der Mikrowelle machen, aber auch einfach bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Ich habe mich für die Zimmertemperatur-Variante entschieden. Einfach eine Stunde auf dem Teller stehen lassen und dann ist er essbereit.Ich bin ja Butterkuchen-Fan und war deshalb sehr gespannt. Ich habe den Kuchen mit Schatzi geteilt und dieses schnell bereut. Ist der gut!!! So lecker und die Konsistenz einfach perfekt. Besser als bei meinem Bäcker fand ich.

Mein Fazit: Definitiv eine Bestellung wert! Die Menüs sind einfach zuzubereiten, sie sehen sehr gut aus und schmecken richtig lecker. Wenn man es net wüsste dann merkt man bestimmt net das es sich hier um ein Fertiggericht handelt. Mein Favorit waren die Fischstäbchen mit Beilagen und der Butterkuchen. Ich werde nochmal bestellen, da ich diese Menüs einfach praktisch für die Arbeit finde.

Schaut euch also mal um und probiert doch mal ein paar der Menüs...es lohnt sich auf alle Fälle!

 

1 Kommentar:

  1. Das schaut ja echt alles sehr lecker aus. Wäre mal eine schnelle Variante zu dem alltäglichen Kochen am Herd. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen