Samstag, 30. Juli 2011

Was für ein Tag!

Ich hatte mir für heute soviel vorgenommen. Samstags gehe ich immer einkaufen, dann groß putzen, dann wollte ich in die Firma und da putzen, einen Kuchen wollte ich backen, ein neues Rezept zum Mittag ausprobieren, Wäsche waschen und bügeln und bloggen. Aber wie so oft kommt alles anders als man denkt. :P

Beim aufstehen war noch alles normal. Schatzi war schon weit vor mir wach (er steht unter der Woche gegen 4 Uhr auf und schläft am Wochenende also meist nur bis 6 Uhr) und als ich aufstand war er schon in Latzhose und auf dem weg raus um auf dem Hof was zu machen. Ich bin ins Bad und dann in die Küche um mir einen Kaffee zu machen. Unser Haus liegt genau am Dorfeingang, also haben wir nach vorne hin keine Nachbarn, sondern nur Felder und die Straße. Seitlich und hinter uns ist eine Straße und dann andere Häuser. Wir sind also freistehend. Die Küche geht nach hinten hin und da ein Katzenklo in der Küche ist haben wir immer das Fenster auf.


Nun steh ich in der Küche und höre es hinterm Haus jaulen. Ist auf dem Dorf auch recht normal. Nachts hat man kämpfende Katzen und tagsüber jaulen sie aus diversen Gründen. Trio ist unsere Mäusefängerin und bringt die dann stolz jaulend her und füttert die Kater. War aber nicht das jaulen einer Erwachsenen Katze sondern definitiv eine Kleine. Ich also raus und nach hinten. Stand dann da und rief "Miez Miez" in der Hoffnung das ich nichts angefahrenes finde.

Ein ganzes Stück die Straße runter hüpfte eine kleine Katze aus den Büschen. Ich also wieder "Miez Miez" und sie rannte auf mich zu. Ich bin ich die Hocke und sie kam sehr nah, aber scheute noch ein wenig. Ich bin also wieder hoch und als sie sich näher traute habe ich sie hoch gehoben. Sie war zwar ein bisschen ängstlich, aber probierte net wieder runter zu kommen. Ich kraulte sie also und nahm sie mit ins Haus. Erstmal gab ich ihr Milch..wer weiß wie lange die schon da draußen war.Ich musste den Napf sogar nochmal mit einem guten Schuss Milch füllen, so einen Durst hatte das kleine Miezchen. Ich hob sie dann wieder auf und bin zur Schwiegermama rüber, um ihr das Kleine zu zeigen. Sie erzählte mir das wohl gestern schon draußen gejaule war, weil die Putzfrau unserer Nachbarin (eine ältere Dame) schon ständig nach einer "Heizi" (so nennt man Katzen hier in Franken) gerufen hat. Sie war aber der Meinung das es zwei Miaue waren. Ich habe aber nur das eine Kätzchen gefunden. Also ist es kein Wunder das es 2 Schälchen Milch getrunken hat.

Schatz und ich hatten ausgemacht das keine neuen Katzen angeschafft werden bis wir weniger haben. Allerdings ist ja nun Spacey vor kurzem von uns gegangen und ich habe das Kleine ja net extra geholt, sondern gefunden. Ich hoffte also das er gegen eine neue Hofkatze nichts haben würde. Ich habe das Kleine also raus in die Scheune und eine Dose Futter aufgemacht. Davon hat es eine halbe allein gefuttert. Schatzi kam nun auch und sah das Kleine. Ganz happy war er nicht, aber nun war es erst mal da.

Ich ließ das Kleine in der Scheune und ging wieder rein. Ich wollte eigentlich noch Pakete frankieren bevor die Post kam. Das Kleine fand es aber wohl nicht lustig in der Scheune zu sein. Die beiden Kater ließen es zwar in Ruhe, aber das scheint das Problem zu sein. Es wollte net allein sein. Ich nahm es also wieder hoch und hab es rein genommen. Ich musste noch die Einkaufsliste schreiben und setzte mich auf die Couch. Schatzi fragte wieso es denn drin war und ich erklärte ihm das es wohl allein ist und Gesellschaft will. Ich wollte es nur bei mir haben solange bis es ihm besser ging. Wir nutzten erst mal die Chance es uns besser anzuschauen.

Ich habe sie Lucky getauft. Sie hatte zwar 2 Zecken und die Ohren sind etwas schmutzig, aber sie hat weder Milben noch Flöhe. Das Fell ist gut gepflegt und sie ist generell sehr gut in Schuss. Sie hatte nun eine dicke Kugel, was kein Wunder war bei dem was sie gefressen hatte. Ich denke das sie eine Hauskatze ist oder eine die nahe bei Menschen aufgewachsen ist. Ich schätze sie auf 16 bis 20 Wochen alt. Die Frage ist nun ob sie jemanden ausgebüchst ist oder ob man sie ausgesetzt hat.

Lucky fühlte sich wohl so gut das sie sich auf der Couch zusammen rollte und einschlief. Da ich nun zum einkaufen musste und Schatzi ja draußen zu tun hatte konnten wir sie nicht drinnen lassen. Meine würden ihr nichts tun...sie haben sie angeschnuppert und teilweise gefaucht...aber mehr ist da auch net. Wir wussten einfach net wie sie drinnen reagieren würde wenn ich weggehe und dann war die Frage mit dem Pipi machen noch da. Ich habe sie also in ein Schlafhaus gepackt und wieder in die Scheune.

Nach dem einkaufen bin ich wieder in die Scheune um nach ihr zu sehen, aber sie war nicht zu finden. Ich rief nach ihr, aber nichts. Traurig war ich schon. War ja doch süß die Kleine. Außerdem machte ich mir Sorgen wie es ihr nun ergehen würde. Schatzi sagte sie würde schon wieder kommen da es hier Futter gab. Ich habe also probiert den Tag normal weiterlaufen zu lassen. Auspacken, Mittag essen machen und nebenbei schon mal etwas aufräumen. Es ließ mir aber keine Ruhe und nach dem Essen bin ich wieder in die Scheune und rief nach ihr. Und da miepste es doch tatsächlich seitlich von mir und sie krabbelte hinter Holzstapeln hervor.

Ich habe sie wieder mit rein genommen. Schatzi war net so glücklich, aber er kennt mich und weiß das ich einfach so bin. Bei Katzen werde ich weich und speziell bei einem Baby. Sie war es wohl gewöhnt mit den Geschwistern oder der Mama zusammen zu sein und fühlte sich sehr einsam. Sie rollte sich auf meinem Arm zusammen und schlief ein.

Nach einer Weile legte ich sie in ein Körbchen damit ich noch ein bisschen was im Haus tun könnte.Tailz und Whiska schnupperten an ihr, aber fauchten nur und gingen weg. Blini war erst zaghaft und nach einem fauchen ging auch sie weg. Bel-Ami hat so reagiert wie ich dachte. Er schnupperte und akzeptierte sie. Seit er bei uns ist hat er ja genug Babies kommen sehen. Er ist ja der älteste. Püpschen...die ja Mama´s Liebling ist und er festen Meinung das ich ganz ihr gehöre...ist netmal in die Nähe von Lucky gegangen sondern Beleidigt abgezogen und schaut mich seit dem mit dem A*** net mehr an. Lucky spielte erstmal ne Runde rum...

video

Dann legte sie sich hin und schlief friedlich ein. Ich machte eigentlich ganz normal weiter, außer dem Staubsaugen..das ließ ich aus. Badezimmer geputzt, Küche geputzt, Wohnzimmer aufgeräumt und alles gewischt. Lucky schlief immer noch. Selbst Stunden später als Schatzi wieder rein kam lag sie noch im Körbchen. Er ging duschen und wir machten es uns dann auf der Couch bequem. Ich holte sie dann rüber zu uns. Sie ist einfach so schmusig und ich freute mich so ein Baby im Haus zu haben.

Natürlich sprachen wir über das Thema und Schatzi ist erst mal zu den Häusern unten wo sie herkam hin und hat gefragt ob sie dort jemanden gehört. Als er zurück kam und sagte keiner kenne sie war ich net traurig. :P Sie spielte und schmuste mit uns und als Bel-Ami kam auch mit ihm. :PAls wir die Großen gefüttert haben ist Lucky auch hin und da bestätigte sich der Gedanke das sie eine Hauskatze ist. Sie hat das Katzenklo gesehen und ist gleich rein. Also auch noch stubenrein die Dame. :)

Wir haben uns entschieden das sie erst mal drin bleiben darf und wir einen Zettel im Dorf aufhängen mit einem Bild von ihr. Außerdem fragen wir mal meine Schwägerin, die ja fast jeden im Dorf kennt. Vielleicht findet sie den Besitzer. Falls Lucky ausgesetzt wurde und es keinen Besitzer gibt wird sie bei uns bleiben. Dann werden wir sie an die draußen Katzen gewöhnen und die Scheune. Sie wird dann wie Lilly eine raus/rein Katze. :)

Tja..und deswegen bin ich heute zu kaum was gekommen...aber es war schön Zeit mit ihr zu verbringen. Nun liegt sie auf der Couchlehne und schläft und sogar Püpschen ist gerade runter gekommen und schmust wieder ein bisschen mit mir. :)

------------------------------------------------------------------------------------
UPDATE!!!
------------------------------------------------------------------------------------

Lucky hat die Nacht im Haus verbracht und als ich heute früh aufstand rannte sie schon sehr glücklich durch das ganze Haus. Ihr geht es also richtig gut. Ich bin dann gleich nach dem Frühstück ins Büro zum putzen. Als ich dann wieder Zuhause war bin ich gleich ins Bad um die dreckigen Putztücher, Mops, etc in die Waschmaschine zu packen. Da höre ich doch wieder ein jaulen. Ich bin gleich wieder hinters Haus und rief "Miez Miez". Vor dem Tor unserer Nachbarin saß die nächste kleine Katze. Genauso groß wie Lucky allerdings Pechschwarz. Wie bei Lucky hatte ich kein Problem sie aufzuheben. Es miaute echt erbärmlich.

Ich habe es rein genommen. Schatzi hat schon nix mehr gesagt sondern nur gelacht. Ich habe ihm eine Schüssel Milch hingestellt, allerdings hat es kaum was getrunken. Als es dann auf mich zu lief merkte ich das es hinten hinkte. Ich hab es mir geschnappt und erst mal genauer angeschaut. So gut Lucky dran ist, so elend geht es diesem Kleinen. Überall im Fell ist Blut und auf der Haut Wunden. Ich weiß net ob ein Hund oder ein Fuchs es gebissen hat, aber so sieht es jedenfalls aus.Wir haben es nun probiert mit Milch, verwässerter Milch und Sheba...nix davon wollte es. Ich habe es dann mit Milch zwangsgefüttert, damit es mal Flüssigkeit bekommt. Es will aber wohl nur schlafen und allein will es auch net sein. Sobald ich es in ein Körbchen lege weint es ganz bitterlich. Vorhin hat es erst mal 2 Stunden mit Schatzi geschlafen.Nun liegt es in meinem Schoß und schläft. Es atmet sehr unruhig und ich mache mir echt Gedanken. Ich denke ich nehme es morgen mit ins Büro in einem Korb. Allein möchte ich es net lassen. Ich weiß noch netmal ob es ein Mädchen oder ein Junge ist da es immer weint wenn man es hoch hebt. Es hat auch noch keinen Namen. Der logische wäre Blacky, aber so einen haben wir schon. :P

Ich hoffe das es bald fitter wird. Schlaf soll ja helfen. Ich halte euch auf dem laufenden!

 ------------------------------------------------------------------------------------
UPDATE 2!!!
------------------------------------------------------------------------------------


Heute früh war das Kleine immer noch net besser dran als gestern und da ich kein Risiko eingehen wollte habe ich das Kleine in ein Körbchen gepackt und mit zur Arbeit genommen. Immer wieder habe ich probiert ihm etwas Flüssigkeit zu geben, aber es wollte nicht.

Um kurz vor 15 Uhr war ich dann wieder mit ihm Zuhause. Um 18 Uhr hatte ich einen Termin bei meiner Tieräztin und ganz ehrlich habe ich damit gerecht das ich es einschläfern lassen muss. Plötzlich wurde das kleine sehr unruhig und verließ das Körbchen. Es miepste sehr laut und wanderte durch den Flur. Ich wusste sofort was los war. Ich hab es also auf den Arm genommen und probiert zu beruhigen. Es passierte aber was ich erwartet habe...es starb.

Durch das stockige atmen und das miepsen bei Berührung am Brustkorb habe ich den Verdacht gehabt das beim Hunde/Fuchsbiss etwas an der Lunge beschädigt wurde und es sah so aus als ob sie erstickte.

Ich habe ihr (ich konnte nun nachschauen) den Namen Mitschu gegeben, da ich es net Namenlos beerdigen wollte. Wir haben es bei unseren Katzen im Garten begraben.

Es ist traurig das sie gestorben ist und ich habe so einige Tränen geweint, aber sie hat es nun besser wo sie ist. :(

Kommentare:

  1. Ohhh, die Kleine ist ja so süß! Vor allem das Video!
    Die hätte ich auch mit rein genommen, da geht es mir wie dir.

    AntwortenLöschen
  2. Ohhh, das ist eine so schöne Geschichte - da wäre mein Herz auch weich geworden :-)

    Babies sind nun einmal Babies, egal, ob Mensch oder Tier.
    Nur ein sehr grausamer Mensch könnte so ein Wesen komplett sich selber überlassen.

    Ich finde es ganz toll, wie du gehandelt hast und dass auch dein Schatz nicht querschießt.

    Hach, dieser Eintrag hat mir ein dickes Lächeln auf das Gesicht gezaubert, Danke dafür :-))

    lG
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. hihi
    So ähnlich stell ich mir das auch vor: ich find ein Katzenbaby und bring es nach Hause, dann kann keiner was sagen *grins*
    Leider ist das in Berlin so eine Sache mit dem "zufälligen Finden"

    LG und viel Spaß mit der Süßen
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Ich verleih dir einen Award:http://leaneswelt.blogspot.com/2011/07/blogaward.html
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  5. ja katzen haben ein talent sich ihre menschen auszusuchen ;)

    AntwortenLöschen
  6. absolut süß die kleine Lucky.

    Ich hoffe der kleinen schwarzen geht es besser.

    Freue mich sehr, dass sie bei euch sind und nun gut versorgt und geliebt :-)

    Sucht bitte bloss nicht, woher die kommen. Sie können es ja nicht gutgehabt haben. Dahin zurück wäre ja Horror.

    Lieben Gruß, Martina

    AntwortenLöschen
  7. Leider geht es der schwarzen nicht sehr gut. Weigert sich zu fressen und liegt nur. Sie atmet viel zu schnell. Wie gesagt ich denke sie ist gebissen worden..dabei ist evtl innen etwas kaput gegangen. Ich weiß nicht ob sie es schafft. :(

    AntwortenLöschen
  8. Oh die armen Katzen.Machst du auch mal die Schüsseln sauber?Echt ekelig

    AntwortenLöschen
  9. Ich mache jeden Tag neue Schüßeln hin wenn sie Frühstück bekommen und ganz ehrlich..wenn ich ein Findling im arm habe der jault setzte ich den net hin und sage "warte ich muss erst einen Napf spülen"..die hat was in den Napf vom Frühstück bekommen.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo, ich glaube, du musst Dich nicht rechtfertigen wie oft Du die Näpfe spülst.Du hast ein großes Herz für Tiere das zählt viel mehr als desinfizierte Näpfe. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  11. Danke Susanne. Das tut richtig gut zu lesen. :)

    AntwortenLöschen
  12. Oh wie schade, dass die Kleine es nicht geschafft hat :( Gut, dass du gschrieben hast verwässerte Milch. Nicht, dass noch jemand auf die Idee kommt den Katzen pure Milch zu geben. Aber auch wenn so ein kleines Kätzchen großen Hunger hat, nie zu viel auf einmal geben, lieber viele kleine Portionen über den Tag verteilt geben.

    Trotzdem toll von dir, dass du ihr noch ein restlichen schönes Leben geschenkt hast.

    AntwortenLöschen
  13. Oh... ich hab das erst jetzt gelesen :-(

    Das tut mir sehr leid.

    Aber weißt du, das Kätzchen hat in ihrem kurzem Leben wohl ganz sicher nichts gutes erlebt, aber sie durfte dann noch, wenn auch viel zu kurz, eure Liebe und Fürsorge spüren. So ist sie bestimmt ganz glücklich über die Regenbogenbrücke gegangen.

    Aber dem zweiten Racker gehts echt mega gut bei euch, wie ich an deinen neusten Fotos sehen konnte :-)


    Schade, dass da so ein frecher und dummer Eintrag hier in deinen Kommentaren ist. Ich stelle mich mit meinen Mausis sehr an, aber dir würde ich sie blind anvertrauen, weil ich sie bestens aufgehoben wüsste.


    Lieben Gruß,

    Martina

    AntwortenLöschen