Freitag, 27. Mai 2011

Produkttest: TePe

Der heutige Produkttest ist mir sehr wichtig, denn es geht um Mundpflege. Wenn man nun an seine Zahnbürste denkt kommen Namen wie Dr Best oder Oral-B wohl am häufigsten vor. War bei uns auch nie anders. Dann bin ich allerdings auf TePe gestoßen und seit dem sieht es in unserem Badezimmer ganz anders aus.

"Die Firma TePe Munhygienprodukte AB ist seit 1965 der führende Hersteller von Mundhygieneprodukten in Schweden. Seit 1998 wird TePe AB durch eine Tochtergesellschaft in Deutschland mit Sitz in Hamburg vertreten. Unsere Produktentwicklung entsteht in enger Zusammenarbeit mit Spezialisten unterschiedlicher Zahnmedizinischer Universitäten. Somit wird das Ergebnis des einzelnen Produktes dem hohen Anspruch der Zahnmedizin an Funktion und Qualität gerecht. Unsere Zahnbürsten, Interdentalbürsten und Zahnhölzer werden heute in über 50 Ländern weltweit vertrieben. Design, Entwicklung und Herstellung unserer Produkte haben ihren Sitz in unserem Werk in Malmö, Schweden. Gleichzeitig sorgen wir dafür, dass unsere Produkte mit größtmöglicher Rücksicht auf die Umwelt hergestellt werden."

Nun fragen sich bestimmt viele warum ihr noch nie Produkte im Supermarkt von TePe gesehen habt. Weil man sie dort nicht bekommt sondern in der Apotheke! Fragt mal das nächstemal in eurer Apotheke nach und dann könnt ihr euch die Produkte auch mal live und in Farbe anschauen. ;)

Schatzi und ich haben nun die letzten Wochen mit TePe Mundhygiene-Produkten verbracht. TePe macht nämlich nicht nur Zahnbürsten, aber dazu gleich mehr in Detail. ;)Unser Testpaket enthielt alles für den ersten Schritt. Das kennenlernen und herausfinden was passend für uns ist. Wir haben erst mal mit den Zahnbürsten angefangen. Die kennt man ja und kann damit umgehen ohne Probleme. :P

Zahnbürsten bietet TePe ganz viele und für jeden das passende. Normale, kleine Bürstenköpfe, für Kinder, einfarbige, bunte, mit Zoomotiven und auch die mit den kurzen und langen Borsten. Wir haben einmal die mit den kurzen und langen Borsten (genannt TePe Supreme) und eine normale im Totenkopf Design (TePe Graphics) bekommen.

Schatzi hat die Supreme getestet, fand diese allerdings nicht so sein "Ding". Er hat gewöhnlich eine mit verschiedenen Borstenlängen und deshalb dachte ich sie würde gut zu ihm passen. Ihn störte aber wohl das die Zahnbürste an sich nicht nachgab und auch die Borsten waren ihm zu weich.

Ich habe zur Totenkopfbürste gegriffen und war echt begeistert.Erst mal finde ich das Aussehen total genial. Da wohl kaum jemand so eine hat wäre selbst in einem Landschulheim ein verwechseln net möglich. LOL. Die Borsten sind weich, was ich allerdings sehr mag. Es lässt sich echt super damit die Zähne putzen und selbst bei nutzen von 2 mal am Tag hat sie echt lange gehalten.

Dann waren noch Zungenreiniger dabei. Das hat mich einfach interessiert, da man ja doch öfters mal einen "pelzigen" Geschmack im Mund hat...speziell auch wenn man krank ist."TePe Zungenreiniger beugt schlechtem Mundgeruch vor und beseitigt Bakterienbeläge auf der Zunge. Die schlanke Form des Zungenreinigers ermöglicht die Reinigung im Rachenbereich, wo die Bakterienansiedlung am größten ist.

Durch den "Tripple Effekt", den dreifachen Schaber und die gewölbte Seite, die dem natürlichen Zungenrücken angepasst ist, erzielt man eine effektive Reinigung nur mit einem Zug von hinten nach vorne."

Ich habe den Zungenschaber einige male benutzt und dann Schatzi den Test überlassen. Nicht weil es sich unangenehm anfühlte oder weil ich es net wollte...ich bin halt nur immer im Zungenpiercing hängen geblieben. :D Schatz nutzt ihn allerdings sehr oft und findet es sehr angenehm. Er sagt das sich der ganze Mund danach einfach sauberer anfühlt. Er nutzt den Zungenschaber vorm Zähne putzen.

Was ich ganz toll finde ist das der Zungenschaber spülmachinenfest ist. So packe ich ihn alle paar Tage mit in die Spülmaschine und Schatz bekommt ihn dann sauber wieder. :)

Nun kam etwas das wir so nicht kannten. Jeder kennt Zahnseide. Man reinigt die Zahnzwischenräume damit. Da allerdings jeder Mensch anders ist und somit auch andere Zahnzwischenräume hat ist Zahnseide, da ja meist nur eine Stärke hat, nicht so wirklich das passende.

TePe hat da die Interdentalbürsten entwickelt. So sah das Set aus das ich zuerst bekam. Anhand dessen kann man nämlich herausfinden welche Größen man benötigt. Kaum ein Mensch benötigt auch nur eine Größe, da man ja doch mal große und mal kleine Lücken hat. Mit dem Set oben konnten wir genau ausprobieren welche Größen von Interdentalzahnbürsten wir benötigen um unsere Zahnzwischenräume zu reinigen.

Falls es jemanden gibt der sich damit nicht auskennt mal eine kurze Erklärung. Zahnzwischenräume soll man reinigen da die Essensreste die sich dort festsetzten nicht nur unangenehm aussehen, sondern auch schädlich sind. Sie verursachen Karies und Zahnfleischprobleme. Abends ist das Problem am schlimmsten. Man hat den ganzen Tag gegessen und getrunken...Abends werden dann die Zähne vorm schlafen gehen geputzt, aber ist damit der Mundraum komplett sauber? meist nicht, denn zwischen den Zähnen verstecken sich noch Reste und Bakterien. Diese haben dann die ganze Nacht Zeit Schäden anzurichten. Deshalb empfiehlt sich jeden Abend die Interdentalzahnbürsten zu benutzten.

Die Interdentalzahnbürsten sind farblich markiert. Jede Stärke hat eine andere Farbe, so das man sich leicht wiedererkennt. Wir haben uns für 3 Stärken entschieden. 0,4mm, 0,45mm und 0,5mm. Diese ließen sich leicht zwischen die Zähne einführen und auch leicht wieder rausholen. Man soll ja keinen Schaden anrichten.

Die Interdentalzahnbürsten sehen aus wie kleine runde Zahnbürstchen.Es ist ein stabiler Griff mit einem feinen Draht, an dem Borsten sind. Das hinten ist eine Schutzhülle. Man führt den Borstenteil zwischen die Zähne und reinigt sie indem man vor und zurück bürstet. Nach dem reinigen wird die Interdentalzahnbürste unter Wasser gereinigt und die Schutzhülle kommt drauf.

So kann man sie am Tag danach wieder nutzen. Natürlich halten sie nicht für immer und man sollte sie regelmäßig entsorgen und eine neue nutzen. Speziell aber wenn der Draht vorne abgeknickt ist. Es könnte zum Bruch kommen und deshalb am besten in den Müll und eine neue her. In jeder Packung sind 6 Stück.

Es gibt als Ergänzung dazu noch das Interdental Gel."Interdentalräume sind am anfälligsten für die Entstehung von Karies. Effektive Vorsorge und Schutz erzielen Sie mit dem TePe Interdental Gel mit Fluoriden – speziell für die einfache Anwendung mit den TePe Interdentalbürsten entwickelt."

Man tut einen kleinen Tropfen des Gels auf die Interdentalzahnbürste und dann benutzt man diese wie sonst auch.Das Interdental Gel ersetzt aber nicht die Zahnpasta, also nach dem Zahnraum reinigen ganz normal die Zähne putzen nicht vergessen. ;)

Am Anfang fand ich das benutzten etwas komisch. Man merkt aber gleich einen unterschied. Wenn ich zum Zahnstein entfernen zum Zahnarzt gehe dann gehe ich nachher noch Stundenlang mit der Zunge über die Zähne weil es sich so anders anfühlt. So ging es mir am Anfang mit den Interdentalzahnbürsten auch. Man gewöhnt sich aber dran und ich muss zugeben das ich das Gefühl der Sauberkeit echt mag.

TePe hat also einen festen Platz in unserem Badezimmer gefunden und ich kann es wirklich nur empfehlen. Wer sich allerdings doch noch etwas unsicher ist sollte einfach mal seinen Zahnarzt drauf ansprechen. :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen