Freitag, 4. März 2011

Produkttest: BCM

3 Tage noch und dann ist das Ende meines BCM Tests da. Es gab viele Hochs und Tiefs und ich habe viel erlebt.

Mir sind aber nun Daten und Fakten für euch ausgegangen. LOL. Ich habe euch alles wichtige geschrieben und somit dürft ihr die letzten 3 Tage einfach nur die tollen BCM Rezepte genießen. :)

Meine BCM Mahlzeiten werden bis auf einmal nun auch nur noch der Vanille-Shake sein. Die Riegel sind schon einige Tage alle und von den Suppen habe ich noch 2. Einmal Gemüse und einmal Broccoli...letzteres mag ich allerdings garnet, also bleibt nur noch eine Suppe. :P



Meinen Shake heute früh habe ich mal zur Abwechslung pur getrunken. War auch mal wieder ganz nett. :D


Zum Mittagessen bin ich wie gestern Wiederholungstäter gewesen. Ich hatte vor einigen Tagen Gulasch gemacht....sehr viel Gulasch, da wir Gäste erwartet haben. Die sind dann leider net gekommen und ich habe es eingefroren. Heute habe ich es aufgetaut und wir haben es nochmal genießen können. :)

1 EL Öl in einem Top erhitzen. 80g Schweinefleisch und 80g Rindfleisch in Würfel schneiden und von allen Seiten anbraten. Rausnehmen.

2 Zwiebeln in halbe Ringe schneiden. In den Topf geben und goldgelb braten. 1 TL Tomatenmark dazu und das gebratene Fleisch mit Bratenfond dazugeben. 200ml Fleischbrühe dazugießen. Würzen mit Paprikapulver, Pfeffer und evtl etwas Curry. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 50 Min. garen.

360g Kartoffelknödelteig nach Packungsanleitung zubereiten und kochen.

1 EL Butterschmalz in einem Topf erhitzen. 400g Rotkohl putzen und in Streifen hobeln. In dem Butterschmalz andünsten. 1 kleinen Apfel schälen und achtelt. Zu dem Rotkohl geben. 1 kleine Zwiebel halbieren und mit 2-3 Lorbeerblättern und 3 Nelken spicken, pfeffern und auch zum Rotkohl geben. Mit 50ml Rotwein angießen und noch 100ml Wasser zugießen. Bei mittlerer Hitze 45 Min. garen. Zum Schluß Zwiebelhalften entfernen. Mit 1 EL Johannisbeergelee, Rotweinessig, Salz und Rohrzucker abschmecken.

Auf 2 Tellern anrichten. Ich habe allerdings ein paar Veränderungen vorgenommen. Da ich Zwiebeln net wirklich mag habe ich die im Gulasch gewürfelt. Das Rotkohl habe ich ganz ohne Apfel, Zwiebel oder Gelee gemacht, da ich diese süß/deftig Mischung garnet mag. Die Knödel habe ich geschnitten und in 1 EL Butter angebraten.


Der Dessert allerdings war ein großes Pfui, aber ich konnte net widerstehen. heute war schließlich Weiberfasching und deshalb habe ich mir einen 1/2 Krapfen gegönnt. :P


Das Abendessen war dann wieder ein Vanille-Shake. Diesmal habe ich aber kleine Apfelstücke rein getan und ihn etwas aufgewärmt. War echt interessant. :P


Morgen geht es weiter. :P

1 Kommentar:

  1. Wo ich grade den Krapfen sehe, krieg ich Hunger. Ganz klasse. *g*

    AntwortenLöschen