Samstag, 26. Februar 2011

Produkttest: BCM

Es ist zwar schon wieder spät heute, aber ich kann morgen ausschlafen. Es gibt also heute wieder einen ausführlichen Bericht. :)

"Was kann man sonst noch tun um die BCM Diät zu unterstützen.

Wenn unsere Ernährungs-Experten mit BCM Teilnehmern über die Ursachen von Übergewicht sprechen, kommt die Rede häufig auch auf schlechte Angewohnheiten: Chips gehören zum fernsehen, Schokolade hilft gegen Stress, schnell essen spart Zeit - sicher kommt Ihnen das ein oder andere bekannt vor. Es ist nicht ganz leicht, Gewohnheiten aufzugeben. Das Gute daran ist, dass sich "schlanke" Gewohnheiten in Ihrem Alltag genauso fest verankern lassen. Und Ihre Diät ist genau der richtige Zeitpunkt, um damit zu beginnen. Nutzen Sie die Gelegenheit, sich ein paar neue Gewohnheiten anzueignen, die Ihnen guttun und dafür sorgen, dass Sie dauerhaft schlank bleiben.


Dass sportliche Betätigung gut gegen Pfunde und für die Gesundheit ist, müssen wir Ihnen warscheinlich nicht sagen. Aber um sich ein bisschen mehr Bewegung zu verschaffen, müssen Sie sich nicht unbedingt im Sportverein oder Fitness-Studio anmelden. Das ganz alltägliche Leben bietet dafür eine Menge Möglichkeiten: Zum Beispiel können Sie sich angewöhnen, statt Rolltreppen und Aufzüge lieber die Treppe benutzen. Falls Sie regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind, können Sie einfach ab und zu eine Station früher aussteigen und den Rest des Weges laufen. Und natürlich spricht überhaupt nichts dagegen, für kleinere Wege das Auto einmal stehen zu lassen. Überlegen Sie sich einfach, wo Sie in Ihrem Alltag ein wenig mehr Bewegung einbauen können. In der Regel kostet das kaum Zeit, bringt aber auf die Dauer eine Menge."

Heute früh gab es meinen Vanille-Shake mit einem Löffel Kakao. Anstatt Milch habe ich mal Magermilch genommen. Dann habe ich ihn warm gemacht und ich muss ja sagen..hmmmmm.

Heute Mittag habe ich den Vanille-Shake dann mit einem Schuss Amaretto aufgepeppt. Auch das war sehr gut.Ich bin immer wieder begeistert wie gut man den Vanille-Shake doch verändern kann. Es macht ihn zu einem der Vielseitigsten von allen Shakes.

Meine Mischkost war heute Gulasch mit Knödeln und Rotkohl.

1 EL Öl in einem Top erhitzen. 80g Schweinefleisch und 80g Rindfleisch in Würfel schneiden und von allen Seiten anbraten. Rausnehmen.

2 Zwiebeln in halbe Ringe schneiden. In den Topf geben und goldgelb braten. 1 TL Tomatenmark dazu und das gebratene Fleisch mit Bratenfond dazugeben. 200ml Fleischbrühe dazugießen. Würzen mit Paprikapulver, Pfeffer und evtl etwas Curry. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 50 Min. garen.

360g Kartoffelknödelteig nach Packungsanleitung zubereiten und kochen.

1 EL Butterschmalz in einem Topf erhitzen. 400g Rotkohl putzen und in Streifen hobeln. In dem Butterschmalz andünsten. 1 kleinen Apfel schälen und achtelt. Zu dem Rotkohl geben. 1 kleine Zwiebel halbieren und mit 2-3 Lorbeerblättern und 3 Nelken spicken, pfeffern und auch zum Rotkohl geben. Mit 50ml Rotwein angießen und noch 100ml Wasser zugießen. Bei mittlerer Hitze 45 Min. garen. Zum Schluß Zwiebelhalften entfernen. Mit 1 EL Johannisbeergelee, Rotweinessig, Salz und Rohrzucker abschmecken.

Auf 2 Tellern anrichten. Ich habe allerdings ein paar Veränderungen vorgenommen. Da ich Zwiebeln net wirklich mag habe ich die im Gulasch gewürfelt. Das Rotkohl habe ich ganz ohne Apfel, Zwiebel oder Gelee gemacht, da ich diese süß/deftig Mischung garnet mag.Sieht gut aus hmmm...war auch gut. :P

Als Dessert waren 300g frisches Obst auf dem Plan. Ich habe einen Apfel gegessen und war satt. :P

Morgen kommt dann eine große Herausforderung auf mich zu. Ich werde bis 12 Uhr schlafen und dann bis um 6 Uhr früh wach sein. es ist Oscar Nacht! Und das ohne Knabbereien! :O

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen