Sonntag, 8. Mai 2011

Der Tag ist vorbei...

Der 7.5 ist gerade vorbei und ich bin recht froh drüber. Warum? Es war der erste Jahrestag meines Autounfalls.

Diejenigen die mich erst danach kennengelernt haben und net den Bericht lesen möchten wissen nun net was ich meine. :) Ich habe vor einem Jahr mit meinem Auto einen Unfall gehabt. Ich bin auf die Gegenfahrbahn geraten und von einem Skoda Kombi gerammt worden. Mein Ka hatte Null Chancen. Ich bin in ein Feld geschleudert worden und der Wagen war so zerdrückt das man mich raus schneiden musste.

Ich bin mit einem Hubschrauber in das Würzburger Krankenhaus geflogen. Dort bin ich ansprechbar eingeliefert worden und dann gleich ab in den OP. Danach wurde ich einen Tag in ein künstliches Koma gelegt.


7 Tage später habe ich das Krankenhaus verlassen. Die Ärzte waren zwar net ganz so begeistert, aber ich wollte Heim. In mein gewohntes Zuhause, zu meinem Schatz und zu meinen Pupsis.

Wenn man das Auto sieht dann denkt man an all das was passieren kann und dann hört man 7 Tage später wieder daheim. Passt net ganz. Tja..ich hatte Glück...Schutzengel ohne Ende!!! Ich hatte eine eingefallene Lunge, gebrochene Rippen und sonst nur viele Schnitte und Schwellungen und blaue Flecken.

Ich habe noch eine ganze Zeit gebraucht bis ich wieder fit war. Ich habe wochenlang unten im Wohnzimmer geschlafen, da Treppen net gut gingen und das Wasserbett auch net gut war. Ich war am Anfang ja wie eine Schildkröte auf dem Rücken.

Nun ist das erste Jahr um und ich muss zugeben das ich heute nicht in ein Auto gestiegen bin. Ich wollte mein Glück net herausfordern.

Ich kann mich immer noch net an diesen Tag erinnern. Ich habe eine Amnesie ab ca 5.30 Uhr morgens. Da stand Schatzi auf und ging zur Arbeit...das weiß ich noch. Dann erst wieder das ich auf der Intensivstation war. Ich beschwere mich net...ich denke das es schlimmer wäre wenn ich wüsste was genau war.

Ich bin ja sehr lange sehr vorsichtig gefahren. Mittlerweile fahr ich auch wieder etwas schneller...allerdings nur auf Strecken die ich kenne. 160km/h über die Landstraße ist aber net mehr drin....120km/h max manchmal. Ich bin einfach froh das ich net mehr so verkrampft Auto fahre. Am Anfang hatte ich oft Panik und bin mit Tränen Zuhause angekommen.

Spuren des Unfalls habe ich aber leider doch behalten. Seitlich vom rechten Busen habe ich eine kleine Narbe wo ein Schlauch in der Lunge war, über dem rechten Auge ist eine Narbe die man beim näheren hinsehen doch sieht und am linken Arm hinten ist eine recht wulstige Narbe. Dort war wohl Glas oder Metall drin. Die rechte Stirnhälfte kribbelt immer noch und ist sehr empfindlich. Was ich oft von anderen gehört habe erlebe ich nun selbst...dort wo der Gurt unterm Bauch saß habe ich ja starke blaue Flecken und Schwellungen gehabt. Ich habe lange Probleme beim laufen dort gehabt und immer wenn nun das Wetter wechselt merke ich dort Schmerzen. Wetterfrosch im Bein. :P

Ich bin sehr froh das das ganze so glimpflich ausgegangen ist und das anscheinend so einige Schutzengel ein Auge auf mich haben. Nun ist also ein Jahr vorbei und ich hoffe das das nächste auch so gut vorbeigeht wie das erste. :)

Kommentare:

  1. Oh Cinny,
    das wusste ich gar nicht...
    Wie schnell sowas immer gehen kann... da merkt man eigentlich erst, wie schön das Leben ist und wie sehr man jede Minute genießen sollte.
    Und das hast du heute sicher auch mit deinen Liebsten getan :)

    Ich drück dich ganz fest,

    Erdbeerchen :-*

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir :)

    Ich probiere jeden Tag zu genießen und wir gönnen uns auch oft etwas schönes eifnach nur so. :)

    AntwortenLöschen
  3. Hammer, ich habe dich erst danach kennen (also rein Blogmäßig) gelernt und bewundere dich, dass du wieder AUto fährst! Das ist ein riesen Schritt, es wiede rzu machen. Ich weiß nicht, ob ch das könnte.
    Liebe Grüße My

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß auch net ob ich es tun würde wenn ich mich an den Unfall erinnern würde My. So weiß ich nur das was man mir erzählt hat, was der Unfallbericht hergibt und was ich in den Zeitungen gelesen habe. Ich muss zugeben ich bin sehr froh über die Amnesie dieses Tages. :)

    AntwortenLöschen
  5. Huhu holde Maid,

    da verbindet uns ja etwas, auch ich hatte letztes Jahr im Mai einen schweren Autounfall. Es war mein zweiter Arbeitstag nach meinem Babyjahr.
    Habe es mit einem ausgewachsenen Hirsch zu tun bekommen, mit Kleingetier gebe ich mich nicht ab. ;o)
    Habe auch saumäßig viel Glück gehabt, da waren auch mehr wie 10 Schutzengel am Werk.
    War nur froh, dass der Kleine nicht im Auto war, denn das war später auch ein Totalschaden. Ganz so heftig wie bei dir war es nicht, dafür kann ich mich noch an alles erinnern und habe immer ein mulmiges Gefühl, wenn ich die Strecke fahre - wo ich bis heute noch jeden Tag lang muss.

    Freue dich wirklich über jeden Tag und heute besonders!!!!
    Viele Grüße!!!

    AntwortenLöschen
  6. Hey du,

    bei mir war es der Freitag der ersten Arbeitswoche in einem neuen Job. LOL. Gott sei Dank haben meine Chefs das verstanden und mir einfach zeit gelassen.

    Gut das dir auch nix passiert ist und das alles wieder bergauf geht. :)

    grüßle

    AntwortenLöschen