Montag, 14. März 2011

Produkttest: Tri Top

Ich habe vor einiger Zeit eine Flasche Tri Top zum testen bekommen. Tri Top kannte ich vom Namen her, man sieht es ja nun doch schon manchmal in Geschäften, aber gekauft und benutzt habe ich es noch nie.

Zuerst habe ich mich dann mal im Internet schlau gemacht über Tri Top.

"Tri Top war ein in den 1960er und 1970er Jahren beliebter Getränkesirup aus Deutschland, der zum Trinken mit Wasser oder Milch verdünnt wurde. Produzent war die Union deutsche Lebensmittelwerke, später Unilever.


Abgefüllt wurde das Produkt in Glasflaschen, die wie die Prototypen der Lavalampen aus den 1970ern aussahen. Die recht dickflüssigen Sirupsorten waren auf Zuckerbasis hergestellt und in vielen auffälligen Farben gehalten. In den 1980er Jahren verschwand Tri Top mangels Nachfrage vom Markt.

Als das Markenzeichen Tri Top frei wurde, sicherte sich die Firma DS-Produkte mit Sitz in Stapelfeld nahe Hamburg den Markennamen und meldete das Produkt erneut beim Patentamt in München an. Gegenüber dem klassischen Tri Top der 1970er Jahre wurden die neuen Flaschen nun durch die Tochtergesellschaft Tri Top GmbH aus Bruchsicherem PET-Kunststoff hergestellt und die Rezepturen wurden mit Kalorienarmen Süßstoffen statt Zucker versehen.

Seit 2010 besitzt die DrinkStar Gmbh die Markenrechte an Tri Top." (Auszug - Wikipedia)

Ich bekam zum testen die neue Sorte Pfirsich-Maracuja.Das Aussehen der Lava-Lampe kann ich nur bestätigen. Ganz lustig! Die Flasche hat oben einen Schraubdeckel unter dem ein Siegel ist, damit man beim Kauf weiß das es eine neue Flasche ist. Die Farbe ist ganz quitschig orange und erinnert stark an Quench.

Das Mischungsverhältnis ist 1 + 7...also 1 Teil Tri Top und 7 Teile Wasser. Sobald man das getan hat ist dieses Quench Gefühl sofort weg, denn es sieht nach dem mischen nicht mehr quitschig aus, sondern ein ganz leicht gefärbtes Wasser.

Wenn man an dem Sirup riecht weiß man genau was drin ist. Beide Zutaten...also Pfirsich und Maracuja...sind sehr gut rauszuriechen.

Die Flasche hat 600ml und wenn man es laut Mischungsverhältnis mischt bekommt man 4,8l raus. Natürlich kommt es im Endeffekt drauf an wie man es mischt. Manche mögen es intensiver und mischen mehr rein und andere wollen nur einen leichten Geschmack im Wasser und nehmen weniger. Das ist ja nun auch der Vorteil von Tri Top. Man kann es ganz nach Lust und Laune mischen.

Neben dem Pfirsich-Maracuja gibt es noch 8 andere Sorten:

- Waldmeister
- Kirsche
- Orange-Mandarine
- Himbeere
- Schwarze Johannisbeere
- Zitrone-Limette
- Wald-Erdbeer
- Holunder

Eine schöne Mischung finde ich. Es sind etwas "säuerlichere" Sorten dabei und auch ganz süße. So trifft man eigentlich jeden Geschmack. Durch die sehr intensiven Farben fällt es immer gleich ins Auge und ich denke es ist auch für Kinder so sehr interessant.

Wer nun nur an ein Glas zu Trinken denkt liegt ganz falsch. Mit Tri Top kann man soviel mehr machen. Man kann es sogar mit Milch mischen und einen Milchshake herstellen...in Puddings oder Kuchen verwenden...als Topping über ein Eis...oder einfach in Eiswürfel-Behälter geben und Wassereis machen. Einfach mit rum experimentieren ist her angesagt. :P

Nun zum Geschmack. In diesem Fall hat Schatz getestet, da ich ja kein Pfirsich vertrage. Ich durfte nur dran schnuppern. :P Der Geruch war natürlich nach dem mischen mit Wasser nicht mehr ganz so intensiv wie Pur, aber trotzdem noch gut zu erkenne. Schatz sagt das es sehr lecker ist und nicht so übermäßig süß. Er mischt es in seine 1,5 l Wasserflaschen rein um etwas Geschmack an das "nackte" Wasser zu bekommen.

Ich denke ich werde mir mal einige Flaschen kaufen...speziell Waldmeister reizt mich, da ich das gerne trinke und Kirsche wäre etwas fürs Eis oder über den Grießbrei. :P

Ausprobieren lohnt sich auf alle Fälle da es so viele Sorten gibt und man diese sehr vielseitig einsetzen kann.

Kommentare:

  1. Interessant, Tri-Top lässt jetzt auch testen!? (oder wie bist du an die Flasche gekommen ?)

    Ich bin übrigens damit aufgewachsen und liebte es heiß und innig :-))

    Habe es bis jetzt leider noch nicht wieder ausprobieren können. Interessant, was du erzählst. Ja, die Flaschen mochte ich damals auch.
    Die Säfte daraus waren teils so gute Qualität, dass man keinen Unterschied zu teuren Flaschen merkte (besonders die schwarze Johannisbeere)

    Liebe Grüße!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte das Glück über eine Agentur an eine Testflasche zu kommen. :)

    Ich kannte es nicht großartig weil ich ja im Ausland aufgewachsen bin. Somit habe ich das verpasst. :P

    Ich bin aber recht begeistert und will mir definitiv mal welche kaufen. :)

    AntwortenLöschen
  3. Ja, mach das mal. Es ist ne tolle Sache. (nett von der Agentur ;P)
    Irgendwann werd ich auch wieder tritoppen.

    AntwortenLöschen