Montag, 4. Oktober 2010

Kochen mit meine LandKüche

Vor 3 Wochen bekam ich die Nachricht das ich meine LandKüche testen darf. Mit 199 anderen darf ich Testlesen und stöbern was das Zeug hält. Die Zeitschrift wurde so erklärt - „meine LandKüche” ist ein neues Magazin über Menschen und ihre Passion für kulinarische Erlebnisse: Entdecken Sie mit „meine LandKüche” Altes und Neues rund um den Genuss. Das klang nach etwas das mich interessieren könnte. Das ich dann auch noch angenommen wurde hat mich unglaublich gefreut.

Einige Tage nach der Mail kam dann ein dicker, schwerer Umschlag und ich öffnete ihn sofort.


Ich habe eine gleich meiner Mama geschickt und eine meiner Kollegin geschenkt. Die dritte blieb natürlich bei mir. :) Ich habe sie dann erst mal mit anderen Zeitschriften verglichen.

Sie ist eindeutig schwerer als andere. Das Papier ist fester und somit stabiler. Normalerweise ist eine Seite ja nur so dünnes Papier und beim umblättern schnell kaputt. Das ärgert mich speziell bei Zeitschriften mit Rezepten, weil man diese ja behalten will und manchmal doch mal mit feuchten Fingern umblättert. Das ist hier ganz und garnicht der Fall.

Der Inhalt ist eine schöne Mischung aus Rezepten und Berichten. Alles rund um Essen und Trinken, Küche und Garten, Obst und Gemüse. Ich habe sogar etwas übers Sticken gefunden. :P

Ich habe mich nun öfters mal hingesetzt und durchgestöbert. Viele der Berichte fand ich unglaublich interessant und habe sie sehr gerne gelesen. Ich finde am besten erklärt sich wie toll diese Zeitschrift ist wenn man mal die Statistik sieht. Es gibt 114 prall gefüllte Seiten. Unendliche viele Berichte und dazwischen 48 Rezepte!!!! Hammer oder? Da weiß man garnicht wo man anfangen soll. Was ich aber am geilsten finde ist das in der ganzen Zeitschrift nur 4 Seiten Werbung ist. Die Innere Vorderseite. Die Innere und Äußere Rückseite und einmal etwas Mittig. Das finde ich so klasse. Normalerweise hat man auf jeder 3ten Seite Werbung und hat eigentlich nur eine halbe Zeitschrift die lesbar und interessant ist. Und das ganze kostet nur 3,80€.

Diese Zeitschrift wird mir noch viel Spaß bereiten und euch noch einige Berichte. Es gibt so einige Rezepte die ich testen will. Dabei sind Honig-marinierte Filetspieße, Würziges Brot, Schinken-Wraps, kleine Fleisch-Pasteten mit Chutney, Tomaten-Spaghetti und was als erstes dran kommt ist selbst gemachter Tomaten-Ketchup.

Ihr dürft euch also auf noch ganz viele tolle Bilder aus meiner Küche freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen