Montag, 1. Februar 2021

Mir fehlt das Basteln - es wurde Zeit mal wieder etwas kreativ zu werden und Porzellan zu bemalen #fuwi.de #DIY #Malen

 *Werbung*

Basteln fällt mir im Moment sehr schwer, denn die beiden Jungs finden noch alles viel zu interessant und müssen noch mit allem spielen. Allerdings vermisse ich das Basteln total, denn es ist ein schöner Ausgleich zur Arbeit und ich kann dabei schön entspannen. Ich habe also überlegt, was ich machen könnte, dass in einem kürzeren Zeitraum zu schaffen ist, denn so bleibt nichts stehen oder liegen.

Mir ist sofort das Bemalen von Porzellan eingefallen. Das mache ich sehr gerne und es ist gut in einem gewissen Zeitrahmen zu schaffen. So kann ich nachher alles wieder wegräumen und die Jungs können nicht mit Teilen abhauen oder Unsinn damit machen. 

Ich habe schon oft Tassen und Teller bemalt und nutze diese gerne als Geschenke und kleine Mitbringsel. Passend für den Beschenkten konnte ich so immer alles ganz individuell anmalen oder Texte schreiben. Bis jetzt habe ich dafür spezielle Stifte genutzt, mit denen ich feine Linien malen konnte, aber wenn es zu größeren Flächen kam, sah es immer etwas unsauber aus. Darum habe ich mich mal nach anderen Produkten zum Porzellan-Malen umgeschaut. 

fuwi.de hat den schönen Spruch "Machs doch selbst" als Leitspruch, was super passt, denn sie bieten ganz viele Produkte, um Dinge selber zu gestalten und zu basteln. Durch viele Kategorien findet man ganz schnell genau das passende.

- Unsere Mini´s
- Weihnachten
- Basteln nach Zahlen
- Dekorationsmaterial
- Garne
- Basteln
- Lacke, Farben und Leinwand
- Malzubehör, Kleber und Büroartikel
- Ausmalbilder
- Textilien und Garn
- Sticker und kleine Dekorationsartikel
- Grußkarten, Geschenkpapier
- Partyartikel und Einwegartikel
- Perlen und Schmuckteile
- Gießen und Modellieren
- Spiele
- Werkzeuge
- Promotion
- Halloween, Karneval, Fasching
- Ideen

Eigentlich wollte ich keine weiteren Stifte kaufen, aber es sind dann doch 2 im Warenkorb gelandet. Dazu ein Set mit Farbe für Glas und Porzellan, eine Packung Pinsel und 2 Schablonen. Am Ende habe ich noch ein Set mit kleinen Tabletts aus Holz entdeckt, wo ich einfach nicht nein sagen konnte. 

Die Stifte habe ich gekauft, da sie in Silber und Gold sind. Ich hatte bisher nur farbige, aber Silber und Gold sind einfach immer etwas edel und sehen schick aus. Auch bei den Farben habe ich aus diesem Grund zu keinen normal gegriffen, sondern mit Metallic Optik. fuwi bietet da verschiedene Sets und man kann sich das passende raussuchen.
In dem Set sind 6 kleine Flaschen mit je 35ml Inhalt in den Farben Rot, Lila, Grün, Blau, Gold und Silber. Sie sehen schon in den Flaschen echt schön aus und ich habe mich richtig auf die Optik gefreut. Dazu habe ich mir ein Pinsel-Set bestellt, da ich keine im Haus hatte. Man bekommt ganz verschiedene Pinsel, entweder einzeln oder als Set.

Wenn es schlichtere und nicht zu komplizierte Bilder sind, dann bekomme ich das noch gut hin. Richtig malen kann ich aber nicht und deshalb habe ich mir einige Schablonen mitbestellt. Auch da ist die Auswahl sehr groß und es sind wirklich viele süße Sache dabei. Die Kleinen Freunde ist eine Schablone mit Waldtieren, die in einem "kindlichen" Stil gemacht sind. 
Da Sterne immer gehen und zu vielem passen, habe ich mich auch für eine Schablone voller Sterne entschieden. Von ganz kleinen bis zu einem ganz großen hat man da eine schöne Auswahl und kann für jeden Einsatz den richtigen Stern finden. 

Beide Schablonen sind etwas anders. Die Kleinen Freunde ist eine Klebeschablone. Das gewünschte Tierchen abziehen und auf das Glas, die Tasse oder den Teller kleben und dann ausmalen. So hält es ganz fest und es sollte nichts drunterlaufen, da sie ja fest auf der Oberfläche klebt. 
Ich habe mir den kleinen Fuchs als erstes vorgenommen und mit dem rot alles kräftig ausgemalt. Wenn man nur leicht drüber malt, dann hat man eine dünne Schicht Farbe und sieht noch den Untergrund durch. Darum bin ich lieber kräftiger drüber und habe mehr Farbe genommen, damit alles deckt. 

Die Schablone mit den Sternen klebt nicht und muss festgehalten werden oder mit etwas Klebeband am Untergrund festgemacht werden. Hier kam das Gold natürlich super raus und ich habe einen Teller damit dekoriert. 
Da die Schablone nicht ganz fest drauf ist, besteht die Gefahr, dass die Farbe drunter läuft. Ich bin also etwas sparsamer damit umgegangen. Da die Farbe aber eine schöne dickflüssige Konsistenz hat, verlief es auch nicht wild, sondern sah beim Malen echt gut aus. 

Ich habe bei beiden Schablonen dann erst einmal die Farbe etwas trocknen lassen und dann die Schablonen vorsichtig entfernt. Ich weiß nicht, ob das mein Fehler war, aber dem Fuchs ist es gar nicht gut bekommen. Mit der Schablone kamen Teile der getrockneten Farbe mit hoch. 
Es ist auch an vielen Teilen Farbe unter die Schablone gelaufen. Da meine Tasse Rundungen hatte, war die Schablone nicht ganz fest überall und das scheint das Problem gewesen zu sein. Wie man an der Mitte des Kopfes sieht, ist es da ganz präzise, denn da lag die Schablone perfekt an. 

Auch bei den Sternen ist es nicht ganz perfekt geworden. Hier und da ist auch hier Farbe unter die Schablone gelaufen und ich war eher unzufrieden mit dem Aussehen der Farbe. Beides liegt aber wohl eher an meiner Unerfahrenheit, denn es war ja mein erster Versuch. 
Da die Farben zwar angetrocknet waren, aber noch nicht eingebrannt waren, konnte ich alles mit einem feuchten Tuch wieder gut abwischen und dann einfach noch einmal neu anfangen. Somit war alles nicht ganz so schlimm und ich habe dann etwas Neues probiert. 

Ich war erst einmal etwas gefrustet von den Schablonen und Farben und habe deshalb zu dem mir bekannten gegriffen...den Stiften. Mit 1 - 2 mm sind die Spitzen schön fein, wodurch man mit ihnen fein Schreiben kann und trotzdem schön malen kann. Das Silber und Gold sieht nicht nur auf den Stiften toll aus, sondern auch nach dem Einbrennen auch noch auf dem Porzellan. 
Ich finde ganz oft sieht es auf den Bildern im Shop ganz toll aus und dann hat man eher ein braun und grau, als Gold und Silber. Darum bin ich dabei immer sehr skeptisch und bestelle sowas ganz selten. Diese beiden Stifte sind aber wirklich wunderschön und ich bin immer wieder begeistert von meinen neuen Tassen. 

Um die Stifte zu nutzen, schüttelt man sie einfach gut und dann drückt man die Spitze nach unten, bis sie sich mit der Farbe füllt. Dann kann man anfangen damit zu malen und schreiben. Zwischendrin immer mal wieder auf ein Blatt drücken, damit die Spitze immer schön mit Farbe gefüllt ist. 
Mit der Sterntasse bin ich angefangen, da diese einfacher ist. Das Männchen und die Leiter waren schnell gemacht und dann einfach Sterne in verschiedenen Größen auf der Tasse verteilt. Hier musste ich nicht so aufpassen, wie fest ich aufdrückte, denn Sterne können dick und dünn sein. Bei dem silbernen Stift war ich dann etwas vorsichtiger, da die Linien feiner sein mussten. Da habe ich einfach weniger aufgedrückt und schon würde es eine ganz dünne Linie. 

Wenn ich einmal anfange, dann kommen ganz viele Ideen und so kam mir die Idee einige Teller für Freunde zu bemalen. Wir haben einen Freund, der ein Hobby-Imker ist und uns seit einem Jahr mit seinem Honig beschenkt. Für den habe ich einen Teller mit einer kleinen Biene gemacht.
Wie oben geschrieben, bin ich bei detaillierten Bildern nicht gerade super, aber so eine Biene bekommt jeder hin. Mit dem Gold finde ich die Biene sogar schöner als mit so einem quietschgelb. Ein paar Fluglinien dazu und schon war der echt niedliche Teller fertig. 

Dass die Nummer mit den Schablonen und Farben nicht funktioniert hat, hat mir natürlich keine Ruhe gelassen. Die Farben sahen einfach zu schön aus und ich wollte etwas damit machen. Die Schablonen habe ich erst einmal zur Seite gelegt, bis die Geschäfte wieder aufhaben und ich Tassen und Teller kaufen kann, die flacher sind und die Schablonen somit ganz aufliegen. 
Ich habe mir überlegt einfach frei-Hand damit zu malen und mich eher auf Muster zu konzentrieren, also auf richtige Bilder. Somit wäre es abstrakt und kleine Fehler wären egal. Das hat auch echt gut geklappt. Ich bin mit etwas weniger Farbe auf dem Pinsel angefangen und habe schnell herausgefunden, wie viel drauf sein muss, um eine schöne Farbe auf der Tasse zu haben.

Das Franken Bloggertreffen steht dieses Jahr unter dem Thema Mickey Mouse und deshalb habe ich ein paar Tassen mit Mickey verziert. Auf die erste habe ich mit einem Stift Mickey geschrieben und dann einfach wild Pinselstriche gemacht. Da die Farbe recht schnell trocknet, wenn sie nicht zu dick ist, konnte ich die Farben auch überlappen lassen. 
Bei der zweiten habe ich mich dann an ein Bild gewagt und habe Mickey auf die Tasse gemalt.... ok.... nur sehr simpel, aber es ist eindeutig Mickey. Auch hier habe ich nur Pinselstricke drumherum gemacht und diese immer wieder überlappen lassen. 

Wichtig nach dem Malen, egal ob mit Stiften oder flüssiger Farbe, ist das einbrennen. Da sind auch viele Hersteller unterschiedlich. Bei den Stiften ging es ab in den Ofen und bei den flüssigen Farben musste alles erst einmal 4 Stunden stehen und wurde dann gebrannt. Am besten spült man alles dann per Hand. Man kann es auch in die Spülmaschine geben, aber dann hat man nicht ganz so lange etwas von der Bemalung. Für immer ist es nicht, egal wie man es spült. Ich habe dann einfach alles mit einem Ceranfeld-Schaber entfernt und die Tasse neu bemalt. :P

Meine nächste Bestellung wird wohl rund um Ostern sein, denn das steht ja als Nächstes an und etwas neue Deko geht doch immer. :P

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.