Mittwoch, 13. Januar 2021

Ein Hühnchen-Auflauf, den man super vorbereiten und einfrieren kann #Rezept #Food #ChickenPie

Durch unsere Arbeitszeiten haben Schatzi an manchen Tagen kaum Zeit für einander. Diese Woche ist mal wieder so eine Woche. Ich arbeite bis Mittags und fahre dann Heim, wo ich 15 Minuten mit ihm habe und dann muss er los zur Arbeit. Da bleibt nur Zeit um etwas zusammen zu Essen und dabei ein bissl zu bereden. 

Früher war es so, dass seine Mama Mittags gekocht hat und wenn ich nach Hause kam stand das Essen auf dem Tisch. Nun ist sie älter geworden und kann vieles nicht mehr, so wie früher. Schatzi kocht also mit ihr zusammen....ergo...sie leitet an und er macht die Arbeit. :D Seit Silvester ist sie allerdings im Krankenhaus und so ist gerade alles ganz anders und ich musste mir überlegen, wie es am besten klappt. 

Schatzi kann kochen, aber halt nur recht simple Dinge. Etwas Fleisch anbraten, Nudeln, Kartoffelpüree oder Kartoffeln...das klappt alles, aber wird dann auch mal langweilig. Ich habe mir also überlegt, wie ich es am besten mache, dass wir jeden Tag etwas Leckeres auf dem Tisch haben und er nichts Kompliziertes machen muss. Eine Lösung sind Aufläufe, die ich zum größten Teil am Wochenende vorbereite. 

Zutaten:

- 2 EL Olivenöl
- 2 Hühnerbrust
- 3 EL Butter
- 2 Karotten
- 1 große Kohlrabi
- 3 EL Mehl
- 500 ml Hühnerbrühe
- Salz und Pfeffer

Man kann für dieses Gericht auch super ein fertiges Halbes Hähnchen nehmen und spart sich dann die ersten Schritte des Rezeptes. Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Das Hühnchen mit Salz und Pfeffer würzen und von allen Seiten golden-braun braten. Auf einem Teller zur Seite stellen.
Die Karotten und den Kohlrabi in Würfel schneiden. Wer mag, kann hier noch eine fein gewürfelte Zwiebel nehmen. Das Gemüse und die Butter in die Pfanne vom Hühnchen geben und alles so lange kochen, bis das Gemüse bissfest ist. Das Mehl drüber streuen und gut unterrühren. Ca. 1 Minute mitkochen. 

Die Hühnerbrühe eingießen und unterrühren. Aufkochen lassen und dann die Hitze runterdrehen, bis die Sauce andickt (ca. 2 bis 3 Minuten). Das Hühnchen in Stücke schneiden oder rupfen und zu der Gemüse-Sauce geben. Alles gut vermischen und dann in eine Auflaufform geben. Sie sollte maximal zur Hälfte gefüllt sein, denn es kommt später noch etwas drauf. 
Wenn alles abgekühlt ist kommt ein Deckel drauf oder eine Folie und dann wird die Auflauf-Basis eingefroren. Wenn man den Auflauf nun essen möchte, holt man ihn aus der Gefriertruhe und gibt die "Beilage" obendrauf. Ich nehme da gerne Kartoffelpüree, Reis gemischt mit 1/2 Cup geriebenem Käse oder Knack&Back Brötchen. 

Das Püree wird drüber gegeben und gut verteilt. Den Reis kocht man und mischt ihn mit dem geriebenen Käse. Dann locker auf der Basis verteilen. Die Brötchen viertel ich und verteile sie drüber, sodass alles gut abgedeckt ist. Den Ofen auf 200° C Grad vorheizen. Alufolie über den Auflauf und eine Stunde in den Ofen geben. Dann die Folie abnehmen und nochmal 20 bis 30 Minuten backen, damit oben eine schöne Bräune bekommt. 

Schatzi nimmt die Basis also nur aus dem Gefrierschrank und gibt das drauf, wozu er Lust hat und schiebt alles in den Ofen. Wenn ich dann komme, können wir zusammen essen. Ich liebe diesen Hühnchen-Auflauf und finde den Geschmack einfach toll....dafür das es eine so simple Zubereitung ist. :P

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.