Montag, 15. Juni 2020

Cinny am Starnberger See - Tag 2 #Reisen #Kurzurlaub #VierJahreszeitenHotel

*Werbung*

Am nächsten Morgen bin ich überraschenderweise neben Schatzi aufgewacht. Meist steht er sehr früh auf und geht wieder Fotografieren, aber er war wohl so müde, dass er verschlafen hatte. Da ich generell eine Langschläferin bin, passiert es selten, dass wir zusammen aufstehen. :D

Wir haben uns fertig gemacht und sind runter zum Frühstück. Ich habe mich gefragt, wie das ganze sein würde. Jedes Hotel hat ja zum Frühstück ein Buffet und es sollte Live-Cooking geben. Bei jedem Gang zum Buffet wieder die Maske aufsetzten? Viel Schlange stehen? Immer nur nach Anmeldung zum Buffet? Ich hatte keine Ahnung, was uns erwarten würde und wie das Frühstück nun sein würde. 
Als wir saßen, kam ein Mitarbeiter und erklärte uns, wie es nun wegen den ganzen Regeln ablaufen würde. Es gab kein Buffet, sondern alles wurde an den Tisch gebracht. Die Tische standen natürlich weit genug auseinander. Keiner kam so jemand anderem zu nah. Alle Mitarbeiter trugen zu jeder Zeit eine Maske und so waren wir geschützt, da man zum Essen ja seine eigene abnehmen muss.

An jeden Tisch kam eine Etagere mit den üblichen Dinge, die man so zum Frühstück isst. Butter, Frischkäse, Gurken, Tomaten, Käse, Wurst, Obstsalat, Jogurt und Marmelade. Es war eine schöne Auswahl, aber etwas schade, dass die Mengen eigentlich eher für 1 Person waren. Ich mag Morgens Wurst auf dem Brot und da gab es eine Scheibe Schinken und eine Scheibe Salami. Auch beim Käse gab es nur eine Scheibe und ein Klecks Streichkäse.
Es gab 2 schalen Obstsalat, allerdings nur eine Mini Schale. Beim Joghurt gab es auch nur eine kleine Menge. Am ersten Morgen hatten wir noch 2 Sorten Marmelade, am zweiten gab es da dann nur noch eine Sorte in einem Schälchen. Natürlich hätte man noch mehr anfragen können, aber es ist schon doof, die Mitarbeiter dann wegen mehr Schinken und Marmelade noch einmal rennen zu lassen. Ich glaube, darum mag jeder das Buffet...da kann man sich alles holen und einfach alles nochmal auffüllen. :P

Zusätzlich zu der Etagere konnte man noch einige andere Dinge "bestellen". Anstelle von der Kanne Kaffee kam bei uns natürlich ein Latte Macchiato und ein Kakao auf den Tisch. Dann haben wir noch Rührei bestellt...ich mit Bacon, etwas Lachs und Pancakes.
Das Rührei war wirklich super und es war eine tolle Menge. Der Bacon war schön kross und genau richtig. Die Pancakes waren fluffig und so wie ich sie kenne. Den Lachs hatten sie am ersten Tag vergessen, aber am zweiten Tag kam er dann. Auch hier war wirklich ausreichend auf dem Teller. Brötchen waren 3 kleine in einem Korb und da haben wir an beiden Tagen nachbestellt, da Schatzi allein schon 3 isst. Am Sonntag wurde uns dann auch noch ein Glas Sekt nach dem Frühstück angeboten.

Die Frühstücks-Situation ist in allen Hotels momentan bestimmt nicht einfach und wurde hier ganz gut gelöst. Jeder frühstückt anders und es ist somit schwer, einen perfekten Weg zu finden. Wir sind auf keinen Fall hungrig wieder hoch ins Zimmer und alles war sehr lecker und frisch.

Während Schatzi dann duschen gegangen ist, habe ich ein bisschen geschaut, wo wir nun hingehen wollten. Es hat nur wenige Minuten gedauert und wieder spürte ich das Druckgefühl in der Brust und das Atmen fiel mir schwer. Ich habe mich entschieden lieber im Hotel zu bleiben. Ich hatte Angst, dass es überall voll sein würde...speziell in Tierparks würde ja einiges los sein, da alle froh waren raus zu dürfen...und dieses Gefühl der Panik schlimmer werden würde. Schatzi ist also wieder zum Fotografieren losgezogen...was er auch nicht schlimm fand. :D
Irgendwann klingelte das Telefon und das Housekeeping war dran. Es wurde gefragt, ob man das Zimmer reinigen sollte. In den Hygieneregeln wurde das schon erwähnt. Wenn wir nur ein paar Tage in einem Hotel sind, hänge ich immer das "Bitte nicht stören" Schild an dir Tür, denn ich kann mein Bett selber machen und ich räume eh immer alles auf. Somit benötigen wir da kein Housekeeping. Nur wenn wir länger in einem Hotel sind lassen wir zwischendrin jemanden kommen, zum Staubsaugen und wischen.

Während Schatzi unterwegs war, habe ich ganz in Ruhe ein Bad genossen....habe mich etwas an den Schreibtisch gesetzt und habe ein bissl am PC gearbeitet und habe viel Zeit mit chillen im Bett verbracht. TV und Buch haben mir die Zeit versüßt. ;)

Irgendwann am Nachmittag habe ich an der Rezeption angerufen, um einen Tisch für das Abendessen zu reservieren. Da jeder zweite Tisch blockiert war, war es besser zu fragen, wann noch etwas frei ist. Ich erzählte der Mitarbeiterin, dass wir am Tag vorher ja nicht zum Essen waren, da ich mich nicht wohlgefühlt hatte und das ich gerne wissen würde, wie wir es nun am besten machen. Sie hat uns einen Tisch für den Abend reserviert und mir dann gesagt, dass sie uns die Parkkosten rausgenommen hat, da wir ja das Abendessen am Tag vorher nicht genutzt hatten. Das fand ich so nett!

Schatzi kam Abends zurück, duschte noch einmal kurz und dann sind wir runter zum Speiseraum. Die Tische waren richtig hübsch eingedeckt und auch die blockierten Tische standen nicht einfach leer, sondern hatten richtig schöne Deko aus Weinflaschen, Gläsern und Blumen drauf.
Trotz Corona hat man sich also sehr viel Mühe gegeben, dass es immer noch schön und edel aussieht...das man nicht ständig merkt, dass etwas anders ist als sonst. Es gab eine kleine Speisekarte mit dem Menü des Abends und die Getränke hat man einfach á la carte bestellt.

Es gab eine große Weinkarte und auch ein tolle Auswahl an Bier. Beides trinken wir ja nicht, aber für einen Wein-Liebhaber war die Karte echt super. Bei den Säften und den Saft-Schorlen war auch ganz viel dabei...vieles, dass nicht auf jeder Karte zu finden ist. Rhabarber-Saft und Holunderblüten-Saft stand dabei und dafür hat Schatzi sich entschieden.
Ich habe mich für einen alkoholfreien Cocktail entschieden und habe das erste Mal einen Dragonheart getrunken. Mit Kirsch- und Maracujasaft ist er richtig lecker und war so toll gemischt. Den werde ich mir definitiv merken und wieder bestellen. Schatzi hat ihn dann am Ende des Essens auch noch probiert und fand ihn so lecker, dass er noch einen mit aufs Zimmer genommen hat.

Die Karte bot eine Suppe, 3 Hauptspeisen (wovon einer Vegetarisch war) und eine Nachspeise. Schatzi hat mit Suppe bestellt und ich ohne, da die Suppe eine Spargel-Cremesuppe war und ich keinen Spargel mag.
Als Erstes kam ein Brotkorb mit 3 frischen Baguette-Sorten, Butter und einer Kräuterbutter. So hatte ich etwas Leckeres zu Essen, während Schatzi seine Suppe hatte. Das Baguette war super fluffig und alle 3 Sorten haben mir richtig gut geschmeckt.

Schatzi hat in der Zeit seine Suppe bekommen. Mir wurde auch eine gebracht und ich sagte ihm, dass ich extra keine bestellt hatte, da ich keinen Spargel mag. Die Suppe sah wirklich gut aus und Schatzi hat mir gesagt, dass sie sehr cremig war, man den Spargel sehr gut schmecken konnte und die Croutons waren reichlich vorhanden.
Als er nur noch einige Löffel über hatte, kam eine andere Mitarbeiterin um mir eine Suppe zu bringen und ich erklärte auch ihr, dass ich keinen Spargel esse und deshalb keine bestellt hatte. Sie sagte mir, dass es eine Tomatensuppe wäre, damit ich auch eine Suppe vorab hätte. So etwas ist mir noch nie passiert! Ich fand das richtig toll, dass man mir da eine komplett andere Suppe brachte. Natürlich gibt es in einer Küche, die auch á la carte anbietet auch noch andere Suppen, aber bei einem festen Menü gehören halt gewisse Speisen dazu.

Ich esse normalerweise nur meine eigene Tomatensuppe, da ich von Tomaten ja oft Sodbrennen bekomme. Beim ersten Löffel merkte ich aber schon, dass diese Suppe ganz anders, als die üblichen Tomatensuppen war. Sie war heller (ich denke aus gelben oder grünen Tomaten) und nicht mit Sahne, sondern eine reine Tomatensuppe...trotzdem sehr cremig.

Bei der Hauptspeise haben Schatzi und ich das Gleiche ausgesucht. Es gab Perlhuhnbrust mit Marsala, Tomate, Lauch und Polenta oder als vegetarische Speise ein Spargelrisotto mit Safran und Kresse. Wir haben uns für das Fisch-Gericht entschieden....Weißer Heilbutt mit Safran, Spargel, Risotto und Kresse. Ich habe mit Spargel zu dem Risotto gerechnet, aber der Risotto selber war mit Spargel gemacht und wieder hatte man extra eines für mich ohne gemacht.
Das Risotto war richtig gut...ein leichter Biss war noch vorhanden. Der Heilbutt war so gut!!! Ein Messer hat man nicht gebraucht, denn er war so zart. Alles passte so gut zusammen. Schatzi sagte mir, dass sein Risotto sehr gut nach Spargel schmeckte und man toll die Stücke merkte.

Den Abschluss machte ein Exotisches Törtchen mit Ananas und Schokolade. Das Törtchen war cremig mit einem exotischen Spiegel obendrauf. Die Ananas kam fein geschnitten in einer Sauce. Dazu gab es eine Kugel Schokoladen- Sorbet auf Knusper, sowie Brombeeren und Blaubeeren. 
Das ganze Dessert schmeckte so lecker zusammen...cremig, fruchtig, kalt, frisch, knusprig. Das absolute Highlight war für uns beide das Schokoladen-Sorbet. Es sah aus wie ein helles Schokoeis, schmeckte aber wie Zartbitter...nicht zu süß, sondern einfach nur angenehm. Unglaublich lecker!

Das ganze Essen war wirklich lecker und alles hat so gut geschmeckt. Ich war sehr beeindruckt von der Art, wie man mit meiner "Das mag ich nicht" Art umgegangen ist. Das bring öfters Probleme mit sich, wenn man wählerisch beim Essen ist und vieles nicht verträgt oder mag. Natürlich ist der Kunde König, aber es ist manchmal schwer etwas zu verändern, wenn man nur gewisse Dinge in der Küche hat. Ich hatte hier das Risotto ohne Spargel bestellt und man hatte nicht einfach nur den Spargel als Stück weggelassen, sondern eines komplett ohne gemacht. Oft werden da nur gewisse Dinge weggelassen, was mit sich bringt, dass der Geschmack noch da ist.

Wir sind wieder hoch in unser Zimmer und ich habe es mir wieder bequem gemacht. Schatzi ist natürlich wieder los zum Fotografieren. Gerne hätte er auch Bilder mit der Drone gemacht, aber durch Regen und viel Wind war das nicht möglich. Beim nächsten Besuch hoffen wir auf mehr Sonnenschein und ruhigeres Wetter. :P
Am Sonntag war dann unser Abreise-Tag. Wir haben Morgens noch einmal lecker gefrühstückt und dann habe ich in Ruhe die Koffer gepackt. Check-out war um 12 Uhr, also hatte ich dafür reichlich Zeit und konnte dazwischen immer noch ein bisschen chillen. Es gab noch eine Rechnung und dann sind wir ab nach Hause.

Auch wenn Corona alles sehr verändert hat und vieles ganz anders gehandhabt wird, als zu normalen Zeiten, haben wir den Urlaub genossen. Das Vier Jahreszeiten Hotel ist ein sehr schönes Hotel, das nicht nur edel ist, sondern einem das Gefühl gibt zu Hause zu sein. Das Zimmer war sehr schön, praktisch und bequem. Das Essen war so lecker und die Cocktails sind nur zu empfehlen. Am meisten wird mir jedoch der Service im Kopf bleiben. Die Mitarbeiter waren alle sehr freundlich und zuvorkommend, was manchmal ohne Lächeln (da man ja Maske trägt) schwer sein dürfte rüberzubringen. Das Abendessen und die Art wie mit meiner komischen Art zu Essen umgegangen wurde, war einfach nur toll. Da kommt man wieder gerne als Gast zurück.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.