Mittwoch, 12. Februar 2020

Meine erste Torte ganz ohne Mehl und Zucker kam hier super an #Rezept #Kaffee #Xylit

Wenn bei uns in der Firma jemand Geburtstag hat, gibt es von mir immer eine Torte. Das habe ich vor 10 Jahren mal angefangen und da sich alle immer drauf freuen, habe ich es nie aufgehört. Jetzt war meine Kollegin dran, die am Samstag Geburtstag hatte. Ich habe mich Sonntag nach einem Wochenende auf der Ambiente also noch in die Küche gestellt und eine Torte gemacht.

Diesmal war es etwas ganz Neues für mich, denn ich hatte ein Rezept ohne Mehl und ohne Zucker rausgesucht. Zur Weihnachtszeit hatten wir oft Kekse oder Kuchen im Büro und hatten aus Scherz gesagt, dass das im Neuen Jahr aufhören muss. Aus dem Grund wollte ich mal eine Torte ohne Zucker probieren. Das nun auch kein Mehl drin war, war einfach Zufall.

Ich war mir total unsicher, ob das schmecken würde, aber hatte keine Zeit für einen Testlauf. Ich bin also auf Risiko gegangen und habe einfach mal mein Glück damit probiert. Kaffee mag jeder im Büro und so habe ich eine Kaffee-Torte gemacht.

Zutaten:

- 6 Eier
- 200g gemahlene Mandeln
- 5g Instant Kaffeepulver
- 60g geraspelte dunkle Schokolade
- 95g Xylit
- 1 Prise Salz
- Vanillearoma
- 500g Mascarpone
- 60ml Espresso
- 9g Instant Gelatine

Mit dem Teig habe ich ein paar Probleme gehabt und werde das beim nächsten Mal wohl etwas anders machen (jaaa..es gibt ein nächstes Mal, denn sie war so lecker!). Man trennt die Eier und schlägt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif.

In einer zweiten Schüssel werden Eigelb, 60g Xylit und etwas Vanillearoma verrührt. Die gemahlenen Mandeln, das Kaffeepulver und die geriebene Schokolade werden in einer dritten Schüssel vermischt. Die Trockenmischung kommt dann zu der Eigelb-Masse und wird gut untergerührt. Am Ende hatte ich einen recht festen Teig, den ich hätte ausrollen können. Das steif geschlagene Eiweiß sollte nun untergehoben werden, was bei dem festen Teig einfach nicht ging. Ich müsste richtig fest rühren und die festen Stücke teilweise mit einer Gabel lockern.

Ich werde beim nächsten Mal wohl nur einen Teil der Trockenmischung dazu geben und dann das Eiweiß unterheben und den Rest der Trockenmischung vorsichtig untermischen. Ich denke meine Böden sind nicht ganz so hoch aufgegangen, da ich viel rühren musste und viel der Luft aus dem Eiweiß wohl wieder raus war.

Der Ofen wird auf 175°C Grad vorgeheizt. Den Teig auf 3 Schüsseln aufteilen, so dass man überall die gleiche Menge drin hat. Einen Teil in eine 20cm Springform füllen und in den Ofen geben. Nach 15 Minuten rausnehmen und auf einem Blech abkühlen lassen. Mit den anderen beiden Teigen genauso machen. Alle 3 Teigböden sollten dann komplett auskühlen.

Alle restlichen Zutaten, bis auf die Gelatine miteinander verrühren. Die Masse sollte schön cremig sein. Die Gelatine mit Wasser laut Packungsanleitung zubereiten. 2 EL der Creme zu der Gelatine geben und glatt rühren. Diese Masse zurück in die Creme und alles zügig vermischen.

Die beiden Komponenten sind nun fertig und die Torte wird zusammengebaut. Einen Tortenboden auf einen Teller legen und einen Tortenring drumherum machen. Ein Drittel der Creme drauf geben und verteilen. Den nächsten Boden leicht drauf drücken und wieder ein Drittel der Creme drauf geben und verteilen. Den letzten Boden drauf geben und leicht andrücken und dann die restliche Creme obendrauf verstreichen. 
Die fertige Torte in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. Den Ring danach lösen und die Torte dekorieren. Ich hatte fertig geraspelte Schokolade gekauft und habe einfach von dem Rest etwas drauf verteilt. Schoko-Mokkabohnen passen bestimmt auch ganz toll dazu.

Die Torte war total lecker und ist hier richtig gut angekommen. Der Kaffee schmeckt super darin und durch die Mandeln im Teig, hat man immer etwas Biss. Die Böden waren auch nicht fest, was ich so ein bisschen befürchtet hatte, sondern schon locker. Rundum eine gelungene Torte!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.