Mittwoch, 27. Februar 2019

Am Sonntag wurden aus Crêpes eine Torte und es blieb nicht viel über #Rezept #Backen #Früchte

Am Wochenende hatten wir Besuch. Wir haben Pizza auf dem Pizzastein gemacht und natürlich kam später noch Kaffee und Kuchen dazu. Die Pizza war schnell geregelt, da wir alle Frutti de Mare und Lachs wollten. Was für einen Kuchen sollte es aber werden.

Ich habe mittlerweile so oft Kuchen für Freunde und Familie gemacht, dass ich nur noch neue Rezepte nehme, damit ich nicht Gefahr laufe einen doppelt gemacht zu haben. Durch den selbst gemachten Frischkäse hatte ich noch einiges im Haus und habe deshalb ein Rezept mit Frischkäse gesucht.
Gefunden habe ich eine Crêpe Torte. Eine echte Herausforderung für mich, da ich diese dünne Dinger total ungerne mache. Entweder werden sie zu dick oder sie reißen. Es braucht also Geduld und etwas Übung um einen Crêpe zu machen.

Zutaten:

- 240g Mehl
- 4 Eier
- 4 EL Pflanzenöl
- 4 EL Zucker
- 500ml Milch
- 300g Frischkäse
- 180g Sahne
- 90g Puderzucker
- 1 Vanilleschote
- frische Himbeeren
- 300g TK Himbeeren oder rote Früchte
- 50g weiße Schokolade
- 1 TL Stärke
- 1 EL Zitronensaft

Zuerst wird der Crêpe Teig gemacht. Dazu werden das Mehl, die Eier, das Öl, die Milch und 2 EL Zucker verrührt. Der Teig muss geschmeidig sein und darf keine Klümpchen haben. Zudecken und 30 Minuten stehen lassen.
Dann kommt das Backen der Crêpes. Am besten nutzen man da eine Crêpe Pfanne, die ich mir immer mal zulegen wollte, es aber nie getan habe. Ich habe zuerst überlegt die einfach in einer Pfanne zu machen, aber bin da nicht so richtig unter den Crêpe gekommen. Dadurch habe ich ihn recht zerfetzt. 2ter Versuch war dann meine heiße Platte. Da gibt es keinen hohen Rand und ich bin mit den Pfannenwendern ganz einfach unter den Crêpe gekommen. So konnte ich ihn gut wenden. Die Crêpes sind dadurch dann rechteckig geworden, aber das sah auch ganz gut aus. :D

Wenn man eine Pfanne nimmt und runde Crêpes macht, dann sollten 16-20 Stück dabei raus kommen...je nachdem wie groß sie werden und wie dünn man sie bekommt. Ich habe nur 12 oder 13 gemacht, da meine ja durch die Größe mehr Teig verbrauchen und mein erster total daneben ging. Nach dem Backen auf ein Küchengitter legen und gut auskühlen lassen.
Während die Crêpes auskühlen kann man die Creme zubereiten. Dafür werden der Frischkäse, die Sahne, der Puderzucker und die ausgekratzte Vanilleschote mit einem Mixer ca. 5 Minuten lang cremig gerührt.

Auch für die restlichen Zutaten kann man die Zubereitung jetzt schon machen. Die Schokolade wird geraspelt. Die TK Beeren habe ich aufgekocht und dann püriert. Wer keine Kernchen mag, kann die Sauce noch durch ein feines Sieb passieren. Ich habe sie so gelassen. Zu der Sauce gibt man 2 EL Zucker und den Zitronensaft. Die Stärke verrührt man mit etwas von der Sauce und gibt sie dann wieder zu dem Rest. Alles kurz aufkochen lassen, damit sie Sauce andickt.

Mittlerweile dürften alle Crêpes kalt sein und der Zusammenbau beginnt. Jeder Crêpe wird mit etwas von der Creme bestrichen. Einen Crêpe habe ich mit mehr Creme bestrichen...dieser war dann der oberste Crêpe.
Ein bestrichener Crêpe wird auf einen Teller gelegt und mit etwas weißer Schokolade bestreut. Darauf kommt der nächste bestrichene Crêpe und darauf habe ich 3 bis 4 frische Himbeeren in kleinen Stücken verteilt. Dann kommt wieder ein bestrichener Crêpe und weiße Schokolade und so weiter. Immer im Wechsel mit der geriebenen Schokolade und frischen Himbeeren belegen. Ganz oben war dann der dick bestrichene Crêpe.

Die Torte kommt in den Kühlschrank und sollte dort einige Stunden zum Durchziehen bleiben. Ich hatte die Torte am Tag vorher gemacht und so hatte sie die ganze Nacht Zeit im Kühlschrank. Kurz vor dem Servieren habe ich die Beeren-Sauce über die Torte gegossen und das ganze mit den restlichen Himbeeren und übrig gebliebener weißer Schokolade dekoriert.
Die Crêpe Torte war echt ein Traum. Die Crêpes waren sanft, aber nicht matschig. Die Creme schön frisch und durch das Obst und die Schokolade kam eine schöne fruchtige Süße dazu. Rundum gelungen und wird definitiv wieder gemacht. Wer keine roten Früchte mag, kann hier natürlich auch andere nehmen. Ich werde es das nächste Mal mit tropischen Früchten probieren. Passt sicherlich auch. :)

Keine Kommentare: