Mittwoch, 14. November 2018

In England liebt man Pies und ich mache sie immer wieder gerne #SausagePie #Rezept #Food

Hier ist es im Moment etwas ruhiger, was am Franken Bloggertreffen liegt. Am Samstag ist es soweit und ich bin am Vorbereiten, basteln, packen und organisieren damit nichts schiefgeht. Trotzdem muss ich ja kochen und so gibt es mein wöchentliches Rezept auch heute.

Ich ziehe diese Woche schnelles vor, damit ich schnell wieder zu meinem Chaos kann. Immer nur Pizza oder Pommes wären dann aber auch doof, also mache ich einfach Sachen die schnell gehen und auch gut vorbereitet werden können....wie die Sausage Pies.

Ich bin mit Pies aufgewachsen, da die Engländer so etwas lieben! Ich war dann ganz überrascht, als Schatzi sagte, dass er sowas kaum kennt. Er durfte also jegliche Pie Arten aus England nach und nach kennenlernen, da ich unglaublich gerne Pies esse.

An normalen Tagen mache ich den Pasteten Teig selber, aber wenn es schneller gehen muss, kann man auch mal zu einem fertigen Teig greifen. Am besten nimmt man da einen Blätterteig, denn der passt universell zu den meisten Pasteten.
Zutaten

- 2 Rollen Blätterteig
- 2 Bratwürste
- 1 Zwiebel
- 2 mittlere Kartoffeln
- geriebener Käse
- Gewürze
- Eigelb

Die Kartoffeln müssen vorher etwas gekocht werden, denn die Zeit im Ofen würde nicht reichen. Da es nur 2 Kartoffeln sind, mache ich sie immer schnell in der Mikrowelle. Mit einer Gabel einige Löcher reinstechen und auf einen Teller legen. Dann bei voller Leistung 2 Minuten in die Mikrowelle, dann einmal umdrehen und noch einmal 2 Minuten rein und danach das ganze noch einmal.
Die Kartoffel schälen und in Würfel schneiden. Die Bratwürste aufschneiden und das Innere aus dem Darm holen. In einer Schale das Innere mit einer guten Handvoll Käse, fein geschnittenen Zwiebelwürfeln (ja, das lasse ich weg) und Gewürzen mischen. Salz und Pfeffer ist hier Pflicht und dann kann man nach Geschmack etwas dazu tun. Muskatnuss, Kümmel oder Paprika passt gut. Unser Metzger hat Bratwürste, die schon gewürzt sind, also lasse ich den Schritt mit dem würzen aus.

Wenn alles gut vermischt ist kommen die Kartoffelwürfel dazu. Nun nur noch vorsichtig mischen, denn sonst zermatscht man die Kartoffeln zu sehr. Die Füllung ist nun fertig und man kann sich an die Pasteten machen.
Der fertige Blätterteig muss nur ausgerollt werden und einer wird in eine Auflaufform gegeben. Die Form vorher gut buttern, damit der Teig nachher nicht dran kleben bleibt. Die Füllung kommt rein und der zweite Blätterteig kommt als Deckel drauf. Die Ränder gut zusammendrücken und oben einige Schlitze reinschneiden. Mit dem Eigelb bestreichen und bei 180° Grad ca. 25 Minuten backen.

Natürlich kann man das Ganze auch in einer Muffinform machen und so kleine Pastetchen machen. Ich habe mir vor einiger Zeit einen Pasteten-Maker gekauft und mache meine nun da drin. Das ist ganz praktisch und geht sehr schnell. (Das Ei lässt man in diesem Fall auch weg). 
Die Pasteten werden in England mit Brown Sauce gegessen, aber ich ziehe etwas Ketchup vor. Warm schmecken sie am besten, also wenn man sie vorbereitet nicht ganz so dunkel backen lassen. Bevor man sie serviert kommen die dann noch einmal 5 Minuten in den Ofen. In der Mikrowelle werden sie zwar wieder warm, aber der Teig ist danach nicht mehr kross.

Ich werde euch in nächster Zeit bestimmt noch einige Pie Rezepte zeigen...speziell Cornish Pasties liebe ich total!
Kommentar veröffentlichen