Freitag, 9. November 2018

Ich habe neue Möbel aus Obst- und Weinkisten gemacht #Obst-Weinkisten #Holz #Sotoll

*Werbung*

Ich habe ja einige alte Wein- und Obstkisten bei mir im Haus. Im Flur als Schuhschrank, in der Speise als Vorratskisten, als Katzenbett und als Kissen-Aufbewahrungskiste. Ich mag es, wenn sie alt und abgenutzt aussehen, also kaufe ich immer gebrauchte Kisten.

Als wir Anfang des Jahres das Wohnzimmer renoviert haben, habe ich dann einen Unterschrank aus Weinkisten unter den TV gestellt. Irgendwie war ich aber nie so 100% zufrieden damit. Ich wollte bei Wein- oder Obstkisten bleiben, aber sie sollten diesmal tatsächlich neu sein. :P
Ich konnte also nicht auf meine bekannten Shops zurückgreifen, sondern musste nach einem neuen suchen. Bei Obst-Weinkisten bin ich sofort fündig geworden. Schon die Startseite zeigte mir verschiedene Kisten und ich wusste, dass ich das passende finden würde.

Stöbern kann man in den Kategorien

- Obstkisten
- Regalkisten
- Truhen/Tische
- Set-Angebote
- Deko/Zubehör
- Sale
- B-Ware

Bei den Obstkisten findet man einfache Kisten und wenn man Regalbretter drin haben möchte, dann schaut man bei Regalkisten. Die Kisten bekommt man in Natur, geflammt oder in Weiß. Hübsch finde ich die Regalkisten in Weiß mit geflammten Regalbrettern. Das sieht echt schick aus....passt nur leider bei mir nicht rein. :D

Ich habe mich eher für Natur entschieden, denn wir wollten sie farblich passend zum Wohnzimmer streichen. Zu den 3 Kisten für den Unterschrank habe ich noch eine Kiste für ein weiteres Projekt ausgesucht. Alle 4 kamen gut verpackt hier an und als sie im Wohnzimmer standen hat Rumpel gleich eine Kiste erobert. Oben im Schlafzimmer steht ja eine Schlafkiste aus einer Weinkiste für ihn....er kennt also schlafen in Kisten. :D
Der Vorteil an den neuen Kisten ist das noch alles dran ist und alles auch fest ist. Bei den gebrauchten Kisten splittert das Holz (und ja...ich habe öfters dann man einen Splitter im Finger), Teile fehlen und an einigen Kisten mussten wir teilweise neue Nägel reinhauen. Die neuen Kisten sind zusammen getackert und alles sieht sehr stabil aus.

An einem der schönen sonnigen Wochenenden wollte ich die Kisten nun streichen. Schatzi hatte aber eine bessere Idee, die schneller ging und genauso toll aussieht. Er hat eine Farb-Sprühpistole und hat mir die Kisten damit komplett eingesprüht.
Das hat nur einige Minuten gedauert und schon konnten die Kisten trocknen. Wir haben dann noch überlegt eine zweite Schicht drauf zu sprühen, um die Kisten dunkler zu machen, aber mir gefiel es dann schon nach einer Schicht.

Bei einer Kiste musste er dann aber doch noch einmal ran, denn da sollte der Blu-Ray-Player rein und ich wollte das Kabel hinten sauber durchziehen. Er hat mir also auf der passenden Höhe noch schnell ein Loch reingemacht.
Ist schon praktisch, wenn der Mann Handwerker ist und die Werkstatt alles hat, was man für solche Projekte benötigt. So habe ich nun kein Kabel, das sichtbar ist, sondern es ist ganz sauber hinten versteckt.

Bevor ich nun meine neuen Kisten aufstellen konnte, habe ich die alten Kisten entfernt und den Bereich sauber gemacht. Unser TV ist an der Wand befestigt, da es mir mit den Katzen zu riskant ist ihn hinzustellen. Also ist die Oberfläche der Kisten nicht relevant dafür. Ich konnte mich also austoben beim Stellen.
Die Kisten sollten drunter in einer gewissen Anordnung stehen und dann dort stehen bleiben. Man bewegt seine Schränke ja auch nicht viel hin und her...außer wenn man mal ein neues Kabel verlegt oder etwas dahinter gefallen ist.

Damit ich am Boden keinen Schaden verursache, falls ich die Kisten mal bewegen muss, kamen noch Filz-Füße dran. Die habe ich immer da und man muss sie nur drauf kleben. Bei uns kommen die fast überall drunter, damit man alles gut bewegen kann. :P
Jetzt war wirklich alles fertig und ich habe meine 3 neuen Regalkisten in die freie Lücke unter den TV gestellt. Schon hatte ich einen passenden Unterschrank aus Kisten, der genau nach meinen Vorstellungen war und Platz für alles hat, das ich da unten gerne habe.

Zuerst hatten wir überlegt 3 Kisten entweder liegend oder stehend dahin zu stellen. Allerdings waren sie liegend etwas zu breit und stehend war so viel Platz rechts und links, dass die Katzen ewig dazwischen reingehen würden. Es wurden also 2 stehende Kisten und eine liegende Kiste.
Das finde ich optisch sogar schöner. Da die Kisten neu gemacht werden, ist noch alles gerade und zwischen den Kisten ist keine Lücke. Das hatte ich nämlich bei den alten Kisten, die schiefe Bretter hatten. Das hat mich irgendwie gestört. :D

Der nächste Vorteil an diesen Kisten ist das sie oben immer eine glatte Fläche haben. Bei vielen der alten Kisten sind die Lücken zwischen den Brettern recht groß und teilweise haben sie tieferliegende Bretter. Da war es echt schwer etwas drauf zu stellen, ohne das es umfiel oder kippelte.
Die Regalbretter werden auf ein Dreieck-Stück aus Holz getackert und das wird innen in die Kiste getackert. Durch das Stück unten drunter sind die Bretter gut abgestützt und gerade. Selbst wenn man etwas Schwereres drauf stellt passiert da nichts. Alles ist auch bündig gearbeitet, was meinem Perfektionisten Herz sehr guttut.

Am besten fand ich aber, dass man nicht nur an das gebunden ist, was im Shop zu sehen ist. Der Kundenservice ist sehr bemüht einem zu helfen und machbare Extras werden gerne erfüllt. Ich hatte bei den Regalkisten eine gesehen, die innen 2 Regalbretter hatte.
In Natur fand ich diese aber nicht. Kurz eine Mail geschrieben und schon hat man mir gesagt, dass es kein Problem ist mir so eine in Natur zu machen. Ich fand diese Variante schön, denn oben sollte ja der Blu-Ray-Player hin und der braucht ja nicht ganz so viel Platz. Mit nur einem Regalbrett wäre nach oben hin zu viel Platz verschenkt. 

Ich bin total zufrieden mit meinem neuen Unterschrank aus Kisten. Alles steht schön sauber und sortiert drin, der Blu-Ray-Player hat einen Platz mit verstecktem Kabel und obendrauf konnte ich noch ein paar Kleinigkeiten abstellen.
Blieb aber noch eine Kiste, mit der ich eigentlich einen kleinen Hocker geplant hatte. Unten Räder drunter und oben ein Brett drauf, auf das man Schaumstoff mit Stoff fest getackert hat. So hätte man etwas zum Sitzen oder Füße drauf legen und innen wäre Platz für etwas zum Verstauen.

Die Kisten sind 50x40x30 cm schön groß...mir dann für so einen Hocker aber zu groß. Das liegt daran, dass wir zwischen Couch und Couchtisch recht wenig Platz haben und auch dahinter ist nur begrenzt Platz. Der Hocker würde also eher in einer Ecke vor dem Couchtisch stehen und das wäre nicht der Sinn. Ich habe mich also umentschieden und ein Zeitschriften-Tisch daraus gemacht.
Auch diese Kiste hat Schatzi mir mit der Farbe eingesprüht. Im Baumarkt haben wir kleine Räder mitgenommen und diese unten drunter angebracht. So kann ich die Kiste immer gut bewegen. Filz-Füße waren mir hier zu wenig, denn wenn da viel drin ist, wird die Kiste recht schwer sein. Da sind Räder einfach praktischer.

Mehr müsste dann nicht gemacht werden. Total einfach und ganz schnell zu machen. Innen kann man nun Zeitschriften oder Bücher legen oder stapeln...man könnte aber auch Wolle in Kisten reintun oder andere Sachen. Falls ihr viel Wolle im Haus habt, dann ein kleiner Tipp von mir...nehmt ein Flaschenregal! Da habt ihr 12 kleine Fächer, in die man die Wolle schön einsortieren kann.
Oben auf die Regalkiste kam ein bisschen Deko und dann habe ich es seitlich von der Couch in einer Lücke geschoben. So haben wir an der Seite nun ein kleines Tischchen, auf das man mal eine Tasse Tee oder was anderes abstellen kann. Wenn ich dann etwas lesen möchte, ziehe ich die Kiste einfach raus und kann auf den Inhalt innen zugreifen.

Um das mit dem rausziehen einfacher zu machen, werde ich wohl einen Griff dran machen. Ich denke ich werde da ein Stück Leder nehmen und wie ein Koffergriff dran schrauben. Das passt optisch sehr gut und macht bestimmt echt was her.
Ich wollte eigentlich nie neue Wein- oder Obstkisten haben, da ich den Charme der gebrauchten total mag. Allerdings hat mir dieses Projekt bewiesen, dass manchmal neue doch besser passen. Speziell für so einen Unterschrank aus Kisten oder etwas das als Tisch genutzt werden soll, ist die glatte Oberfläche viel optimaler.

Die Kisten sind super gemacht, sauber verarbeitet und schön stabil. Auch die Möglichkeit seine Wünsche zu äußern fand ich ganz toll....oft bekommt man nur das, was geboten wird und muss dann schauen wie man es anpasst. Ich bin total happy!

Keine Kommentare: