Mittwoch, 10. Oktober 2018

Maraschino Kirschen und Ananas ergeben einen Pineapple-Upside-Down Cake #Rezept #Mini #Lecker

Letzte Woche gab es bei uns im Supermarkt Maraschino Kirschen im Angebot. Ich erinnerte mich sofort an meine Teenager-Jahre und einen amerikanischen Nachbarn, der uns immer Sprite mit Maraschino Kirschen gemacht hat. 

Ich musste einfach ein Glas kaufen. Natürlich habe ich auch gleich überlegt was ich noch damit anstellen kann und mir fiel auch hier etwas aus meiner Teenage-Zeit ein. In der Schule habe ich damals nämlich Pineapple-Upside-Down Kuchen gelernt. Das gibt es heute! 
Ganz wie letzte Woche wird es aber wieder Mini. Sieht so viel schöner aus und man hat nicht einen angeschnittenen Kuchen, der an den Rändern trocken wird. Nicht das wirklich was über geblieben wäre bei uns. :D

Zutaten:

- 1 Dose Ananasringe
- Maraschino Kirschen
- 4 Esslöffel Butter
- 2/3 Cup brauner Zucker
- 2 Eier
- 2/3 Cup weißer Zucker
- 3 EL Ananassaft
- 2/3 Cup Mehl
- 1 TL Backpulver
- eine Prise Salz

Die Zubereitung ist ganz einfach. Der Ofen wird auf 180°C vorgeheizt und eine Maxi Muffinform wird eingefettet. 6 Ananasringe aus dem Saft nehmen und abtropfen lassen und dazu 6 Maraschino Kirschen legen.
Die Butter sollte flüssig sein und dann kommt der braune Zucker dazu. Alles gut verrühren und Löffelweise in die Muffinformen geben. Je einen Ananasring rein legen und die Kirsche in die Mitte drücken. 

Die restlichen Zutaten kommen in eine Schüssel und werden gut vermischt. Danach wird auch diese Masse Löffelweise in die Muffinformen gegeben. Sie gehen nur leicht hoch, also könnt ihr bis knapp unter den Rand füllen. 
Im Ofen bleiben sie dann 20-25 Minuten. Mit einem Zahnstocher testen, ob alles wirklich durch ist. Nun kommt der Teil, wo ein ganze Kuchen einfach ist. Da kommt ein Teller auf die Form, man dreht alles um und fertig. Das klappt hier nur, wenn man einen großen Teller hat auf den alle 6 Küchlein gleichzeitig passen. 

Ich habe sie einzeln vorsichtig mit 2 Löffeln rausgeholt und habe dann den Sirup, der aus der Butter-Zucker-Mischung entstanden ist drüber gelöffelt. Hat auch geklappt und sah genauso toll und lecker aus. 
Warm schmecken die Mini Pineapple-Upside-Down Kuchen übrigens am besten, also gleich servieren und rein hauen. ;)
Kommentar veröffentlichen