Freitag, 12. Oktober 2018

Cinny beim Kneipp Bloggertreffen 2018 Teil 2 #Bloggerevent #Ochsenfurt #KneippVIP

*Werbung*

Nach einer sehr angenehmen Nacht bin ich um halb 8 aufgewacht. Genug Zeit zum fertig machen und frühstücken. Schatzi war Morgens nicht zum Fotografieren und war deshalb schon da. Zusammen sind wir runter in den Speisesaal, in dem viele der Mädels schon waren.

Das Frühstücksbuffet war fantastisch! Es hat wirklich an nichts gefehlt. Es gab Maschinen für verschiedene Kaffee Produkte und Kakao, dazu heißes Wasser und verschiedene Tee-Sorten. Nürnberger, Weißwürste, Bacon und verschiedene Ei-Varianten standen bereit oder wurden frisch gemacht.

Brot, Brötchen und süße Teile.... Obst und Gemüse... Marmeladen, Honig und Schokoaufstrich.... Wurst und Käse.... Müsli und Cornflakes..... Joghurts, Quark oder Grießbrei. Jeder hat hier das passende gefunden und wir haben wirklich sehr gut gefrühstückt.

Um kurz nach 9 ging es dann mit dem Bus wieder zurück zu Kneipp. Ich konnte den Mädels sogar den Ort wo ich arbeite zeigen, da wir dran vorbeigefahren sind. Kurz vor 10 waren wir dann da und hatten noch Zeit für einen Kaffee, bevor es losging.
Der Morgen fing mit 2 Herren an und einem sehr tollen Einblick! "Von der Idee bis zum Kneipp Produkt" hieß es. Wir haben ganz genau erklärt bekommen, was an Arbeit und Zeitaufwand hinter dem fertigen Produkt steckt.

Angefangen hat es mit Olivier Andrés, der einen wundervollen französischen Akzent hat. Er hat uns aufgezeigt, was alles in so einem Produkt steckt und wie die Geburt von einem Produkt abläuft. Danach kam Dr. Jürgen Blaak, der uns die Forschung und Entwicklung erklärt hat.
Was sind die ersten Schritte....wie geht es dann weiter. Wer nimmt an so einer Entwicklung teil und wer entscheidet am Ende. Ist Forschung der Entscheider oder Marketing? Um das mal am eigenen Leib zu spüren hat er uns in 2 Gruppen aufgeteilt und wir haben unser eigenes imaginäres Produkt entwickelt.

Mit der Idee fängt es an und dann geht es Schritt für Schritt weiter. An verschiedenen Punkten entscheiden verschiedene Abteilung. Marketing sagt, was gemacht werden soll und später sagt Forschung dann, ob es überhaupt geht.
Wir hatten am Ende ein Badesalz das zu den (damals) kommenden Wiesn passt. Es sollte für Männer sein und natürlich nach Hopfen und Malz riechen. Wir wollten es schäumend, damit es nach einem Bier aussieht. Was wir da mal eben in 30 Minuten zusammen getragen haben dauert im echten Leben mindestens 9 Monate, denn alles muss ja immer wieder getestet werden und auch zu den Regeln und Gesetzen passen.

Manuela hat danach einen Workshop mit uns gemacht zum Thema "Coole Bilder mit dem Smartphone". Ihr kennt mich ja...ich fotografiere nur in absoluten Notfällen mit dem Handy. Ich habe eigentlich immer meine Kamera dabei und manchmal greife ich zu Schatzis Spiegelreflex.
Ich werde da auch nie wechseln, aber trotzdem war es sehr interessant die Tipps und Tricks zu sehen. Ich war auch sehr überrascht wie viele tatsächlich nur über das Smartphone fotografieren. Für die war dieser Workshop natürlich sehr praktisch.

Der Workshop bestand nicht nur aus Theorie, sondern auch aus Praxis. Seitlich von dem Konferenz-Komplex ist der schöne Garten und dort sind wir hin zum Fotografieren. Jeder sollte mal einige Bilder mit dem Smartphone machen.
 ©mikedielhenn

Ich bin da lieber mit der Kamera los. Der Garten bietet viele Kräuter, die in der Kneipp Lehre vorkommen, aber auch wunderschöne Blumen. Man kann sich hier hinsetzten und einfach die Natur genießen. Für die Kneipp Mitarbeiter ein wunderschöner Ort um in der Pause zu entspannen.

In einem der vielen Rosen habe ich eine fleißige Biene entdeckt. Sie ist richtig tief reingekrochen und hat ihr Arbeit getan.
Es war interessant zu sehen, was für Ideen die anderen für Bilder hatten. Einige fotografierten die Blumen so wie ich und andere haben mit den Produkten, die uns zur Verfügung gestellt wurden, etwas arrangiert.

Um die Mittagszeit rum gab es dann ein ganz tolles Buffet. Alles wurde in einem Raum für uns aufgebaut und wir konnten uns dann selber bedienen. Von frischen Salaten über Suppe bis zu Fleischspießen war alles dabei.
Ich habe mir einige Gläser ausgesucht mit verschiedenen Salaten. Dazu einige Spieße und Gemüse. Man schmeckte das alles ganz frisch gemacht war und es hat wirklich sehr lecker geschmeckt. Manu und ich haben uns einen Platz in der Sonne gesucht und alles genossen.
Nach dem Essen hatten wir noch etwas Zeit um miteinander zu quatschen und wie jedes Jahr habe ich einige neue Blogger kennengelernt. Das ist immer mit eines der schönen Dinge an solchen Treffen. Man geht mit neuen Freunden nach Hause. :)

Der Nachmittag bot dann 3 verschiedene Punkte für uns. Wir wurden wieder in 3 Gruppen aufgeteilt und für uns fing es mit dem Foto-Workshop Praxis an. Zusammen mit Manuela haben wir uns die Bilder angeschaut und sie hat uns einiges über den goldenen Schnitt und das Bearbeiten von Bildern beigebracht.

Nach einer Stunde wurde es Zeit zu wechseln und wir sind hoch in einen Bereich, der sonst nicht für Nicht-Mitarbeiter zugänglich ist. Wir durften in einem der Labore unsere ganz eigenen Creme-Duschen herstellen.
 ©mikedielhenn

Wir mussten natürlich Schutzkittel anziehen und dann durften wir loslegen. Die Basis war schon fertig für uns hergestellt und wir mussten sie nur korrekt dosieren. Danach konnten wir verschiedene Duftöle und Farben zufügen.
Jeder konnte 2 verschiedene Creme-Duschen herstellen. Ich habe ein rotes mit dem Duft der Glücklichen Auszeit gemacht, da ich diesen Duft eh total liebe. Für Schatzi habe ich dann ein blaues gemacht mit einem Tropischen/Kokos Duft. Die Creme-Duschen hat man in Tuben gefüllt und oben wurden sie zugeschweißt.

Als wir dann wieder runter in den Konferenzraum kamen stand schon Kaffee und Kuchen da. Wir haben also eine kleine Pause genossen und dann ging es ab ins feuchte Nass. Vor dem Garten gibt es nämlich ein Becken zum Wassertreten.
 ©mikedielhenn

Es wurden also die Hosenbeine hochgekrempelt und dann ging es in das kalte Becken. Im Storchenschritt läuft man da durch und es regt die Durchblutung so richtig an. Wenn man wieder rauskommt und sich etwas in die Sonne setzt, dann fühlt man richtig, wie gut das ganze getan hat. Die Beine sind danach auch nicht kalt, sondern werden richtig warm.

Im Garten ist dann noch ein Pfad, den man Barfuß beschreitet. Es sind verschiedene Kiesel in verschiedenen Größen. Auch so bringt man die Durchblutung in Gang.
 ©mikedielhenn

Auch für die Arme gibt es ein Becken, in das man seine Unterarme taucht. Wir hatten an dem Tag richtig schönes Wetter und es war perfekt für diese Tauchgänge. Als wir da draußen saßen, kam auch eine Familie mit ihren Kindern auf dem Rad vorbei. Sie wohnen in der Umgebung und kommen regelmäßig zum Kneippen vorbei.

Damit ihr das ganze Kneipp Gelände auch mal sehen könnt, bekommt ihr Mal ein paar Bilder von oben. Der Fotograf hatte nämlich eine Drohne dabei und hat so mal einige Luftaufnahmen gemacht.
 ©mikedielhenn
 ©mikedielhenn

Nachdem alle mit ihren Kursen fertig waren und wieder da waren, gab es das jährliche Gruppenbild. Das war bei der Sonne nicht ganz so leicht und ich finde es ist sehr gut gelungen. Es gab noch ein zweites, aber da hatte ich die Sonnenbrille auf. :P


 ©mikedielhenn

Mittlerweile war es 17 Uhr und die Verabschiedung kam immer näher. :( Nach einiger schönen Ansprache von Claudia und Manuela gab es noch ein paar ganz tolle Geschenke und dann wurde es Zeit sich von einigen zu verabschieden.  Abends war noch ein Abendessen geplant, aber nicht alle Blogger konnten so lange bleiben.
Wir sind dann wieder zurück zum Hotel, wo wir noch etwas Zeit für uns hatten, bevor es zum gemeinsamen Essen ging. Schatzi war auch gerade im Hotel und wir zwei haben die Chance genutzt etwas schwimmen zu gehen.

Der Pool ist direkt mit dem Fahrstuhl erreichbar. Drumherum sind einige Liegen und an schönen Tagen kann man auch raus auf eine Grünflache. Handtücher musste man auch nicht mit runterehmen, denn es lagen genug zur Verfügung.
Der Pool hat eine angenehme Größe und sogar eine Gegenstromanlage. Die hat richtig Power und selbst Schatzi ist dagegen nicht angekommen. Neben dem Pool ist die Tür zum Sauna-Bereich, den man auch mit nutzen kann. Hier unten haben wir dann einen kleinen Punkt entdeckt, der verbessert werden könnte. Wenn man mit den Hausschuhe aus dem Raum hier unten rum läuft, dann kann es doch etwas gefährlich werden. Durch Feuchtigkeit auf dem Boden ist es sehr rutschig, denn die Hausschuhe haben ja nur einen Stoffboden. Genau als wir im Pool waren, rutsche nämlich ein anderer Gast aus.

Nach dem entspannten schwimmen, einer schönen heißen Dusche und dem schick machen sind wir dann runter zum Abendessen. Diesmal durften die Begleitungen dabei sein. Gegessen wurde im Hotel, wo es Abends immer ein Buffet gibt. Und was für ein Buffet!
Die Auswahl war grandios. Ein Salatbuffet mit ganz vielen verschiedenen Salat- und Gemüsesorten, Körner, Croutons und frische Dressings. Dazu gab es Tomate-Mozzarella und angebratenes Gemüse. Auf anderen Platten waren Lachs am Stück und auch in Scheiben.
Es gab Roastbeef, Braten und Ente kalt aufgeschnitten. Dazu paniertes Hähnchen. Danach kamen Behälter mit gekochtem Gemüse, Beilagen wie Spätzle, Reis und Kartoffeln.
Danach kamen verschiedene Sorten Fleisch in passenden Saucen. Frisches Brot lag dann auch noch in einem Korb. Bei so viel Auswahl wusste man wirklich nicht, wo man anfangen sollte. Es gab wirklich etwas für jeden Geschmack und von allem war reichlich da.

Wir haben mit einer unglaublich leckeren Räucher Forellenmousse angefangen, die ein absoluter Traum war. Davon hätte ich jederzeit mehr Essen können. Danach haben wir einfach von allem ein bisschen probiert.
An einer Kochstation gab es dann noch frisch angebratene Kräuter- Gambas und schön dünn geschnittenes Rindersteak. Ganz besonders fand ich dann die Nudeln. Es stand ein halb ausgehöhltes Parmesan-Rad da und in das wurden gekochte Spaghetti und heiße Sahne-Sauce gegeben. Alles wurde umgerührt, wodurch sich etwas Parmesan mit der Sauce vermischte. Das Resultat war irre lecker.

Alles war richtig lecker! Ich habe Roastbeef genossen mit angebratener Paprika und Spätzle.... frischen Lachs mit Salat und noch einige andere sehr leckere Sachen. Rindersteak, Gambas und Parmesan-Nudeln rundeten die Hauptspeise ab. Zum Schluss gab es noch ein Dessert-Buffet mit kleinen Kuchen und kleinen Puddings.

Schon beim Essen hatte ich mir einen alkoholfreien Cocktail gegönnt und er war richtig gut gemacht. Als wir mit dem Essen fertig waren, ist Schatzi los zum Fotografieren und einige von uns Mädels sind zusammen gerückt und haben Cocktails getrunken und dabei gequatscht. Es war ein richtiger schöner Abschluss zu einem tollen Treffen. Es war fast Mitternacht, bis ich im Zimmer war. :P
Der nächste Morgen ging dann mit Hektik los. Mein Wecker hatte nicht geklingelt und es war dann schon 9 Uhr bis wir unten im Frühstücksraum waren. So habe ich einige Mädels verpasst, die schon los nach Hause waren. Für alle die wollten ging es dann zur Landesgartenschau und so haben wir uns verabschiedet.

Ein kleiner Rest von uns ist dann geblieben und wir haben zusammen gefrühstückt und noch ein bisschen gequatscht. Während ich zu Ende gefrühstückt habe und dann zum Packen hoch bin, hat Schatzi die Chance genutzt und ist runter in den wirklich tollen Fitnessraum.
Es gibt sogar einen Indoor-Golfplatz, den man buchen kann. So etwas habe ich echt noch nie in einem Hotel gesehen. Man hat also wirklich alles vor Ort, um sich etwas Freizeit zu gönnen. Nach dem Check-Out sind wir dann mit Manu zu uns nach Hause. Zeit für einen Kaffee war noch und dann musste sie auch los. Hannover war ja noch ein Stück weit weg und heutzutage geht es nie ohne Stau. :P

Das Melchior Park Hotel kann ich euch total empfehlen. Ein absolut tolles Hotel. Es ist modern und sauber eingerichtet. Man kann hier richtig Urlaub machen inklusive ausschlafen in einem dunklen Zimmer. Service bietet das Melchior Park Hotel wie ich es selten hatte...kostenlose Minibar, Pool, Sauna und Fitness. Das Zimmer hatte eine schöne Größe und ein tolles Badezimmer. Das Bett war sehr bequem und reichlich mit Kissen und Decken ausgestattet. Am höchsten loben muss ich aber das Essen und die Mitarbeiter in diesem Bereich. Es gab immer eine super Auswahl und alles was frisch und lecker. Die Mitarbeiter waren total freundlich und hilfsbereit. Selbst als wir Abends die letzten waren und sie ohne uns vielleicht schon Feierabend gehabt hätten. Auch wenn Würzburg nur 40 Minuten entfernt ist....wir werden hier bestimmt noch einmal Gast sein!

Auch bei Kneipp möchte ich mich noch einmal bedanken für das schöne Wochenende. Ich habe viel erlebt, viel gelernt und viel Spaß gehabt. Man hat uns mal wieder ein Programm mit nützlichem Wissen und der Möglichkeit viel auszuprobieren geboten.
Zuhause habe ich dann auch endlich in die Goodie Box geschaut die wir bekommen haben. Zusätzlich gab es beim Treffen auch noch eine Creme, Badekristalle, Teedosen und ein kuscheliges Handtuch.
In der Box viele Neuheiten, ein schöner Kalender für das kommende Jahr und eine Powerbank die aussieht wie eines der neuen Badeprodukte! Total lustig.
Meine beiden selbst gemachten Duschen waren auch noch dabei. Die sind beide nun fast leer und ich würde am liebsten noch einmal hin und sie wieder machen. Schatzi war von seiner total begeistert und würde sie sofort kaufen.
Dieser Beitrag des Kneipp ViP Autoren Treffens 2018 wurde möglich durch die Einladung der Kneipp GmbH. Die Kneipp ViP Autoren sind eine Community von Bloggern und Produkt-Testern, die kostenlose PR-Sample für Produkt-Tests von der Kneipp GmbH erhalten. Hier gezeigte Produkte wurden im Rahmen eines Events von der Kneipp GmbH ausgestellt. Eine Berichterstattung erfolgt ohne Auftrag, Anweisung und Honorierung durch die Kneipp GmbH. Für den Inhalt der Beiträge bin ich als Autor verantwortlich.
Kommentar veröffentlichen