Donnerstag, 5. Juli 2018

Damit der Pool gut genutzt werden kann gehört einiges dazu #Reinigen #Leiter #Abdeckung

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Es ist Sommer und im Garten ein Pool wäre toll...so denken bestimmt viele. Wir ja bis vor ein paar Wochen auch. Nun da wir den Pool haben, weiß ich auch das es mit aufstellen nicht getan ist. Man sollte sich vorher bewusst sein, dass einiges mehr als nur den Pool kaufen und hinstellen dazu gehört.

Es fängt ja schon vor dem Aufbau an, denn der Boden muss ja auch passen. Man kann hier spezielle Poolfolie oder Poolvlies kaufen. Wir haben uns für Dämmplatten entschieden, da unser Boden ja sehr uneben und steinig ist. Wichtig ist, dass etwas unter dem Pool ist, denn so schützt man ihn von unten.
Es gibt dann noch einiges, dass man definitiv haben muss.

- Filter
- Leiter
- Abdeckung
- Kescher
- Bodenreiniger
- Chemieprodukte

Viele andere Produkte kann man dann noch zusätzlich kaufen. Einen Handlauf z.B. oder Beleuchtung. Es gibt kleine Fußbecken, damit man vor dem Einsteigen in den Pool die Füße reinigen kann oder gleich ganze Gartenduschen, damit man vor und nach dem Schwimmen duschen kann. Ein Thermometer empfiehlt sich auch.

Als der Pool noch ohne Paletten Umrandung war, konnte Schatzi einfach so in den Pool steigen. Ich hingegen brauchte eine Leiter. Nachdem die Umrandung dran war, konnte Schatzi auch nicht mehr einfach so rein und nutzt nun die Leiter.
Es gibt Leitern aus Kunststoff und welche aus Metall mit Kunststoff Stufen. Je nach Höhe des Pools hat man 3 bis 5 Stufen. Schön ist das man die Leiter ganz einfach bewegen kann. Wir haben sie zwar immer im Pool stehen, aber wenn die Kids da sind, stelle ich sie nach vorne an den Pool. So rennen sie nicht an der Scheune entlang und tun sich weh.

Wichtig ist natürlich, dass die Leiter stabil steht. Da sollte nichts wackeln. Man kann dann ganz sicher in den Pool steigen und auch wieder rauskommen.
Da unser Pool auf einem Steinboden steht, haben wir noch eine Matte am Ende der Leiter. So steht man nicht gleich auf Stein und tut sich an den Füßen weh. Viele stellen neben die Leiter dann ein Fußbad, um vor dem Einsteigen die Füße zu säubern. Ein kleiner Eimer tut es aber auch. ;)

Eine Poolabdeckung ist auch ein absolutes muss. Hier gibt es wieder einige verschiedene und je nach Pool und Bedarf kann man sich die passende raussuchen. Wir haben eine ganz schlichte genommen, die man einfach über den Poolrand legt.
Innen liegt sie auf dem Wasser auf und an den Rändern ist dann etwas Luft. Die Abdeckung haben wir nicht immer drauf und das ist auch kein muss. Falls man aber mal länger nicht da ist, sollte sie drauf und wenn es windig ist kommt sie drauf. Bei Wind fegt natürlich etliches durch die Gegend und dann ist der Pool voll mit dem ganzen Zeugs. Durch die Abdeckung ist er geschützt.

An der Abdeckung ist eine Schnur und diese kann man an 2 Stellen fest ziehen. So ist sie schön fest über dem Pool. Nachdem der Pool stand haben sich natürlich unsere Katzen ran gewagt und 2 standen dann auf der Abdeckung.
Diese hielt auch einige Momente, aber natürlich sackte sie ab und es gab nasse Pfoten. Sie sind nie wieder drauf. :P

Das Wasser im Pool schimmert und scheint verführerisch zu sein. Morgens habe ich immer ganz viele Insekten und Spinnen drin schwimmen. Dazu kommen dann natürlich noch Blätter und anderes, das in der Luft war. Damit alles wieder sauber ist, benötigt man einen Kescher.
Ich habe da einen Pool Kescher Laub aus Kunststoff genommen. Dieser kommt vorne an eine Teleskopstange und dann kann ich damit überall entlang gehen. Einfach alles nach und nach rausfischen, bis die Oberfläche wieder frei von allem ist.

Am Boden sammelt sich auch öfters mal etwas. Auch wenn man die Füße immer sauber macht, nimmt man dann doch hin und wieder etwas Dreck mit in den Pool. Dazu kommt der Dreck, der einfach rein fällt und zum Boden sinkt. Kleine Steinchen entferne ich immer sofort, damit sie kein Loch in den Boden machen. Für alles andere nehme ich einen Poolreiniger.

Der Jet Vac hat oben ein Loch, über das man ein kleines Netz schnürt. Vorne kommt ein normaler Gartenschlauch dran und das ganze steckt man an die Teleskopstange. Wasser an und durch den Druck des Wassers schießt der Dreck nach oben und bleibt im Netz hängen.
Dabei kommt echt alles hoch und der Boden des Pools ist wieder schön sauber. Das ganze dauert nur einige Minuten und man füllt automatisch immer mal wieder den Pool nach. Das Wasser nimmt natürlich jedes mal wenn man drin war etwas ab. Wenn man raus steigt, bleibt Wasser an einem und wenn die Kids drin sind spritzt einiges raus.

Als ich den Pool ausgesucht habe, habe ich gleich einen mit einem Kartuschenfilter genommen. Den lassen wir alle paar Tage für 2 - 3 Stunden laufen. Danach kommt die Kartusche innen raus und ich reinige sie unter laufendem Wasser. Irgendwann muss ich die natürlich ersetzen, aber so teuer sind die echt nicht. Es gibt auch noch Sandfilteranlagen, über die ich viel Gutes gelesen habe. Mal sehen, ob wir uns nachträglich mal für so eine entscheiden.
Der Filter zieht das Wasser an und lässt es durch die Kartusche laufen. Ohne den Schmutz kommt dann das Wasser durch einen zweiten Schlauch wieder in den Pool. Wenn man das Rohr leicht dreht, dann hat man sogar einen kleinen Sprudel an der Wand des Pools. :P

Die Schläuche die mit dem Filter kommen, sind leider nicht die stabilsten. Sie sind geriffelt und an einem der Schläuche ist dann eine Naht gerissen und es tropfte permanent. Wenn man den Filter an eine feste Stelle stellt und nicht hin und her bewegt, dann dürfte das nicht passieren. Wir haben den Filter allerdings so stehen, dass ich ihn zum reinigen etwas hervorziehen muss und dadurch ist der Riss entstanden. Ein Besuch im Baumarkt und schon war das Problem gelöst. Ich habe nun einen stabilen Schlauch ohne Riffelung gekauft und mit Schellen befestigt. Das Wechseln war kein Problem, denn mit dem Filter werden "Stöpsel" geliefert. So konnte ich das Loch im Pool verschließen und es lief kein Wasser raus während des Schlauch-Wechsels. Wichtig ist ja, dass der Filter einwandfrei laufen kann. :)

Leider geht es auch nicht ohne Chemie. Auch wenn man den Pool immer gut manuell reinigt und den Filter anmacht ist es nicht ausreichend. Als Erstes sollte man immer den PH Wert im Auge behalten. Dazu gibt es so kleine Teststreifen. Wir schauen 2 mal die Woche nach, ob da alles im grünen Bereich ist. Wenn nicht, dann passen wir es mit einem Mittel an.

Auch Chlor ist immer im Pool. Das kann man durch den Filter zugeben oder mit einem Schwimmer. Wir machen es auf beide Arten. Der Schwimmer ist immer im Pool und hat Chlor Tabletten drin. Durch den Filter kommt dann einmal die Woche ein Chlor Granulat dazu. Das Wasser riecht allerdings in keinster Weise nach Chlor. Man dosiert es genau und so kommt auch nicht zu viel rein.

Durch das Chlor, das Reinigen und den Filter haben wir immer noch Kristall-klares Wasser. Es ist alles wichtig sich darum zu kümmern. Im Pool sind etwas über 4000 Liter Wasser und die will ich ja nicht ständig auswechseln müssen, da das Wasser trüb oder voller Algen ist. Ich schaue täglich rein und wenn das Wasser mal etwas grünlich und trüb aussieht handel ich sofort. Das war so, nachdem wir ein Wochenende weg waren und der Pool abgedeckt und ohne Filter war. Ich habe gleich Chlor Granulat rein, den Boden gereinigt, den Filter einige Stunden angemacht und schon sah wieder alles klar aus.

Nicht nötig, aber ganz praktisch ist das Thermometer. Das habe ich an den Rand des Pools gebunden und so können wir immer sehen, wie warm das Wasser ist. Dazu sind noch ganz viele aufblasbare Teile gekommen.
Wasserbälle, kleine schwimmende Teile, in die man Getränke stellen kann und Mini Luftmatratzen. Die Kids sitzen drauf und wir nutzen sie als Poolnudeln, damit der Kopf über Wasser bleibt beim Treiben. :P

So ein Pool ist viel Spaß und toll zum Chillen, aber er kostet auch ein bisschen und man muss sich drum kümmern. Die Kosten sind durchaus klein, wenn man es auf den ganzen Sommer rechnet. Da wir den Pool auch viel nutzen stört mich das ganze auch nicht. Ich genieße es einfach zu sehr an heißen Tagen nach der Arbeit rein zu steigen. :P

Keine Kommentare: