Samstag, 10. März 2018

Wie schmecken die Produkte von Exante diet? #Abnehmen #Food #Kanndasleckersein

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Beim Abnehmen sucht man oft nach Hilfe. Die einen gehen zum Arzt und lassen sich dort einen Plan machen, andere gehen zu Abnahmtreffen, andere essen anders und treiben Sport, dann gibt es diejenigen die Tabletten nehmen und es dann gibt es Shakes und Lebensmittel, die als Mahlzeitenersatz gelten.

Ich habe schon vieles davon probiert und vieles war einfach nicht mein Fall. Einiges davon hat mir aber auch geholfen. Als ich eine Anfrage bekam Exante diet kennenzulernen, sagte ich also sofort zu. Speziell da mir der Blick auf die Homepage sehr gefiel.
Exante diet bietet alles von Hauptspeisen, Desserts, Proteinshakes und Mahlzeitenersatz. Alle Produkte lassen sich schön in den Alltag integrieren und alles funktioniert einfach und problemlos. Egal ob zuhause oder Unterwegs...das passende Produkt ist immer verfügbar.

Auf der Homepage kann man sich für 2 verschiedene Varianten entscheiden. Der Flexi Plan ist ein System das 2 Shakes als Mahlzeitersatz und 3 gesunden Low-Carb Mahlzeiten kombiniert. Man kann aus 20 verschiedenen Shakes wählen und hat wirklich viel Abwechslung. Meist gibt es da Schoko, Vanille, Erdbeer, Banane und Cappuccino. Exante diet bietet da so viel mehr. Minze, Cheesecake, Kokos, Honig und sogar Irish Cream gibt es da zu entdecken.

Ich habe es schon oft mit Shakes probiert, aber merke immer wieder, dass es einfach nichts für mich ist. Ich mag Essen, dass ich kauen kann. :D Auch wenn die Shakes gut schmecken, würde ich irgendwann aufhören sie zu trinken. So etwas ist einfach nicht mein Ding.

Ich bin eher jemand für den Complete Plan. Da darf man pro Tag 1200kcal zu sich nehmen in Form von 3 Exante diet Produkten, einem gesunden Snack und einer Low-Carb Mahlzeit. Man kann also noch "normal" mit der Familie essen und muss nur drauf achten, das man dort nicht das Falsche isst oder übertreibt.

Die Pakete zusammen zu stellen ist sehr einfach. Man wählt zwischen 1 Woche, 2 Wochen oder 28 Tagen. Bei 28 Tagen spart man natürlich am meisten, denn da kostet 1 Produkt nur 1,19€, was fast 50cent weniger ist als im 1 Wochen Paket. Man hat auch keine vorgefertigten Pakete, sondern kann alles selbst aussuchen. Da ist für mich der größte Vorteil! Es gibt so einige andere Firmen, die auch Komplettpakete anbieten, aber diese sind immer schon fertig gepackt. Da bleiben bei mir immer mind. 10% liegen, da ich sie nicht mag oder etwas drin ist gegen das ich allergisch bin.

Neben 20 Shakes kann man noch zwischen

- 11 Riegeln & Keksen
- 7 Frühstücksprodukten
- 7 Nachtischprodukten
- 2 Mahlzeiten
- 5 Suppen

wählen. Das ist auch nur das Sortiment im Moment. Einige Produkte fliegen mal raus und neue kommen dazu. Manchmal sind mehr in einer Kategorie und dann mal weniger. Es gibt also immer etwas Abwechslung.

Im Shop kann man auch alle Produkte einzeln bestellen und dazu noch einige Extras wie Detox Tees, Water Enhancers, Shaker, Tassen und Behälter für Unterwegs und noch mehr. Da sind einige praktische Produkte dabei, damit man immer schnell und einfach die Produkte zubereiten, mitnehmen und essen kann.

Ich habe mich für einige Produkte entschieden und diese ausprobiert. Um ein richtiges Programm damit durchzuziehen war es einfach zu wenig, also kann ich nicht dazu sagen, ob man damit auch wirklich abnehmen würde. Die Produkte hätten für 3 Tage gereicht und ich hatte täglich dasselbe essen müssen...da kann man nicht wirklich sagen, ob so etwas funktioniert. ;)

Ich kann euch also nur etwas zu den Produkten selbst und dem Geschmack sagen. Es fängt leider wenig positiv an. Die Produkte im Einzelbeutel (Suppen, Porridge, Mahlzeiten, etc) kommen alle in denselben Verpackungen. Nur der Aufdruck verrät, was drin ist. Ich hätte es schöne gefunden, wenn man vorne auf der Packung sieht, was drin ist.

Bei allen Produkten stand nur auf der großen Verpackung etwas in Deutsch. Die anderen waren nur in Englisch. Für mich kein Problem, aber andere verstehen das nicht und dann steht man da und weiß nicht wie man es zubereiten muss. Dazu kommt das die Schrift extrem klein ist auf den Packungen. Verpackung und Anleitung sind bei mir komplett durchgefallen.

Um einem gegen den großen Hunger zu helfen, gibt es Slender Sip. Das sind kleine Getränke die man 3 mal täglich 30 Minuten vor dem Essen trinken soll.
In der Packung sind 21 Sticks, also genug für eine Woche. Ich habe mich für Johannisbeere entschieden, da ich gerne rote Früchte mag.

Die Zubereitung ist sehr einfach. 200ml kaltes Wasser in einen Behälter geben und einen Stick dazu. Alles schnell umrühren und dann 1 Minute stehen lassen. In dieser Zeit dickt das ganze Etwas an und man hat dann eine Konsistenz wie zu flüssig geratenen Wackelpudding. :D
Durch die Konsistenz und die Inhaltsstoffe hat der Magen das Gefühl etwas gegessen zu haben und man ist nicht mehr so hungrig wie vorher. Gleich nachdem man es getrunken hat folgt noch ein Glas Wasser. Die Konsistenz ist etwas komisch im Mund, da man so etwas ja nicht wirklich gewöhnt ist. Der Geschmack ist angenehm und leicht süßlich. Leider aber auch recht künstlich und man behält einen komischen Geschmack im Mund. Durch das Glas Wasser hinterher spült man den aber weg und somit war es nicht ganz so wild. :D

Die Mahlzeiten bekommt man in süß und herzhaft. Sie werden immer nur mit Wasser gemischt und dann entweder in der Mikrowelle oder teilweise auf dem Herd zubereitet.
Ich habe mir 2 Porridges rausgesucht, da Haferflocken ja sehr sättigend sind und morgens habe ich dann einen guten Ersatz für mein Butterbrot. Ausgesucht habe ich mir den Golden Syrup und das Apfel & Zimt Porridge.

Zubereitet werden sie mit 140ml kaltem Wasser. In der Anleitung steht man soll es in einer großen Schüssel machen, was Unsinn ist. Das ganze quillt nicht und wird nicht mehr, also reicht eine kleine 200ml Schüssel vollkommen. Die Schüssel geht für 1 Minute auf 700 Watt in die Mikrowelle. Umrühren und dann nochmal 1 Minute auf 700 Watt. Danach lässt man es noch 1 Minute stehe.
Das Resultat hatte nichts mit dem Bild auf der Exante diet Homepage zu tun. Der sah voll mit Haferflocken aus und sollte laut Beschreibung cremig sein. Ich hatte eine wässrige Suppe mit einer kleinen handvoll Haferflocken. Auch bei der Apfel & Zimt Variante sah es nicht besser aus. Was ich allerdings sehr positiv fand, war der Geschmack. Bei beiden Sorten hat man ganz genau herausgeschmeckt, was es war.

Als Nächstes gab es dann Blueberry & Raspberry Pancakes, die ich zu einem großen Pfannkuchen gemacht habe. Man kann natürlich auch viele kleine Pancakes wie in den USA machen. Der Inhalt der Packung wird mit 100ml Wasser gemischt, wobei man schon merkt, dass es eine schöne dicke Konsistenz hat.
In der passenden Pfanne braucht man dann kein Öl und brät die (oder bei mir den) Pfannkuchen an. Das ganze wird schön braun und sieht auch aus wie ein normaler Pfannkuchen. Er ist fluffig und schmeckte wirklich gut. Die Himbeeren habe ich nicht geschmeckt, aber die Blaubeeren waren ganz eindeutig zu schmecken. Mir fehlte nur der Apfelmus. :D

Was mich total gereizt hat war die Sheperd´s Pie. Die esse ich ja total gerne und mache sie auch öfters. Auch hier wird der Beutel nur mit Wasser gemischt. 200 ml heißes Wasser und dann noch 90 Sekunden in die Mikrowelle. Danach wird es noch einmal 1 Minuten stehen gelassen.
Natürlich war logisch, dass man die einzelnen Schichten nicht haben würde. Man sah Erbsen und Stücke die wie das Hackfleisch aussahen. Es roch auch recht angenehm und wie eine braune Sauce. Ausgesehen hat es allerdings wie etwas das meine Katzen ausgewürgt haben und Schatzi fand es hatte die Konsistenz von Spachtelmasse. Wonach es geschmeckt hat kann ich leider nicht sagen...es war undefinierbar. Für mich absolut nichts und ich gebe zu, dass es unsere Hühner bekommen haben. :D

Zum Schluss gab es dann noch Pizza. Ich liebe Pizza und wenn ich mir vorstelle, dass ich daneben sitzen müsste, während Schatzi Pizza isst..muss ich nicht haben. Darum fand ich das Pizza-Kit so toll. Ofen auf 205° Grad vorheizen. Den Inhalt des weißen Beutels mit 70ml Wasser mischen und gut vermische. Auf ein Blech mit Backpapier zu einem Kreis formen und 10-13 Minuten backen.
Der Teig hat Kräuter drin und die riecht man schon sehr eindeutig wenn man den Teig mischt. Nach dem Backen hat man eine leichte Bräune auf dem Teig. Der Inhalt des silbernen Beutels mischt man dann mit 40-50ml Wasser und gibt es für 15 Sekunden in die Mikrowelle.

Da der Boden nach dem Backen 2-3 Minuten ruhen soll, kann man die Tomatensauce ganz in Ruhe machen. Wenn sie fertig ist, gibt man sie einfach über den Boden und dann kann man die Pizza auch schon essen.
Klar..es ist keine richtige Pizza. Dafür fehlt z.B. der Käse und in meinem Fall der Thunfisch. :P Der Boden ist fluffiger als bei einer richtigen Pizza, aber der Rand ist schon leicht kross. Der Belag war gar nicht meins. Irgendetwas schmeckte mir daran nicht. Den Boden allerdings fand ich richtig lecker und habe ihn dann beim nächsten Mal einfach pur gegessen. Die Ruhezeit habe ich da allerdings weggelassen, denn bei der ersten Pizza war der Boden dann kalt. Bei so einer kleinen Pizza ist 2-3 Minuten schon lang und da half die leicht warme Soße obendrauf auch nicht.

Ich gehe mit gemischten Gefühlen aus der ganzen Sache. Ich finde die Idee von Exante diet sehr gut und das mit dem selber auswählen auch. Das mir nicht alles geschmeckt hat war zu erwarten, denn jeder hat einen anderen Geschmack und nicht immer passt alles. Einiges von dem was ich im Restaurant oder im Supermarkt kaufe, mag ich dann auch nicht so ganz. Wenn man öfters bestellt, weiß man dann ja was einem schmeckt und was man einfach nicht nochmal bestellt.

Mich würde wirklich interessieren, ob es wirklich hilft beim Abnehmen. Was passiert, wenn ich mich einen ganzen Monat damit ernähre und nach dem Plan lebe? Würde ich abnehmen und wie viel? Wie oben gesagt kann ich euch leider dazu nichts sagen...ihr müsstet es selbst ausprobieren. Dann könntet ihr mir sagen, ob es klappt oder nicht. :P

Keine Kommentare: