Montag, 26. April 2021

Neue Ideen was man alles im Sandwich-Maker machen kann, bietet mein Neues Buch #HeelVerlag #Food #Rezepte

 *Werbung*

Gewisse Dinge verbinde ich immer sofort mit meiner Kindheit. Heutzutage nennt es sich ein Sandwich-Maker, aber bei mir heißt es Klapp-Klapp. Als ich ein Kind war, hatte meine Mama so etwas, aber noch nicht elektronisch. Es war aus Metall mit Holzgriffen und nach dem Füllen hat man es zusammen geklappt und mit einem Haken festgemacht. Dann hat man den Herd angemacht und den Klapp-Klapp auf die heiße Herdplatte gelegt und zwischendrin immer mal umgedreht. 

Ich esse also schon seit meiner Kindheit gerne mal so ein Sandwich und habe deshalb auch einen Sandwich-Maker. Wie ich sie mache, war eigentlich immer recht ähnlich. Außen Toast und dann als Füllung Käse und entweder Wurst, Lachs oder Leberkäse. Schmeckt immer und ist immer gut. Aber auch da gibt es so viel mehr!

Als ich mir das Buch mit den Marmeladen Rezepten beim Heel Verlag ausgesucht habe, habe ich auch gleich eines für den Sandwich-Maker gefunden. Das Buch Der Sandwich Maker ist eine Kooperation vom Heel Verlag und Tefal. Wie viele Elektro-Hersteller hat auch Tefal einen Sandwicher-Maker im Sortiment. Ich hatte einen von einer anderen Firma, aber nachdem das Buch hier angekommen war, habe ich mir den Snack Time von Tefal gekauft. 

Natürlich kann der Snack Time die Sandwiches genauso gut machen, wie andere, aber er hat einen Vorteil, der mir sofort gefiel! Man kann die Platten herausnehmen und dann in die Spülmaschine geben. Ok..das kann man bei einigen anderen vielleicht auch, aberrrr für den Tefal Snack Time bekommt man 15 oder 16 unterschiedliche Platten. Ich habe mittlerweile welche für klassiche Waffeln, Gaufrettes, Teigtaschen und French Toast. Die Platten verbrauchen nicht viel Platz und so habe ich nur ein Gerät und einige Platten im Schrank, anstatt 5 verschiedene Geräte. Irre praktisch!

Aber zurück zum Buch. Mir gefiel die Idee neue Rezepte zu bekommen und mal wieder etwas ganz Neues auszuprobieren. Es gibt eine kurze Einleitung und dann etwas sehr Praktisches...ein Rezept für einen Weizentoast. Aus diesem Basisrezept kann man auch ein Vollkorntoast, ein Körnertoast oder ein Kräutertoast machen. So hat man schon das perfekte Toast, ganz nach dem eigenen Geschmack, für seine Sandwiches. 
Dann ist ein Rezept für eine Sandwichcreme dabei. Alle Zutaten habe ich normalerweise im Haus und so kann ich sie schnell mal machen. Sie reicht aus für 10 Sandwiches und man kann sie einige Tage im Kühlschrank aufbewahren, falls man sie nicht komplett an einem Tag verbraucht. Schatzi hat sie dann teilweise auch einfach anstelle von Butter unter seiner Wurst genommen, wenn er Brote für die Arbeit gemacht hat. 

Das Buch ist aufgeteilt in 

- Basics
- Classics
- Italians
- Fisch & Sea
- Americans
- Veggies

und dann in eine kleine Abteilung mit Waffel Rezepten, da man den Snack Time in der Regel mit den Platten für Sandwiches und Waffeln bekommt. 
Beim Durchstöbern der Rezepte ist mir aufgefallen, dass nicht jedes mit Käse ist. Ich habe sie immer mit Käse gemacht, damit sie zusammen "kleben", aber durch die Sandwichcreme oder andere Saußen klappt das genauso gut und man benötigt keinen Käse. Schon hatte ich das erste gelernt und es öffneten sich mir ganz neue Türen. 

Mit dem New York Club Sandwich und dem BLT hatte ich gleich 2 entdeckt, die garantiert für mich sind, denn ich liebe beides als normales Sandwich. Im Sandwich-Maker hätte ich die allerdings nie probiert. Musste ich dann natürlich sofort machen und so stand das Abendessen fest. In einem New York Club Sandwich sind normalerweise Salat, Tomaten, Bacon, Käse, Putenbrust und Schinken. Nicht alles ist in diesem Rezept enthalten, aber der Eisbergsalat war dabei. Das ist auch das einzige, was ich beim nächsten Mal weggelassen habe. Wenn Salat heiß wird, dann wird er labbrig und schmeckt nicht mehr wirklich. Ich habe das nächste Mal das Sandwich nach dem Machen vorsichtig geöffnet und den Salat frisch reingegeben. Beim BLT und dem Salat und den Tomaten ging es mir dann genauso und auch hier habe ich sie lieber nachher frisch zugegeben. 
Der nächste Versuch war das Bayerische Toast und da auch hier frisches Gemüse drin war, waren wir skeptisch. Zu Bayern passt perfekt Süßer Senf und Leberkäse und beides ist hier drin. Dazu kommen aufgeschnittene Radieschen. Interessanterweise schmeckten die auch warm und es passte super, so wie es im Rezept-Buch stand. 

In der Fisch-Abteilung ist ein Sylter Krabbenbrot und das ist soooo gut! Ich habe früher schon einmal anstelle von Toast einfach normales dunkles Brot genommen und das passt gerade für dieses Brot so gut. Einige Scheiben Weizenbrot und den Rest ganz nach Rezept. Man macht eine Trüffel-Mayonnaise und dann kommen Nordseekrabben und ein hart gekochtes Ei dazu. Unglaublich lecker und mein definitiver Favorit aus diesem Buch. 
Natürlich habe ich auch schon ein paar Waffel Rezepte ausprobiert. Die Käse Waffeln sind richtig gut und man kann sie zu so viel nehmen. Einfach so als Snack oder mit einer Sauce zum dippen oder als Beilage zu Frikadellen oder frisch gebackenem Leberkäse. 

Wer gerne mal Sandwiches aus dem Sandwich-Maker isst, der sollte sich das schöne Buch auf die Wunschliste packen. Da sind wirklich tolle Rezepte drin und man kann sie immer noch ein bissl abwandeln. :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.