Mittwoch, 28. April 2021

Muss es zum Geburtstag immer eine Torte sein? Ich habe mich diesmal für ein Dessert entschieden #Rezept #Friesencreme #Food

Geburtstage sind gerade für alle etwas schwer. Man kann nicht mit der Familie feiern, aber so ganz ohne etwas möchte man den Tag ja auch nicht vergehen lassen. Wir feiern normalerweise immer mit der ganzen Familie, wenn jemand Geburtstag hat. Wir gehen zusammen Mittagessen und dann gibt es Kaffee und Kuchen. So sehen wir uns alle auch immer regelmäßig und es ist eine echt schöne Tradition. 

Durch Corona sind diese schönen Feiern natürlich weggefallen und jeder feiert eher für sich in einem kleinen Kreis. In 2 Wochen hat eine von Schatzi’s Schwestern Geburtstag und wir werden sie nur kurz sehen, um ihr zu gratulieren und ein Geschenk zu geben. Damit sie an dem Tag nicht ihren eigenen Kuchen machen muss, werde ich ihr etwas machen und habe nun mal eine Test-Version davon gemacht. 

Beim Durchstöbern meiner Rezepte bin ich dann auf ein Dessert gestoßen, den ich schon seit vielen Jahren probieren wollte. Es muss ja nicht immer Kuchen oder Torte sein! Die Friesencreme ist ein sehr simples Rezept, die aber echt schick aussieht und wie wir herausgefunden haben, auch sehr lecker ist. 

Zutaten:

- 1 Rolle Blätterteig
- 500g Magerquark
- 500g Sahnequark
- 150g Zucker
- 18g Vanillezucker
- 250ml Sahne
- 350g Fruchtgelee/Marmelade nach Geschmack
Das einzige Backen, was man hier zu tun hat, ist den Blätterteig. Der wird nach Anleitung im Ofen schön gold-braun und puffig aufgebacken. Danach zur Seite stellen und komplett abkühlen lassen. Sobald er kalt ist, bricht man ihn in Stücke....mal gröber und mal kleinere. Die Krümel, die dabei abblättern, mit auffangen. 

Die Sahne wird steif geschlagen und ebenfalls zur Seite gestellt. Die beiden Quarksorten werden dann zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker zu einer glatten Masse verrührt. Vorsichtig die Sahne unterheben, sodass eine cremige Masse entsteht. Die Marmelade oder das Gelee einfach nur etwas umrühren, damit man keine großen Klumpen drin hat. 
Man hat nun die 3 Elemente, die man für das Dessert braucht und kann ihn zusammenstellen. Ich empfehle das zusammenstellen erst kurz vor dem Servieren zu machen, damit der Blätterteig knusprig bleibt. In einer Schale werden die 3 Elemente einfach immer wieder Schicht für Schicht eingefüllt, bis alles weg ist. Das sieht wirklich hübsch aus, wenn man eine Glas-Schale nimmt. 

Wenn man das Dessert dann auf den Tisch stellt zum Servieren, gibt man einen großen Servierlöffel dazu. Durch das tiefe heraus fassen bekommt man von allen Schichten dann etwas ab und hat eine schöne Mischung aller Zutaten auf dem Teller. 
Wir fanden das Dessert wirklich lecker, aber beim nächsten Mal werde ich ein bisschen verändern. Ich fand es recht süß und werde etwas weniger Zucker nehmen. Dazu fehlte mir etwas Biss, wenn man nichts von dem Blätterteig auf dem Löffel hatte. Ich glaube einige passende Früchte zum Gelee oder der Marmelade wären eine perfekte Ergänzung. In meinem Fall wären das frische Himbeeren. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.