Mittwoch, 20. Mai 2020

Unsere Familien-Wand bekommt auch einen ganz neuen Look #DIY #StringArt #Holz

Diese Woche gibt es mal kein Rezept, sondern einen DIY Beitrag. Kleine Basteleien mache ich oft, aber etwas Größeres eher selten. Nicht weil ich keine Lust hätte oder keine Zeit, sondern weil es nichts gab, was wir benötigten. Nun wurde aber der Flur renoviert und da habe ich die Chance genutzt, etwas zu basteln, dass ich schon lange Mal ausprobieren wollte.

Ich wollte schon immer ein String-Art Bild machen. Geplant war eigentlich ein Bild, dass die Umrisse von unserem Dorf zeigt und da wo wir wohnen sollte ein Herz hin. Solche Bilder sehe ich öfters auf Pinterest und fand sie immer schön. Dann fing aber die Diskussion mit Schatzi an, der etwas anderes wollte und am Ende habe ich etwas ganz anderes gemacht, dass uns aber beiden gefällt. :P

Vorgestellt hatte ich mir das Bild an der Wand wo vor dem Renovieren der Familienbaum war. Daneben dann die Bilder der Familie. Schatzi fand aber das dann nur unser Ort nicht passt, sondern eine Karte von Deutschland und Herzen überall dort wo Familienmitglieder wohnen. Die Idee gefiel mir aber nicht so wirklich und dann kam uns die Idee einfach nur das Wort Familie zu nehmen.

Passend zu uns und unserer Einrichtung kam als Hintergrund natürlich nur ein Stück Roh-Holz infrage. Man könnte auch ein beschichtetes Stück Holz nehmen oder Pressholz und dann anstreichen. Ich habe in unserer Scheune noch ein schönes Stück Eiche entdeckt, dass 2-farbig war. Schatzi hat es mir passend gekürzt und schon konnte ich loslegen.

Für ein Bild mit String-Art benötigt man neben dem Hintergrund noch Nägel, Faden und eine Vorlage. Ich habe Kupferfarbene Nägel gekauft und ca. 300 Stück gebraucht. Der Faden ist weiße Baumwolle. Man sollte hier einen schönen festen Faden nehmen, denn man muss fest dran ziehen und er darf dann nicht reißen.
Das Wort Familie habe ich in meiner Wunsch-Schrift und Größe ausgedruckt und dann mittig auf das Holz gelegt. Mit einigen Nägeln habe ich es dann fixiert. Wer gut im Malen oder Freihand Schreiben ist, kann natürlich auch auf ein Papier zeichnen und das dann auf das Holz legen. Direkt drauf zeichnen empfiehlt sich nicht, denn man kann nachher Linien, die noch zu sehen sind, nur schwer wegradieren.

Die ersten paar Nägel sind sehr gut reingegangen. Dann wurde es allerdings etwas schwieriger, denn sie dürfen ja nicht ganz so weit auseinander stehen. Mit den Fingern bin ich da teilweise nicht mehr ran gekommen. Ich habe die Nägel also mit einer Zange festgehalten und dann rein gehämmert.
Je nach Dicke des Fadens sollte man die Nägel aussuchen und dann entsprechend einschlagen. Sie müssen tief genug drin sein, um stabil zu halten, aber man muss noch genug Platz haben, um den Faden mehrfach drum zu wickeln.

Ich habe unglaublich viele Schriftarten auf meinem PC und viele davon sind sehr verschnörkelt. Ich liebe diese fließenden Schriften, die weit nach oben oder unten gehen und sich ineinander schlingen. Für so ein String-Art Bild sind diese allerdings nicht sehr gut, denn durch die Nägel kann man so ganz feine Linien nur schwer nacharbeiten. 
Bei String-Art gibt es 2 verschiedene Arten ein Bild zu machen. Man schreibt das Wort in die Mitte und dann kommen drumherum im Kreis oder Rechteck Nägel und dann spannt man den Faden von außen zum Wort und zurück. So wäre es mit der Karte gewesen....außen wären die Linien unseres Dorfes gewesen und dann innen das Herz wo unser Haus steht. Die Fäden dann immer vom Herz nach außen und zurück.

Das gefiel mir auch bei der Karte, aber nicht mit Wörtern. Da habe ich die andere Art genommen.... einfach nur das Wort mit Faden machen und außen alles frei lassen. Speziell bei dem schönen Stück Holz wollte ich möglichst viel frei lassen. Falls man es so rum macht, ist eine etwas dickere Schrift am besten. Diese habe ich dann auch noch Fett gemacht und hatte dann ein gut sichtbares Wort.
Schon nur mit den Nägeln ließ sich das Wort gut lesen und ich war ganz begeistert. So etwas dauert natürlich eine Weile und es gab auch einmal einen Hammerschlag auf den Daumen. :D Speziell Eiche ist ja etwas härter und ich musste bei einigen Nägeln noch einmal nachschlagen, damit sie fest drin sind.

Bevor man mit dem Faden spannen anfängt, sollte man sich bewusst sein, dass man es am besten in einem machen sollte. Der Faden muss immer auf Spannung sein und sobald man ihn loslässt, verliert er diese ja und fällt nach unten.
Wie man den Faden spannt, kommt dann auf den eigenen Wunsch an. Bei dem Bild einer Karte wäre ich ganz sauber vorgegangen und hätte immer von einem Nagel zum Herzen und dann zum Nagel daneben und wieder zum Herzen gearbeitet. Bei dem Wort bin ich eher wild vorgegangen und habe ohne Plan einfach gespannt.

Damit es am Ende dann doch einen sauberen Abschluss bekam, bin ich sauber um die Buchstaben gegangen...also die nebeneinander. So sahen sie von außen einmal komplett umwickelt aus und man konnte das Wort dann richtig gut erkennen.
Da ich um alle Nägel mehrfach mit dem Faden bin, habe ich zwischendrin immer wieder den Faden nach unten geschoben. So rutschte er mir nicht wieder am. Als ich dann ganz fertig war, habe ich einfach alles wieder nach oben geschoben. Anfang und Ende habe ich einfach mit einem Knoten gemacht und dann den Faden nah am Knoten abgeschnitten.

Fertig war das String-Art Bild und musste nur noch an die Wand. Ich wollte das unsichtbar und so hat Schatzi hinten 2 Löcher reingemacht und einen Steg. So halt das Bild gut an den Schrauben. Man hätte auch direkt durchbohren können oder Haken dran machen können.
Noch sieht es etwas verloren aus an der Wand, da die Bilder drumherum fehlen. Schatzi wird erst einmal alle neu fotografieren, da die alten Bilder einige Jahre alt waren. Unser Neffe war da noch solo und ohne Kind. :D Dazu kommen ein paar Bilder aus der Region und dann ist die Wand wieder schön geschmückt.

Uns beiden gefällt das String-Art Bild total und ich hoffe das ich irgendwann noch eine Wand finde, an die eines passt. Dann kommt vielleicht das Bild vom Dorf mit Herz doch noch ins Spiel. :P

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.