Mittwoch, 27. Mai 2020

Donuts ohne Frittieren? Mein erster Versuch im Airfryer und ich bin echt happy #Rezept #Backen #Schnellundlecker

Wir mögen Donuts sehr gerne und wenn ich in einem Café bin, nehme ich Schatzi meist einen mit. Natürlich könnte ich auch welche selber machen, aber das Frittieren stoppt mich immer. Ich müsste alles dafür kaufen und dann spritzt es und die Küche ist eingesaut. Da kaufe ich sie lieber und habe eine saubere Küche. :P

Als mir dann ein Rezept für Donuts ohne frittieren in die Hände gefallen ist, musste ich doch mal welche machen. Es ist ein Rezept für einen Airfryer und da ich bis jetzt mit allem, was ich darin gemacht habe, gute Erfahrungen hatte, war klar, dass ich es probieren würde.
Der Teig ist bei beiden Varianten ein Hefeteig. Ich muss zugeben, ich hatte etwas Sorgen, dass meine Donuts eher nach einem Hefezopf schmecken würden. Als die erste Ladung aus dem Airfryer kam, habe ich deshalb gleich einen probiert und meine Sorge war unberechtigt.

Zutaten:

- 1 Cup warme Milch
- 1 Packung Trockenhefe
- 1/4 Cup Zucker plus 1 TL
- 1/2 TL Salz
- 1 Ei
- 1/4 Cup geschmolzene Butter
- 6 EL Butter
- 3 Cups Mehl
- Öl (am besten ein Kokosöl)
- 2 Cups Puderzucker
- 2 TL Vanille Aroma
- heißes Wasser

Die Milch darf wirklich nur lauwarm sein, denn sonst wird die Hefe nicht aufgehen. Ich arbeite ja lieber mit frischer Hefe, aber in diesem Fall hat es mit der Trockenhefe auch super funktioniert. Die Milch in eine Schüssel geben, 1 TL Zucker dazu und dann die Trockenhefe. Alles gut vermischen und dann 10 Minuten stehen lassen. Die Masse sollte schaumig sein, nach der Zeit. Falls das nicht der Fall ist, war die Milch zu warm und man sollte neu anfangen.
Zucker, Salz, Ei, die geschmolzene Butter und 2 Cups Mehl kommen dazu. Die Maschine auf niedrig anstellen und alles gut vermischen lassen. Sobald man eine Masse hat, gibt man langsam den letzten Cup Mehl dazu. Die Maschine bleibt auf langsam. Sobald alles wieder vermischt ist, stellt man den Timer auf 5 Minuten und lässt die Maschine arbeiten.

Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und an einem warmen Ort für 45 Minuten gehen lassen. Danach sollte er sich verdoppelt haben. Auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und vorsichtig ausrollen, bis er ca. 1,5-2cm dick ist. Ich habe einen Ausstecher mit 7cm Durchmesser genommen und habe 14 Kreise ausstechen können. Das Loch in die Mitte mit einem 2,5cm Ausstecher ausstechen. Den restlichen Teig kann man entweder noch einmal kneten und ausrollen für mehr Kreise oder einfach zu einem kleinen Zopf flechten. Das habe ich gemacht. Zopf, Donuts und die kleinen Löcher wieder abdecken und noch einmal für 30 Minuten gehen lassen.
Den Airfryer 3 Minuten lang auf 180°C Grad anstellen. Die Donuts und die Löcher mit dem Öl bestreichen und dann nach und nach im Airfryer backen. Bei mir haben immer 4 Stück auf einmal reingepasst und am Ende habe ich die Löcher rein. Bei 3 Minuten fand ich sie genau richtig....die ersten habe ich mit 4 Minuten gemacht und das war mir persönlich zu dunkel.

Während die Donuts gebacken haben, habe ich das Glazing gemacht. Dazu kommen die 6 EL Butter in einen kleinen Topf. Sobald sie geschmolzen ist den Topf vom Herd nehmen, Puderzucker und Vanille Aroma dazu geben und alles gut verrühren. Sobald man eine feste Masse hat, gibt man etwas heißes Wasser dazu. Ich habe 2 EL genommen und hatte dann eine schöne dickflüssige Masse.
Die Donut nach dem Backen einfach in das Glazing tunken und auf ein Gitter zum Abtropfen und fest werden legen. Natürlich kann man sie nach dem Glazing auch noch in Deko, Glitzer, Zimt & Zucker oder anderes dippen.

Schmecken sie wie klassische Donuts? Nein...natürlich nicht. Sie schmecken allerdings auch nicht wie ein Hefezopf. Sie sind innen nicht ganz so fluffig, aber trotzdem total lecker und definitiv etwas, was ich wieder machen werde.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung (https://www.cinnyathome.de/p/datenschutzerklarung.html) zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.