Mittwoch, 9. Oktober 2019

Wenn es mal schnell gehen muss und perfekt für unterwegs - Texas Hühnchen Wraps #Rezept #Food #Tortilla

Ich esse total gerne Wraps. Ich denke, das kommt aus meiner Amerika Zeit. Ich habe ja in Texas gelebt und dort gibt es viele tolle mexikanische Lokale. Enchiladas, Quesadillas und Tacos habe ich so lieben gelernt. In vielen der Restaurants wurden die Tortillas ganz frisch gemacht und kamen ganz warm an den Tisch.

Wenn ich sie mir hier mache, wärme ich sie immer leicht in der Mikrowelle an, da ich sie so warm gerne mag. Bei Wraps sind sie dann allerdings kalt vorteilhafter, da der Inhalt ja auch kalt ist. So wie bei den leckeren Texas Hühnchen Wraps, die ich heute gemacht habe.

Das Tolle an Wraps ist, dass man sie vorbereiten kann und dann einfach in einen Papierbeutel stecken kann zum Mitnehmen. Wenn wir wegfahren ist ein Snack zur Mittagszeit auf einem Autobahnparkplatz meist eingeplant und da mache ich immer Brote, Wraps oder andere Leckereien. Bei Broten ist man dann schon limitiert mit dem Belag...in einen Wrap kann man fast alles packen. :D

Zutaten:

- 180ml Sour Cream
- 180ml Salsa
- 1 1/2 TL Taco Gewürz
- 4 große Tortillas
- 1/2 Salat
- 4-6 Tomaten (je nach Größe)
- 1 Avocado
- 100g geriebener Käse
- 2 Hähnchenbrüste
- Nacho Chips

Alle Zutaten kann man vorab zubereiten und dann auf den Wrap geben kurz vor dem Essen oder vor dem Einpacken. Das Hühnchen kommt in eine Pfanne und wird schön angebraten. Ich habe hier auch schon einfach die Reste von einem halben Hähnchen genommen oder wenn wir Hühnchen von einem anderen Gericht übrig hatten. Das Hühnchen sollte nur nicht zu stark gewürzt sein, denn die Sauce bringt einen ganz eigenen Geschmack in das Gericht.
Während das Hühnchen brutzelt schnippel ich alles andere. Den Salat schneide ich immer in ganz feine Streifen und halbiere das noch einmal. So hat man nicht zu lange Stücke. Tomaten und Avocado werden gewürfelt. Für alle die normalerweise nicht mit Avocados arbeiten ein paar Tipps:

- Beim Kauf der Avocado hat man in vielen Geschäften Sticker drauf, die dir zeigen, wie der Reifegrad ist. Sie sollte etwas dunkler an der Schale sein und sich weich, aber nicht total soft anfühlen. Dann ist sie innen schon überreif.

- Mit einem Messer einmal rund um die Avocado schneiden von oben nach unten und zurück. Dabei das Messer innen an den Kern kommen lassen.

- Eine Hälfte der Avocado festhalten und den oberen Teil etwas drehen. Schon löst sich dieser Teil vom Kern und man kann ihn abnehmen.

- Den Kern herauszubekommen ist ganz einfach. Das habe ich mal in einem Kochkurs von einem Koch gelernt. Mit dem Messer einfach in den Kern schlagen. Das Messer dringt ein Stück in den Kern ein und wenn man nun das Messer dreht, löst sich der Kern von der Avocado und bleibt am Messer klemmen.

- Mit einem Esslöffel nun zwischen Schale und Fruchtfleisch an der Spitze einstechen und dann an der Schale entlang fahren. So löst man das komplette Fruchtfleisch und kann es sauber entfernen.
Weiter geht es mit dem Rezept. Salat, Tomate und Avocado sind nun fertig. Den Käse kann man gerieben kaufen oder schnell reiben. Für die Sauce mischt man die Sour Cream mit der Salsa und dem Taco Gewürz. Dieses kaufe ich immer im Supermarkt in der Abteilung mit ausländischen Lebensmitteln. Bei den mexikanischen Lebensmitteln findet man es....meist ist es ein kleiner Beutel mit dem Namen Taco Seasoning.

Wenn das Hühnchen fertig ist lässt man es etwas abkühlen und dann wird es in kleine Teile gerupft. Das geht am besten mit 2 Gabeln. Einfach immer wieder in das Fleisch einstechen und dann mit den Gabeln nach außen ziehen...wie beim Pulled Pork.

Nun geht es an den Zusammenbau. Der Tortilla kommt auf ein Schneidebrett und wird mit einem großzügig gehäuftem Esslöffel der Sauce bedeckt. Darauf kommen die Zutaten in folgender Reihenfolge:

- Salat
- Tomate
- Avocado
- Käse
- Hühnchen
Um dem ganzen Gericht ein bisschen Crunch zu geben, zerbröselt man einige Nacho Chips drüber und dann kommt noch einmal ein Esslöffel der Sauce drauf. Dann wird der Wrap eng zusammen gerollt und halbiert. Mit den anderen 3 Tortillas einfach genauso vorgehen.

Total lecker das ganze! Wem es etwas zu scharf ist, der kann noch etwas Sour Cream mehr oder ein bisschen Joghurt dazu geben. Wer es schärfer mag, greift einfach zum Chili. ;)

Keine Kommentare: