Mittwoch, 8. Mai 2019

Aus Muesli, Joghurt und etwas Obst hat man schnell Granola Cups gemacht #Rezept #Food #Gesund

Mit Müsli kann man so viel mehr machen, als es nur mit Milch zu essen. Gestern hatte ich euch ja meine Granola Cups gezeigt und heute gibt es wie versprochen, dass passende Rezept dazu. Das Ganze ist sehr einfach und man benötigt auch nicht viele Zutaten.

Normalerweise macht man Granola Cups einfach nur mit Haferflocken, aber mit einem Müsli geht es genauso gut. Es darf halt nur nicht eines mit Knusper sein, sondern ein reines Flocken Müsli mit Zutaten wie Körner, Frucht, etc.
Will man eher im gesunden Bereich bleiben kommt Joghurt und frisches Obst rein. Es geht natürlich auch Pudding, Sahne und Dosenobst. Da nimmt man am besten was man am liebsten mag. Solche Rezepte mag ich ja eh am liebsten....wo man alles nach eigenem Geschmack füllen kann.

Zutaten:

- 120g Flocken oder Müsli
- 1 Banane
- 85g Honig
- 1 TL Vanillearoma
- 1 TL Zimt
- 1 Prise Salz
- Joghurt, Pudding, Sahne und Obst
Die Banane am besten einige Tage vorher liegen lassen, damit sie schön weich ist. Mit einer Gabel wird sie zermatscht und mit den Flocken/Müsli, dem Honig, Vanillearoma, Zimt und Salz vermischen. Alles muss gut verrührt werden, damit überall Banane und Honig an den Flocken ist.

Eine normale Muffin Form wird geölt und überall kommt die gleiche Menge der Masse rein. Entweder mit einem Löffel oder den Fingern die Masse unten fest drücken und an den Seiten hochdrücken, so dass eine Kuhle in der Mitte entsteht.
Das Muffin Blech in den Kühlschrank stellen und eine Stunde kühlen. Den Ofen auf 180° Grad vorheizen und das Muffin Blech reinstellen. Nach ca. 30 Minuten sind die Granola Cups fertig und müssen nun nur noch gut abkühlen.

Sobald sie kalt sind, kann man sie mit einem Löffel aus der Form holen und dann füllen. Falls man einen Joghurt nimmt, empfehle ich einen Griechischen Joghurt, da dieser etwas fester ist. So steht er besser und gibt nicht so viel Feuchtigkeit an die Granola Cups ab.
Zum Schluss fehlt dann nur noch das Obst. Ich hatte Erdbeeren, Kiwi, Bananen und Äpfel im Haus und habe einfach alles in kleine Stücke geschnitten. Das habe ich bunt in den Joghurt gesteckt und so jedes Granola Cup etwas anders gemacht.

Wem der Joghurt zu säuerlich ist, kann etwas Honig drunter rühren. Man kann auch etwas Zimt drüber streuen oder Kakao. Alles Geschmackssache! Wichtig ist nur, dass man die Cups erst füllt, wenn man sie essen möchte. Sie lassen sich zwar aufheben, aber dann wird alles wieder weich durch die Flüssigkeit im Joghurt.
Das Ganze ist richtig lecker. Die Granola Cups selbst sind durch die Banane und den Honig leicht süß. Dazu der frische Joghurt und das Obst...eine echt leckere Mischung! Die Cups sind stabil und man kann sie gut mit der Hand hochnehmen und reinbeißen.

Gut gefällt mir auch, dass die Cups nicht so fest werden. Sie sind stabil, aber nicht knackig. Man kann sie gut beißen und es krümelt nicht überall etwas runter. Ich würde sie auch nicht größer als normal Muffins machen, denn dann benötigen sie wieder einen Teller und sind kein Fingerfood mehr.

Keine Kommentare: