Dienstag, 19. Februar 2019

Ich lasse mich seit einigen Monaten alle paar Tage durchrütteln #Skandia #Vibrationsplatte #Gesundheit

*Werbung*

Ich bin absolut kein Sport-Mensch....war ich noch nie. Fitness-Studios sind einfach zu weit weg und ich fühle mich irre unwohl dort. Radfahren ist in dieser schönen Hügel-Landschaft nicht so toll, wenn man nicht fit ist. Bei schönem Wetter gehen wir spazieren, aber bei dem hässlichen Wetter momentan mag ich mein Haus nicht verlassen.

Da helfen Heimtrainer und wir haben schon einige davon. Sie sind alle allerdings etwas größer und deshalb stehen sie oben im Schlafzimmer oder im Flurbereich. Im Wohnzimmer möchte ich nicht sowas großes stehen haben. Nun habe ich aber ein Gerät, das kleiner ist und sich gut verstauen lässt...eine Vibrationsplatte.
Da wir schon ein Gerät von Skandia im Haus haben und ich dieses sehr gerne nutze, habe ich mich dort umgesehen und habe die Vibrationsplatte V1 entdeckt. Perfekt für alle Anfänger, aber auch alle die solche Platten vielleicht regelmäßig im Fitness-Studio nutzen.

Was macht so eine Vibrationsplatte? Naja...der Name sagt es schon...sie vibriert. Diese Vibrationen werden an den Körper weitergegeben und dadurch werden z.B. die Tiefenmuskeln angesprochen. Selbst aktive Sportler nutzen nicht all ihr Muskeln und so hilft auch ihnen so eine Vibrationsplatte. Die Vibrationen sprechen nämlich 100% der Muskeln an.

Die V1 bietet die Möglichkeit verschiedene Programme einzustellen, aber auch einfach eine Stufe und eine Zeit einzustellen. Ich nutze sehr gerne die Programme und habe nach und nach einfach die Zeit erhöht und wie oft ich auf die Vibrationsplatte bin.
Am Anfang empfiehlt sich nicht mehr als 10 Minuten am Stück und das nur alle paar Tage. Damit bin ich dann auch angefangen. Programm 1, 10 Minuten und die mittlere Stellung. Dabei habe ich nur kleine Übungen mit den Armen gemacht. Das hat sich dann aber auch nach und nach geändert, denn man kann viele Übungen und viele verschiedene Positionen auf der Vibrationsplatte machen.

Vorne an der Platte kann man mit 2 Karabinerhaken 2 Gummiseile anbringen, die eine Schlaufe für die Hand am Ende hat. Schon kleine Bewegungen damit und man bewegt während der Vibration die Arme effektiv. Diese Bewegungen steigert man dann einfach im Laufe der Zeit und macht immer mehr Übungen.
Zusätzlich zu der Vibrationsplatte und den Griffen bekommt man noch eine Anleitung, eine Fernbedienung und ein Poster mit verschiedenen Übungen. Diese sind wirklich toll und man sollte das Poster nutzen. Auf einige der Übungen wäre ich nie gekommen. Ich dachte immer, man stellt sich auf so eine Vibrationsplatte und macht dann Übungen mit Armen und Beinen. Dass man sich drauf setzten kann oder durchaus auch legen kann, war mir nicht bewusst.

Die Fernbedienung ist in Form einer Uhr. Man kann sie sich einfach an den Arm stecken und dadurch alle Funktionen steuern, ohne das man sich nach vorne bücken muss, um ans Display zu kommen. Ich fand das speziell am Anfang sehr praktisch, da ich da noch etwas unsicher war, wenn es plötzlich losging und ich nach vorne gebeugt war.
Durch die Uhr kann man auch jederzeit die Vibration stoppen, falls mal etwas ist. Bei Vibration abzusteigen geht zwar auch, aber fühlt sich doch etwas komisch an. Der Körper ist ja in Bewegung gewesen und das Stoppen zeigt schon gewisse Effekte. Am Anfang haben mir die Beine z.B. ganz arg gekribbelt nach 10 Minuten auf der Platte. Fand ich aber nicht negativ, denn wenn man Sport macht oder sich mehr bewegt als sonst, dann zeigt einem der Körper das immer.

Um einen Muskelkater zu vermeiden und sich gut an das Training auf der Vibrationsplatte zu gewöhnen, sollte man nach jedem Training erst einmal 48 Stunden aussetzten. So erholt sich der Körper und die Muskeln passen sich an die Belastung an.

Wie bei jedem Sport gehört vorher auch eine kleine Aufwärmung dazu. Einige Minuten Aufwärmübungen reichen hier aus. Dazu gibt es viele Ideen und Tipps, damit man gut in das Training startet....denn es ist ein Training, was man auf der Vibrationsplatte macht.
Die Platte hat auch 3 Zonen, die alle eine unterschiedliche Wirkung auf den Körper haben. Steht man mit den Füßen ganz innen, ist es eher entspannend und die Vibration ist weniger zu spüren. Mittig ist es noch angenehm, aber man spürt das vibrieren schon recht gut. Ich fühle mich in dieser Stellung am wohlsten und nutze sie fast nur. Stellt man die Füße ganz nach außen, dann ist es schon sehr stark und man sollte das nur machen, wenn man schon öfter auf Vibrationsplatten stand.

Für mich war ja das Thema Gewichtsabnahme und Bewegung wichtig und da ist der Puls sehr wichtig. Man sollte diesen also gut im Auge halten, damit man auch wirklich Fett verbrennt. Steht man nur auf der Platte, dann dauert es natürlich länger den Puls in die Höhe zu bekommen. Die Übungen helfen da viel, also empfiehlt es sich doch welche zu machen.
Bei den Programmen wechselt die Vibration zwischen ganz langsam zu sehr hoch. Beinübungen habe ich auf die langsameren Vibrationen gelegt, da ich mich damit leichter getan habe. Die hohen Vibrationen habe ich lieber für Armübungen oder ohne Übungen gelassen.

Mit der Zeit habe ich dann gemerkt wie toll die Vibrationsplatte ist, auch wenn es mir mal nicht ganz so gut geht. Wenn man sich auf die Platte legt oder nur die Beine drauf packt und eine langsame Stufe einstellt, dann ist es wie eine Massage. An Tagen, wenn ich Rückenschmerzen habe ist so eine Vibrations-Massage echt toll. Der ganze Körper entspannt und die Vibrationen helfen alles wieder zu lockern.

Bei uns steht die Vibrationsplatte auf einem Holzfußboden. Rutschen tut sie trotzdem nicht, da sie unten Gummifüße hat, wodurch die immer standfest ist, egal auf welchem Untergrund. Diese saugen sich an Fliesen, Laminat oder PVC Böden auch fest.
Alles ist sehr stabil gemacht und auch nach längerer Nutzung gibt es noch keine Schäden oder Abnutzungen. Speziell bei der Schicht oben hätte ich das dann doch erwartet, da wir ja mit Schuhen drauf stehen.

Bringt es nun etwas so eine Vibrationsplatte zu nutzen? Ja! Ich nutze sie nun seit einigen Monaten und merke schon gewisse Veränderungen. An Tagen wo ich weniger Bewegung habe ist die Vibrationsplatte eine super Alternative. Ich fühle mich körperlich besser und werde definitiv weiterhin alle paar Tage etwas Zeit auf der V1 Vibrationsplatte verbringen.

Keine Kommentare: