Donnerstag, 27. Dezember 2018

Frischen Orangensaft schnell zu jeder Zeit geht mit Rommelsbacher #Zitruspresse #Technik #FrBT18

*Werbung*

Die Feiertage sind um und jeder weiß, dass es teilweise schwer und stressig war alles unter einen Hut zu bekommen. Die eigene Familie, die des Partners, Omas & Opas und Freunde...alle wollte man sehen und besuchen. Noch schwieriger wird es ja, wenn man etwas weiter auseinander wohnt.

So ist das ja bei uns. Wir, Schatzi´s Mama und eine seiner Schwestern samt Familie wohnen nah beieinander. Seine ältere Schwester, Neffe plus Frau und Baby wohnen in/bei Nürnberg und meine Familie ist ja gut 350km weit weg. Da werden Feiertage immer sehr durchgeplant und etwas stressig zwischendrin.
Um dennoch etwas entspannte Zeit zu zweit zu haben, haben wir uns angewöhnt am 1. Feiertag schön zusammen zu Frühstücken. Ich backe ein frisches Brot, es gibt gekochte Eier, Lachs, Bacon, Früchte, Käse, Marmelade, Kaffee, Kakao und natürlich frisch gepressten Orangensaft.

Ganz am Anfang unserer Beziehung habe ich die Orangen noch klassisch per Hand gepresst. Seit ein paar Jahren nehme ich eine Saftmaschine. Die ist echt super, aber der Aufwand! Orangen schälen, durch die Maschine lassen und dann das ganze Teil auseinander nehmen zum Reinigen.

Damit habe ich kein Problem wenn ich am Wochenende mehrere Liter Saft für die ganze Woche mache. Da kaufe ich verschiedene Obstsorten und mache dann gemischte Säfte. Schatzi trinkt ja fast nur Saft-Schorlen und mag da frischen Saft am liebsten.

Für den einen Liter Orangensaft, den wir zum Frühstück trinken oder für zwischendrin mal schnell ein Glas Orangensaft ist mir das aber echt zu viel. Deshalb ist nun eine Zitruspresse bei uns eingezogen!
Die ZP 60/E Edelstahl von Rommelsbacher war genau das richtige für uns. Es gibt noch 2 andere Varianten...einmal mit einem Behälter gleich unten drunter, in den der Saft fließt und einmal eine mit einem 85 Watt Motor.

Ich fand diese Varianten allerdings passender für uns. Es ist zwar schön, wenn der Saft direkt in einen Behälter unter dem Pressteil fließt, aber wenn man nur ein Glas Saft möchte, saut man wieder einen ganzen Behälter für einen Liter ein. Mit dem ZP 60/E hat man vorne eine Schnute und kann dort ein Glas oder ein anderen Behälter stellen.
Die Schnute hat auch eine Besonderheit, denn sie hat einen Nachtropfstopp. Wenn man beim Pressen das Glas wechseln muss, dann drückt man die silberne Schnute leicht nach oben und nichts kann mehr rauslaufen. Man könnte also mitten beim Pressen stoppen und der Saft sammelt sich im oberen Bereich. Sobald man die Schnute wieder runterdrückt, läuft der Saft weiter.

Das funktioniert auch sehr gut und es ging selten mal ein Tropfen daneben. Um mit dem pressen anzufangen, muss man auch keinen Knopf oder Schalter drücken, sondern einfach nur die Frucht nach unten drücken.
Durch diesen Druck aktiviert sich der Motor und der Presskegel dreht los. Es gibt 2 Presskegel die oben auf das Gerät gesteckt werden. Für Limetten, Zitronen und Mandarinen einen kleinen und für Orangen, Pomelo und andere große Zitrusfrüchte einen größeren, der auf den kleinen gesteckt wird.

Nach dem Auspressen waren die Schalen innen ganz sauber. Es bleibt also wirklich kaum etwas an Resten in der Schale. Am Presskegel setzt sich mal etwas Fruchtfleisch ab und auch in dem Gitter bleibt Fruchtfleisch und Kerne. Das kann man einfach mit der Hand wegmachen und mit den nächsten Früchten weiter machen.
Beim Pressen spritzt manchmal leicht etwas Saft um das Gerät...speziell bei sehr saftigen Früchten. Das passiert aber auch bei unserem Entsafter und da werden die Früchte in eine Vertiefung gesteckt. Somit sehe ich das nicht als einen negativen Punkt an.

Nach der Benutzung nimmt man oben einfach alle Teile von dem Entsafter und reinigt sie unter warmem Wasser. Beim Metalleinsatz hilft eine Bürste, da sich in den Ritzen manchmal Fruchtteile fest setzten.
Nach der Reinigung steckt man dann einfach alle 4 Teile wieder auf das Gerät und ist schon wieder fertig. Alles ist für den nächsten Einsatz sauber und bereit. Einen Liter Saft zu machen, inklusive Reinigung nachher, dauert so nur einige Minuten und man kann das alles schnell vor dem Frühstück machen.

Durch den Staubschutzdeckel, den man einfach obendrauf legt, bleibt das Gerät auch sauber und es kommt kein Staub in den oberen Bereich. Saft mit Flusen will ja niemand. :P Da das Gerät nur knapp 26cm hoch ist, passt es bei mir sehr gut in das Regal und so kann ich es in der Küche aufbewahren.
Es gibt einfach nichts Besseres als ein frisch gepresster Orangensaft. Natürlich kann man Direktsäfte kaufen und die sind auch gut, aber trotzdem nicht so gut wie etwas ganz frisch gepresstes. Mit der Zitruspresse von Rommelsbacher machen wir nun auch mal zwischendrin einfach nur schnell ein Glas und es ist immer wieder lecker!

Auch beim Backen setze ich die Zitruspresse nun ein, denn da muss ja öfters Zitronensaft rein. Den kann ich nun schnell frisch pressen und ab in den Teig damit. Heute habe ich Mandarinen gekauft und freue mich schon auf den Saft morgen früh. :)
Kommentar veröffentlichen