Montag, 1. Oktober 2018

eingeweckt.de ist wieder da und es ist immer noch alles richtig lecker ! #Food #Umweltfreundlich #Fertiggericht

*Werbung*

Anfang letztes Jahr habe ich die leckeren Gerichte von eingeweckt.de kennengelernt. Ich war sehr begeistert und fand es sehr schade, dass genau so eine tolle Idee schließen musste. Fertiggerichte, aber frisch eingeweckt. Alles mit viel Liebe und Handarbeit gemacht.

Vor einigen Wochen wurde ich dann angeschrieben, dass eingeweckt.de neue Besitzer hat und wieder online ist. Das hat mich echt gefreut und ich musste natürlich gleich mal schauen, ob sich etwas geändert hat oder ob alles beim alten geblieben ist.

Die Optik des Shops fand ich damals schon sehr schön und übersichtlich. Das ist auch so geblieben. Man bekommt schnell viel Information und kann sich ganz genau informieren, wie das Essen hergestellt wird und was genau alles reinkommt und was nicht. Alles schön transparent.

Mich hat die Idee von eingeweckt.de ja letztes Jahr schon so begeistert. Es sind Fertiggerichte, aber eigentlich doch nicht. Es sind Gerichte die frisch gemacht werden, in Weckgläser abgefüllt werden und dann eingekocht werden. So sind sie mehrere Monate haltbar.   
Mit so einem klassischen Fertiggericht hat es also nicht wirklich etwas zu tun. Da denke ich eher an diese maschinell abgefüllten Schälchen wo man Fleisch, Beilage und Gemüse hat. Alles sieht meist recht unappetitlich aus. Schon da hat man hier einige Unterschiede. Man hat z.B. bei den Hauptmahlzeiten meist einen Bestandteil des Gerichtes, zu dem man sich dann noch die Beilagen machen kann. Außerdem sieht alles schon lecker aus und man kann erkennen, was im Glas ist.

Sehr toll finde ich die Weckgläser anstelle von Plastikschalen oder Dosen. Das ist sehr umweltfreundlich und man kann die Gläser wunderbar weiter verwenden. Ich nutze eh sehr gerne Weckgläser und auch diese landen wahrscheinlich mit Marmelade in der Speise. :P

Verpackt werden die Gläser in viel Papier, so dass beim Transport nichts passieren kann. Bei mir sind sie ohne jegliche Beschädigung angekommen. Bei der guten Verpackung habe ich auch nichts anderes erwartet. 
Was ich bei der ersten Bestellung sehr hübsch fand, waren die Etiketten an den Gläsern. Dieser waren mit einem Siegel auf das Glas geklebt und sahen echt schön aus. Das ist nun etwas simpler geworden. Man hat nur noch ein kleines Kärtchen auf den Gläsern. In den Kärtchen steht wie man das Gericht in der Mikrowelle oder auf dem Herd zubereitet. Dazu was im Glas ist, die Füllmenge und die Zutaten.

Was ich etwas unschön fand, war das auf 2 Gläsern diese Kärtchen fehlten. Ich bin bei Essen immer sehr vorsichtig, da ich ja nicht alles vertrage. Man findet zwar immer alle Gerichte noch im Online-Shop und kann da nach den Zutaten schauen, aber ich finde so eine Karte gehört auf jedes Glas.

Im Shop kann man sich alle Gerichte nach Kategorien anschauen. So kann man gleich in der passenden Kategorie schauen und genau das richtige finden.

- Die Klassiker
- Vegetarisch
- Asien im Glas
- Suppenküche
- Süße Leckereien

Die Gerichte wechseln immer wieder, damit man immer Abwechslung hat. Manche kommen wieder und andere vielleicht nicht. Das kommt natürlich drauf an wie gut sie angekommen sind. Es ist aber immer eine schöne Auswahl da und man findet bestimmt einige passende Gerichte.

Ich hatte mich für 4 verschiedene Gerichte entschieden. 2 Klassiker und 2 Vegetarische Gerichte. Angefangen hat es mit einem Würstlgulasch á la Danie. Ein schönes Gulasch mit frischer Paprika und vielen Würstchen-Stücken. 
Ganz klassisch habe ich dazu Nudeln gemacht. Man sah schön, wie viele Stücke in dem Glas waren. Neben reichlich Würstchen waren noch Paprika, Zucchini und Zwiebeln dabei. Geschmacklich war es wirklich super! Nicht zu scharf, sondern angenehm mild. Ein schöner Geschmack nach Paprika und Tomaten. Das schmeckt bestimmt auch jedem Kind.

Der zweite Klassiker war ein Schweinebraten in Dunkelbiersauce. Im Glas selbst hat man etwas vom Fleisch gesehen, aber hauptsächlich nur Sauce. Erst als ich es in den Topf gekippt habe, habe ich gesehen das 4 Stück (!!!) Fleisch in der Sauce schwammen.
Das Fleisch war ein Schweinekrustenbraten und richtig zart. Die Sauce war richtig gut. Schön dunkel und kräftig. Dazu habe ich nur ein paar angebratene Semmelknödel gemacht und schon hatte Schatzi eine gute Mahlzeit, die ihn richtig satt gemacht hat.

Für Schatzi gab es dann ein Glas Rahmschwammerl. Vor einiger Zeit habe ich Kartoffeln mit Hackfleischbällchen gemacht und dazu passten die Rahmschwammerl perfekt. So hatte er Gemüse und Sauce gleich passend.
Sehr toll fand er die Größe der Champignons. Sie wurden nur geviertelt und so sieht man sie sehr gut und hat nicht so ein kleines Gemisch, wie es leider oft der Fall ist. Die Sauce fand er ganz gut, aber etwas zu flüssig. Er hätte sie gerne etwas dicker und cremiger gehabt. Das liegt wohl an mir, da ich immer etwas dickflüssigere Saucen mache. :P

Das Schlusslicht machte dann ein Ratatouille für mich. Ich liebe Ratatouille, aber koche es selten, denn Schatzi verträgt ja keine Paprika. Ich muss auch zugeben, dass ich es meist nur mit Paprika mache und es somit ja eigentlich kein echtes Ratatouille ist.
Neben viel Paprika in rot und gelb enthielt das Glas auch noch Zucchini und Auberginen. Dazu viel Tomate und Gewürze. Ein richtiges Ratatouille also. Geschmacklich war es wirklich lecker. Die Gewürze waren sehr gut eingesetzt und es schmeckte genau wie es sollte.

Ich bin froh, dass eingeweckt.de wieder da ist und habe auch gleich einige Gerichte entdeckt, die ich diesen Monat gerne bestellen möchte. Königsberger Klopse sind gerade im Sortiment, ein vegetarisches Kartoffelgulasch und ein indisches Butterhuhn. Alles genau mein Fall.

Ich finde diese Art von Fertiggericht einfach toll. Es ist frisch, es ist individuell, es ist umweltfreundlich und es ist echt praktisch. An Tagen wo ich wenig Zeit zum Kochen habe oder für die Mittagspause ist diese Lösung einfach toll. Entweder pur aus dem Glas essen oder schnell eine Beilage dazu machen. Fertig ist ein Gericht, dass wie selbst gekocht aussieht und auch schmeckt!
Kommentar veröffentlichen