Freitag, 3. August 2018

Mit Reflexzonen Matten tut man dem Fuss und dem ganzen Körper was Gutes #UPP #Gesundheit #Barfuß

*sponsored mit einem Schuss Werbung*

Ich laufe unglaublich gerne barfuß rum. Das habe ich von meiner Mama. Im Sommer trage ich Schuhe nur wenn ich rausgehe und bin sonst immer barfuß. Selbst im Büro laufen meine Kollegin und ich ohne Schuhe rum. Das fühlt sich gut an und es ist sehr gesund für die Füße.

Durch Kneipp habe ich dann ja auch mal gelernt, wie gut es ist auf verschiedenen Untergründen zu laufen. Sand, Kiesel, abgerundete Steine, feine Steinchen....das tut gut und hält Gesund. Zu Hause habe ich allerdings nur glatten Boden, Gras und sehr spitze Steine im Hof. :P

Mit den Reflexzonen-Matten von UPP habe ich mir aber etwas Gutes für die Füße und sogar den ganzen Körper ins Haus geholt. Erinnert ihr euch an UPP? Ich hatte euch den schönen Katzentoiletten Schrank aus ihrem Sortiment vor einiger Zeit vorgestellt. Im Shop gibt es auch noch viele tolle Sachen für den Garten, die uns sehr reizen. Wenn wir nächstes Jahr den Garten etwas umarbeiten, dann werden einige davon zum Einsatz kommen. :)

Die Reflexzonen-Matten sind in einer Steinoptik und man kann sie überall einsetzten. Auf dem Balkon, im Badezimmer oder im Garten. Ich wollte sie für den Pool. So sind die Füße sauber, bevor man reingeht oder wenn man rauskommt und dazu gibt es gleich eine Massage.
Man kann die Matten in einem Pack mit 4 Stück und einen Pack mit 16 Stück bestellen. Jede Matte ist 30 x 30 cm und hat kleine Haken und Löcher. Man steckt sie einfach nur zusammen und hat dann eine große Matte oder einen langen Gehweg. Ganz nach Wunsch und Platz.

Toll finde ich den Zettel, der dabei ist. Darauf steht genau welcher Bereich am Fuß für welchen Teil im Körper zuständig ist. Neben Kopf, Augen, Ohren, Arme sind auch bestimmte Bereiche für Nieren, Wirbel, Blase, Leber und mehr zuständig. Durch so einen Gang auf den Reflexzonen-Matten tut man also wirklich dem ganzen Körper etwas Gutes. 
Für vor der Leiter vom Pool reichen 4 Matten vollkommen aus, aber ich überlege noch ein großes Set zu bestellen und dann eine Runde um den Pool damit zu legen. So könnte man einmal drumherum laufen, bevor man ins Wasser steigt oder wenn man aus dem Kühl kommt.

Die "Steine" sind von verschiedener Größe und haben ganz verschiedene Formen. So liegt der Fuß nicht immer glatt auf, sondern es gibt Höhen und flache Tiefen. Dadurch ist der Druck auf den Fuß immer wieder anders. 
Tatsächlich empfand ich die ersten Schritte als sehr unangenehm. Das liegt vielleicht daran, dass der Fuß so einen Druck nicht gewöhnt ist. Die Matten geben ja nicht nach, da sie fest sind. Allerdings geben richtige Steine ja auch nicht nach.

Das zusammen stecken der Matten ist sehr einfach. Man steckt von hinten die kleinen Stifte in die passenden Löcher. Einmal kurz gedrückt und schon clickt es und alles sitzt. Auch bei etwas unebenem Untergrund bleiben sie zusammen. 
Will man sie dann irgendwann mal anders haben oder sie wegräumen, dann zieht man sie einfach wieder auseinander und kann sie übereinander stapeln. Jede Matte ist nämlich gleich und so kann man sie ineinander stecken und dann als Stapel bis zum nächsten Gebrauch lagern.

Da sie aus Kunststoff sind kann ich sie auch permanent draußen liegen lassen. Wenn es regnet, dann werden sie halt nass. Mit etwas Sonne sind sie dann ganz schnell auch wieder trocken. Wenn sie schmutzig sind, spritze ich sie einfach mit dem Gartenschlauch ab und schon sind sie wieder sauber. Falls sie mal so richtig dreckig sein sollten, könnten wir sogar zum Hochdruckreiniger greifen. 
Mittlerweile finde ich das drauf gehen ganz interessant. Der erste Schritt ist immer noch etwas unangenehm, aber das ist es auch wenn ich im Hof auf den Steinen laufe. Der Fuß muss sich einfach an den neuen Untergrund gewöhnen.

Ob ich nun eine Veränderung merke? Eigentlich nicht, aber das heißt ja nicht, das sich da nichts tut. Bestimmt tut es mir irgendwo im Körper gut, auch ohne das ich es jedes mal gleich mitbekomme. ;)
Kommentar veröffentlichen