Mittwoch, 1. August 2018

An heißen Sommertagen ist ein Obstkuchen doch perfekt #Rezept #Mürbeteig #Bikuitteig

Bei dieser Hitze will man doch keine Torte essen. Wenn man sie nicht sehr schnell isst, dann schmilzt sie einem sowieso auf dem Teller dahin. Darum habe ich an diesem Wochenende zu einem eher klassischen Rezept gegriffen. Obstkuchen!

Obstkuchen ist was ganz leckeres und jeder kann ihn sich so machen, wie er ihn mag. Meine Freundin macht ihn immer als Blechkuchen mit einem Biskuitboden und dann die Früchte als Quadrate obendrauf. Sieht toll aus, aber so ein ganzes Blech ist mir zu viel.
Ich mache da eher einen runden Obstkuchen und diesmal habe ich es mit einem Rezept für 2 Böden probiert. Man hat unten einen knusprigen Mürbeteig und darauf kommt ein Biskuitteig. Kenne ich aus der Konditorei, aber selbst hatte ich es noch nie probiert.

Zutaten:

Mürbeteig

- 210 g Mehl
- 140 g kalte Butter
- 70 g Puderzucker

Biskuitteig

- 2 Eier
- 1 Prise Salz
- 60 g Zucker
- 70 g Mehl

Belag

- 500 - 600 g Früchte nach Wahl
- 2 Pckg Tortenguss
- 500 ml Wasser oder Fruchtsaft

Alle Mürbeteig Zutaten kommen in eine Schüssel und werden per Hand verknetet. Da die Butter kalt ist, würde sie in einem Mixer nur an den Haken kleben. Also rein mit den Händen und gut durchkneten. :P In eine Springform geben und gleichmäßig fest drücken.
Den Ofen auf 200° Grad vorheizen und den Mürbeteigboden 5 - 7 Minuten backen. In der Zeit macht man den Biskuitteig. Dafür werden die Eier getrennt. Das Eiweiß mit der Prise Salz anschlagen und dann langsam den Zucker einrieseln lassen. Wenn man eine steife Zucker-Eiweiß-Masse hat, werden die beiden Eigelb verrührt und unten die Masse gezogen. Das Mehl darüber sieben und dann langsam unterheben.

Wenn der Mürbeteig fertig gebacken ist, kommt der Biskuitteig obendrauf und beides wird noch einmal im Ofen für ca. 12 Minuten weiter gebacken. Danach muss der Boden gut auskühlen, bevor es mit dem Belegen weiter geht.
Ich habe mich diesmal für Kiwis, Bananen, Himbeeren und Weintrauben entschieden. Dazu kamen dann noch Ananas aus der Dose. Während der Boden auskühlte, habe ich das Obst geschnitten und alles vorbereitet. Sobald der Boden kalt war, habe ich dann in einem Fächer-Muster das Obst drauf gelegt.

Bleibt zum Schluss nur noch der Tortenguss. Das Pulver wird mit dem Wasser oder Fruchtstaft angerührt und aufgekocht. Den Zucker (Laut Packungsanleitung) kann man zufügen, aber es wird dann süßer. Der Tortenguss wird Löffelweise über das Obst gegeben, bis alles bedeckt ist und dann geht es zum Auskühlen in den Kühlschrank.
Was man dann hat, ist ein fast perfekter Obstkuchen. Ich mag das man unten eine knusprige Schicht hat und dann erst das weiche vom Biskuit. Allerdings werde ich den Mürbeteig das nächste Mal eher 8 - 10 Minuten backen, da er innen noch nicht ganz durch war. Man sieht das leicht auf den Bildern. Geschmeckt halt er allerdings auch so. Sehr frisch und total lecker!

Bei uns gab es dazu ein Klecks Zimt-Sahne. Sahne normal aufschlagen und kurz vor Schluss einen 1/2 TL Zimt zufügen. Richtig lecker und passt sehr gut zu dem Obst. :)

Keine Kommentare: